Koch Media         Spieldauer: 135 Min.       Kinostart: 06. Febr. 2014

Zum Trailer: Jappeloup    Regie: Christian Duguay

Viel Pathos um einen Springreiter und leidenschaftliche Pferdeszenen. Pierre Durand (Guillaume Canet) ist besessen vom Erfolg. Er steht am Beginn einer brillanten Anwaltskarriere. Völlig unerwartet wirft er alles hin und widmet sich mit Leib und Seele seiner früheren Leidenschaft, dem Springreiten. Mit Unterstützung seines Vaters (Daniel Auteuil) setzt er alles auf ein junges Pferd. Jappeloup gilt als zu klein, zu temperamentvoll und unberechenbar, verfügt aber darüber hinaus über ein herausragendes Springtalent. Von Turnier zu Turnier machen Pferd und Reiter Fortschritte und finden gemeinsam Einlass in die Welt des internationalen Reitsports. Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los Angeles wird dennoch zur großen Enttäuschung. Mit Hilfe seiner Frau Nadia (Marina Hands) und Pferdepflegerin Raphaëlle (Lou de Laâge), gelingt es ihm endlich, das Vertrauen seines Pferdes zu gewinnen und eine enge Beziehung zu ihm aufzubauen, welche sie 1988 zu den Olympischen Spielen in Seoul führt – Durands großem Traum.

Koch Media         Spieldauer: 135 Min.       Kinostart: 06. Febr. 2014

Zum Trailer: Jappeloup    Regie: Christian Duguay

Viel Pathos um einen Springreiter und leidenschaftliche Pferdeszenen. Pierre Durand (Guillaume Canet) ist jung, smart und besessen vom Erfolg. Anfang der 1980er Jahre steht er am Beginn einer brillanten Anwaltskarriere. Doch völlig unerwartet wirft er alles hin und widmet sich mit Leib und Seele seiner früheren Leidenschaft, dem Springreiten. Mit Unterstützung seines Vaters (Daniel Auteuil) setzt er alles auf ein junges Pferd, an das sonst niemand glaubt. Jappeloup gilt als zu klein, zu temperamentvoll und unberechenbar, verfügt aber darüber hinaus über ein herausragendes Springtalent. Von Turnier zu Turnier machen Pferd und Reiter Fortschritte und finden gemeinsam Einlass in die Welt des internationalen Reitsports. Vom Erfolg verwöhnt, wird die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los Angeles dennoch zur großen Enttäuschung. Um wieder an die Spitze zu kommen, muss sich Pierre endlich seinen Schwächen und Ängsten stellen. Mit Hilfe seiner Frau Nadia (Marina Hands) und Pferdepflegerin Raphaëlle (Lou de Laâge), gelingt es ihm endlich, das Vertrauen seines Pferdes zu gewinnen und eine enge Beziehung zu ihm aufzubauen, welche sie 1988 zu den Olympischen Spielen in Seoul führt – Durands großem Traum.

 

BESETZUNG
GUILLAUME CANET PIERRE DURAND
DANIEL AUTEUIL SERGE DURAND
MARINA HANDS NADIA
LOU DE LAÂGE RAPHAËLLE
TCHÉKY KARYO MARCEL ROZIER
JACQUES HIGELIN DALIO
MARIE BUNEL ARLETTE DURAND
DONALD SUTHERLAND JOHN LESTER
U.V.A.

STAB
REGIE CHRISTIAN DUGUAY
DREHBUCH GUILLAUME CANET
inspiriert von Karine Devilders Roman Crin Noir
KAMERA RONALD PLANTE
SZENENBILD EMILE GHIGO
SCHNITT RICHARD MARIZY
MUSIK CLINTON SHORTER
KOSTÜME CAROLINE DE VIVAISE
PRODUZENT PASCAL JUDELEWICZ
CO-PRODUZENTEN FRÉDÉRIQUE DUMAS
CHRISTIAN DUGUAY

TECHNISCHE ANGABEN
Länge 130 MINUTEN
Produktionsland/Jahr Frankreich/Kanada 2013
Format 2.35:1
Ton 5.1
Originaltitel Jappeloup

 

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: