Die nächste Generation der Wilden Kerle ist bereit. Bisher begeisterten die Jungtalentierten schon in fünf Kinofilmen

Walt Disney Studios       Spieldauer: 98 Minuten      Kinostart: 11. Februar 2016

Zum Trailer: Die Wilden Kerle 6     Regie: Joachim Masannett   (BRD 2016)

In DIE WILDEN KERLE – DIE LEGENDE LEBT treten sieben, neue unerschrockene Helden an gegen den Dicken Michi und die Galaktischen Sieger. Produzenten, Autor und Regisseur Joachim Masannek sind entschlossen, die Abenteuer der Wilden Kerle neu aufleben zu lassen und den nachgewachsenen jungen Fans ihre eigenen Wilden Kerle zu geben. Auch wenn bewusst Assoziationen an die „alten“ Wilden Kerle geweckt werden – die neuen, jungen sind eigenständige, individuelle Charaktere. Manche Rollen haben ein Pendant: Leo (Michael Sommerer) ist ähnlich zu Leon (Jimi Blue Ochsenknecht) und der Anführer, sein kleiner Bruder Elias (Aaron Kissiov) kommt der Figur von Wilson Gonzalez (Marlon) nahe. Ron Antony Renzenbrink hat nicht nur die Stimme, sondern auch die Energie von Raban (Raban Bieling). Somit hat jeder seine Zuordnung und auch fußballtechnisch die entsprechende Position auf dem Platz.

Die nächste Generation der Wilden Kerle ist bereit. Bisher begeisterten die Jungtalentierten schon in fünf Kinofilmen

Walt Disney Studios       Spieldauer: 98 Minuten      Kinostart: 11. Februar 2016

Zum Trailer: Die Wilden Kerle 6     Regie: Joachim Masannett   (BRD 2016)

In DIE WILDEN KERLE – DIE LEGENDE LEBT treten sieben, neue unerschrockene Helden an gegen den Dicken Michi und die Galaktischen Sieger. Produzenten, Autor und Regisseur Joachim Masannek sind entschlossen, die Abenteuer der Wilden Kerle neu aufleben zu lassen und den nachgewachsenen jungen Fans ihre eigenen Wilden Kerle zu geben. Auch wenn bewusst Assoziationen an die „alten“ Wilden Kerle geweckt werden – die neuen, jungen sind eigenständige, individuelle Charaktere. Manche Rollen haben ein Pendant: Leo (Michael Sommerer) ist ähnlich zu Leon (Jimi Blue Ochsenknecht) und der Anführer, sein kleiner Bruder Elias (Aaron Kissiov) kommt der Figur von Wilson Gonzalez (Marlon) nahe. Ron Antony Renzenbrink hat nicht nur die Stimme, sondern auch die Energie von Raban (Raban Bieling). Somit hat jeder seine Zuordnung und auch fußballtechnisch die entsprechende Position auf dem Platz.

In den Hauptrollen der SamFilm-Produktion zu sehen sind die  talentierten Jungdarsteller Michael Sommerer, Aaron Kissiov, Bennet Meyer, Vico Mücke, Ron Antony Renzenbrink, Mikke Rasch und Stella Pepper (als Müller). Daneben gibt es auch ein Wiedersehen mit den mittlerweile erwachsenen Kerlen Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Sarah Kim Gries und Raban Bieling. Wieder mit von der Partie sind auch Rufus Beck als Trainer Willi und Adnan Maral als der einfallsreiche Hadschi Ben Hadschi. Als neuer Dicker Michi brilliert Daniel Zillmann. Neu hinzugekommen ist auch Mats Lehmann, der Sohn von Fußballlegende Jens Lehmann. Er spielt den Anführer der „Galaktischen Sieger“, den Bösen Ronald. 

Zur Website: Die Wilden Kerle 6

Inhalt

Leo (Michael Sommerer), sein kleiner Bruder Elias (Aaron Kissiov), Finn (Bennet Meyer), Joshua (Vico Mücke), Oskar (Ron Antony Renzenbrink) und Matze (Mikke Rasch) spielen, sie wären die Wilden Kerle. Als ein Unbekannter mit schwarzer Augenklappe den Jungen eine mysteriöse Landkarte übergibt, die ihnen den Weg in ein geheimnisvolles Gebiet mit Baumhaus, Teufelstopf und Graffiti-Burgen zeigt, merken sie: Sie sind mitten drin im Wilde Kerle Land, hier haben sie schon immer gelebt! Und sie sind auserwählt, die Nachfolger der echten, inzwischen erwachsenen Wilden Kerle zu werden. Sie erfahren von einem Pakt, den die Wilden Kerle einst mit dem Dicken Michi (Daniel Zillmann) schlossen: Wenn es in zehn Jahren keine neue Mannschaft gibt, die gut genug ist, um die vom Dicken Michi zu besiegen, gehört das Wilde Kerle Land ihm, dann darf er es endlich zerstören. In zehn Tagen läuft dieses Ultimatum ab! Jetzt sind Leo und Co. auserkoren, die Mannschaft der Galaktischen Sieger zu schlagen. Sie müssen anfangen zu trainieren, Willi, den besten Trainer von allen, aktivieren, den Teufelstopf fit machen, und sie brauchen noch einen Spieler, denn sie sind nur zu sechst. Mädchen unerwünscht … Aber natürlich kommt alles ganz anders.

Über die Produktion

Die Dreharbeiten zum neuen DIE WILDEN KERLE Abenteuer fanden im Sommer 2015 in Niederbayern statt. Kein unbekanntes Terrain für das eingespielte WK-Team – hier wurden bereits die Teile 2, 3 und 4 gefilmt. An seinem ursprünglichen Standort, im klassischen WK- Land, wurden erneut der Teufelstopf und das Baumhaus Camelot aufgebaut, ganz in der Nähe entstand das Stadion der „Galaktischen Sieger“. Am Hof von Herstellungsleiter Karlheinz Ganzer in Münchham wurden wieder das Produktionsbüro und das Lager für die Requisiten eingerichtet. Gedreht wurde auch vier Tage im österreichischen Braunau am Inn. Die verwunschenen alten Häuser, idyllischen Bachläufe und verwinkelten Gassen lieferten die Stadtbilder, darunter das Tor, das zum Teufelstopf führt. Auf der anderen Seite des Inns, in Simbach, steht in der Gartenstraße das Haus mit dem idyllischen Obstgarten, in dem Leo und Elias mit ihrer Mutter wohnen und in dem auch das Kinderzimmer eingerichtet ist.

                                 Das Casting

3000 Kinder hatten sich beworben, weil sie alle Wilde Kerle sein wollten: Es war das umfangreichste Casting, das die Filmemacher je durchgeführt haben. In der Endauswahl waren ca. 20 Newcomer. Für die Hauptfigur Leo gab es nur einen Favoriten, für Müller waren noch vier Mädchen im Rennen. Mit allen potenziellen Kandidaten und ihren Eltern verbrachten Produzenten und Regisseur ein Wochenende in einer Jugendherberge in Mittenwald. Dort gab es ein Programm mit Schauspielübungen, Fußballspielen und szenischen Proben, das bei der endgültigen Auswahl half.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: