In seinem zweiten Kinofilm GOLD erzählt Stephen Gaghan die Geschichte von zwei Männern, die zwischen Gier und Wahnsinn ihr Leben aufs Spiel setzen. Die Hauptrollen sind brillant mit Matthew McConaughey, Edgar Ramirez und Bryce Dallas Howard besetzt. Kenny Wells (Matthew McConaughey) giert nach Gold und nach dem großen Durchbruch. Als er auf den zwielichtigen Geologen Michael Acosta (Edgar Ramfrez) trifft, starten sie ein waghalsiges Abenteuer. ln den unerforschten Tiefen des Dschungels von lndonesien machen sie sich auf die Suche nach Gold. Was sie dort finden versetzt die Börsenweit in Aufruhr und bringt ihnen den erhofften Reichtum, doch was steckt wirklich dahinter. Erzählt wird hier die amerikanische Legende vom selbst geschaffenen Reichtum und von einem Mann, der alles unternimmt, damit diese Legende für ihn funktioniert.

Die Geschichte von GOLD beginnt mit einer Rückblende. Es ist das Jahr 1981, Kenny Wells arbeitet in der Washoe Mining Corporation in Reno. Die Firma hat sein Großvater gegründet, ein Unternehmen zur Ausbeutung von Bodenschätzen, das gut läuft: großes Büro, viele Mitarbeiter, die Leitung hat inzwischen Kennys Vater. Kenny, charmant und eifrig, erklärt anschaulich, wie das geht, nach Bodenschätzen schürfen – und seine neue Freundin Kay (Bryce Dallas Howard) hört fasziniert zu. Es sind glückliche Zeiten. Sieben Jahre später ist es damit vorbei. Kay ist noch bei Kenny, aber sein Vater ist gestorben, die Büros sind weg, Kenny hat die Firma ruiniert. Clive Coleman (Stacy Keach), Bankier und alter Freund der Familie, will sich nicht mal mit ihm treffen, denn er weiß: Kenny Wells, Erbe der Washoe Corporation, ist ein Versager mit Alkoholproblem.

Zum Trailer: Gold

Die Inspiration zum Film

Im Jahr 2008 kulminierte die Bankenkrise in den USA Die Wirtschaft lag dornieder, die Situation erinnerte an die ‘Great Depression’ der l930er Jahre – Menschen verloren ihr Geld, ihre Jobs, ihre Häuser. Zu der Zeit stolperten in Los Angeles die Autoren Patrick Massett und John Zinman über eine Reportage aus den l990er Jahren. Es ging um den Bre-X-Skandal: Die kanadische Explorationsfirma Bre-X hatte die Erschließung eines Goldvorkommens in lndonesien angekündigt. Eine riesige Goldoder war von zwei Männern entdeckt worden, einem Bergbauingenieur und einem Geologen. Gerüchte von Millionengewinnen begannen zu kursieren, die Aktien von Bre-X wurden zu begehrten Spekulotionsobjekten. Ursprünglich kaum etwas wert, schossen sie in die Höhe – bis sich das Ganze 1997 als waghalsiger Schwindel herausstellte. Ab da war es dann der größte Börsenbetrug der kanadischen Geschichte.

Zur Website: Gold

John Zinman erinnert sich:”Die Finanzkrise hatte uns hellhörig gemacht für Betrugsfälle. Wir sahen die Ähnlichkeiten zwischen dem Bre-X-Skandol und der Kreditkrise der amerikanischen Banken.” Das Thema ließ Zinmon und Mossett nicht los. Also nahmen sie das Grundmotiv, verlegten die Geschichte in die USA, in die l980er Jahre und erfanden eine Hauptfigur: Kenny Wells, Bergbauingenieur aus Reno. Sie gaben ihm eine loyale Freundin, einen schlauen Geologen-Kumpel und den tiefsitzenden Wunsch, etwas Großes zu erreichen.”Wir haben das Konzept vielen Produktionen vorgestellt, aber keine war interessiert, sagt Massett.”Das hat uns nicht weiter erschüttert.Wir hielten Kenny Wells für eine großartige Figur, und so ein modernes Dschungelabenteuer war noch nie im Kino. Es gibt zwar in unserer Story ein paar Reminiszenzen an John Hustons “Der Schatz der Sierra Modre”, aber wir zeigen zusätzlich die wirtschaftlichen
Konsequenzen einer Schatzsuche.”

Je mehr die beiden über Kenny Wells nachdachten, umso mehr glaubten sie an ihn. Massett erklärt: “Wir lieben Figuren, die sich von ganz unten hochkämpfen. Das sind Menschen, die sich selbst beweisen wollen und die etwas zu beweisen haben. Genau so jemand ist Kenny- eine schillernde Persönlichkeit, bloß leider am absoluten Tiefpunkt.”

Die Erfolglosigkeit wird für Kenny schwerer, je älter er wird. Zinman erläutert: ,,Ab einem bestimmten Alter vergleicht man sich mit Mönnern, die man in seiner Jugend bewunderte – mit dem Vater oder mit den Freunden des Vaters. Man will jemand sein, der eine Familie versorgen kann, so wie sie es waren. Denn das ist der Maßstab, mit dem Erfolg in Amerika gemessen wird.”

2009 schrieben Massett und Zinman dann ein vollständiges Drehbuch für GOLD. Kenny Wells bekam bunte Charaktere an die Seite, der Plot hatte Tempo, Witz und wanderte von Amerika nach Asien und wieder zurück. Zudem versteckten sie noch ein Geheimnis darin, das erst am Ende sichtbar wird.

Die Dreharbeiten begannen in Thailand. Dort gab es die notwendige Infrastruktur einerseits und andererseits den Dschungel. Die Geografie des Landes sah der von lndonesien ausreichend ähnlich. Sogar die Produktionskosten waren niedrig. Was Thailand zu GOLD beitragen musste, waren zwei bestimmte Looks: Man sollte hier den unberührten Dschungel von Borneo sehen, und das Jakorte der l980er Jahre.

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: