Die Axel Springer SE hat ihren Anteil an dem führenden belgischen Immobilien-Portal Immoweb.be jetzt auf 94,5 Prozent erhöht. Das bestätigte eine Sprecherin des Berliner Medienkonzerns gegenüber dem Hamburger Medienmagazin ’new business‘ .

Bisher hielt Axel Springer eine Beteiligung von 80 Prozent an dem Unternehmen. Die restlichen 20 Prozent lagen bei der Gründerfamilie Rousseaux. Laut der Sprecherin ist Christophe Rousseaux künftig noch mit 5,5 Prozent an Immoweb beteiligt. Er hatte die Firma zuvor elf Jahre lang als CEO und Gesellschafter geleitet und gab die Führung im Oktober 2016 an Valentin Cogels ab.

Axel Springer war im November 2012 bei Immoweb eingestiegen. Der Kaufpreis für die 80-prozentige Beteiligung betrug damals 127,5 Millionen Euro. Wie viel das Berliner Medienhaus für die Erhöhung bezahlt hat, ist nicht bekannt.

www.new-business.de

Immoweb wurde 1996 gegründet und beschäftigt mittlerweile über 80 Mitarbeiter. Das Portal ist eine der am häufigsten besuchten Websites in Belgien. Das Angebot, das sich ausschließlich mit Immobilien befasst, ist zur ersten Wahl für Makler, Entwickler, Notare und Privateigentümer geworden und erreicht mit seinem hochwertigen Immobilienportfolio die größte Zahl von Besuchern von allen belgischen Immobilienportalen (über 350.000 Besuche täglich auf der Website und über Apps). Seit 2012 gehört Immoweb zu Axel Springer, dem führenden digitalen Verlag in Europa.

Meldung: www.new-business.de

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: