Derzeit hat Scandic 230 Hotels in Betrieb und in der Entwicklung, von denen sich 28 Hotels in Finnland befinden. Das Portfolio der Restel Hotels umfasst 43 Hotels in Finnland. Nach der Übernahme wird Scandic in ganz Finnland vertreten sein.

„Dies ist ein wichtiger Schritt für Scandic Hotels, der uns ein starkes Netzwerk in Finnland ermöglicht. Wir freuen uns darauf, die Hotels unter der Marke Scandic fortan zu betreiben und weiterzuentwickeln und die Mitarbeiter von und Kunden von Restel bei Scandic zu begrüßen“, sagt Frank Fiskers, President & CEO bei Scandic.

Restel hat derzeit etwa 7.600 Zimmer und 43 Hotels mit langfristigen Mietverträgen in seinem Portfolio, von denen sieben als Franchise Hotels der Intercontinental Hotels Group betrieben werden. Die meisten Hotels laufen unter der Cumulus Marke und werden mit der Zeit zu Scandic Hotels umgewandelt. Der Verkäufer bleibt bei vier Hotels der Vermieter.

„Mit Scandic haben wir einen exzellenten Partner gefunden. Unser Hotelportfolio ist in guten Händen und wird Teil der starken Marke Scandic. Die Hotels bekommen dadurch Zugang zu den Vertriebskapazitäten und zu der signifikanten Kundenbasis von Scandic in Skandinavien“, sagt Mikael Backman, CEO von Restel.

Rukahovi Exterior

Außerhalb Skandinaviens ist Scandic derzeit mit sechs Hotels in Belgien, Polen und Deutschland vertreten.

„Wir freuen uns über die Erweiterung unseres Hotel Portfolios in Finnland. Mit der Erschließung weiterer Destinationen und einer Präsenz in ganz Finnland können wir den Skandinavien-Reisenden aus Deutschland und Zentraleuropa ein größeres Angebot bieten“, sagt Michel Schutzbach, Head of Europe bei Scandic.

www.scandichotels.com

Meldung: Scandic
Auf dem Foto ganz oben v.l.n.r.: Mikael Backman CEO of Restel, Aki Käyhkö, Managing Director Scandic Hotels Finland, Frank Fiskers, President & CEO Scandic Hotels, Perttu Puro, CEO of Tradeka & Chairman of the Board of Restel und Even Frydenberg, Incoming CEO of Scandic

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: