Auf dem Areal der ehemaligen Schultheiss Brauerei in Berlin-Moabit entsteht ein urbanes Quartier, das alle Facetten des städtischen Lebens vereint: Arbeiten, Einkaufen, Wohnen, Entertainment. Max Dudlers Fassadengestaltung für das gesamte Quartier erweitert das traditionsreiche Berliner Backstein-Ensemble mit einer genuin zeitgenössisch formulierten Fortschreibung. Das großstädtische Geschäftsquartier der HGHI Schultheiss Quartier GmbH & Co. KG, 100-prozentige Tochter der HGHI Holding GmbH, dem erfolgreichen Berliner Investor und Projektentwickler, feierte am 13. September 2017 Richtfest. Die Eröffnung des gesamten Areals ist für Frühjahr 2018 geplant.

Die Schultheiss Brauerei auf dem Areal an der Stromstraße wurde 1826 gegründet und mit der Errichtung des monumentalen Maschinenhauses im Jahre 1926 in den wesentlichen Elementen vollendet. Mit ihren gelben und roten Ziegelbauten ist sie ein prägendes Beispiel der für Berlin typischen, industriellen Backsteinarchitektur. Als ältestes Bauteil sticht das durch den Architekten Friedrich Koch 1872 erbaute Sudhaus hervor, das mit seinen an eine mittelalterliche Burg erinnernden Türmchen, Giebeln und Zinnen und dem gelben Backstein zu den markantesten Bauwerken Berlin-Moabits gehört. Rückwärtig durchzieht ein langgestreckter Innenhof das Ensemble, welcher von dem oben genannten Maschinenhaus, dem Kesselhaus und mehreren Remisen flankiert wird.

Im Jahr 1980 wurde der Brauereibetrieb eingestellt. In den letzten Jahren versuchten sich wiederholt Projektentwickler an der Revitalisierung des Areals, scheiterten jedoch an der Gemengelage von Interessen an dem bedeutenden Areal. Erst mit dem Erwerb des gut erhaltenen Ensembles durch die HGHI Holding GmbH konnte die Vision für ein modernes Lifestyle-Areal im Herzen von Berlin-Mitte umgesetzt werden: Das neue Schultheiss Quartier.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Pechtold (Mall/Neubauten), dem Architekturbüro Rautenbach (Bestand) und Max Dudler (Fassaden Denkmal und Neubauten) entwickelte die HGHI als Bauherr des Projekts aus dem historischen Ensemble ein großstädtisches Einkaufs- und Dienstleistungszentrum. Die HGHI ist stolz darauf, dieses besondere Objekt in ein außergewöhnliches, neues Zentrum für Berlin und seine Besucher zu verwandeln. Zwei großmaßstäbliche Neubauten – im Süden an der Ecke Turmstraße/ Stromstraße sowie im Norden an der Perleberger Straße – bilden gewissermaßen den Rahmen für den zentral situierten Denkmalbestand. Verwoben durch ein Netz aus Straßen, Gassen, Plätzen und Passag.

Name des Bauwerks: Schultheiss Quartier
Standort: Stromstr. 11–17, D-10551 Berlin-Moabit
Bauherr/BauherrenvertretungHGHI Schultheiss Quartier GmbH & Co. KG
Nutzer: Gewerbe, Gastronomie, Büro, Hotel hghi-vermietung@hghi.de
Bauvolumen: BGF 57.337,32 m²
Planungs- und Bauzeit: 2015–2018
Architekt Denkmal: Rautenbach Gesellschaft von Architekten mbH
Architekt Neubauten/Mall: Pechtold Architekten
Architekt Fassadengestaltung: (Denkmal, Neubauten) Max Dudler
Projektleiter: Alexander Bonte
Mitarbeiter: Miriam Barona, David Pfister, Andrea Porosnicu
Tragwerksplaner: BJW-Bauingenieursgesellschaft mbH, Berlin
TGA: IGET GmbH, Berlin
Elektroplanung: IGET GmbH, Berlin
Bauphysik/Akustik: Müller BBM, Berlin
Brandschutzkonzept: Brandschutz im Kontext, Berlin / HHP, Berlin
Lichtplanung Außenraum: Schlotfeldt Licht, Hamburg
Verkehrsplanung: Forschungs- und Planungsgruppe Stadt und Verkehr, Berlin
Renderings: HGHI Holding GmbH (Copyright)

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: