Erfrischende Publikation, eine Art Kur durch die Stadt absolviert der Leser bei der Lektüre. Exotische Orte in luftiger Höhe kommen vor. Ich hätte mir mehr architektonische Details gewünscht. Doch auch so können Männerorte vor ansprechendem Hintergrund konsumiert werden.

Leichte Muse aus dem Szenealltag geht mit Frankfurtinteressierten auf einfältige Reise. Was gibt die Szene her? Wenn schon nicht auf die Hörner so wird diese in gewisser Weise wenigstens auf den Arm genommen. Abgefahrene Idee, um 220 Seiten zu füllen. Das Taschenbuch ist inhaltlich gleichmäßig strukturiert: Links ein ganzseitiges Foto und rechts der dazugehörige Text. Die Überschriften bilden eine Wortkomposition aus dem Bestandteil “Männer…”, das am Anfang des Wortes steht. Beispiele sind Männerefugium, Männerprobleme und ähnliche Wortkreationen, die farblich akzentuiert vor das Schwarz des Fließtextes gestellt wurden.

Insgesamt haben sich drei Autoren am Buchprojekt aus dem Societäts Verlag beteiligt. Einer davon ist Christian Setzepfandt, als Kunsthistoriker organisiert er Führungen an Frankfurter Orte aus architektonischer Sicht. Weitere Autorin ist Jutta Zwilling ihres Zeichens Pressesprecherin am Institut für Stadtgeschichte. Frank Berger ist im Historischen Museum tätig.

Bei der Durchsicht der 101 Orte wird nicht offensichtlich, welcher der drei Autoren und Autorinnen den Text auf einer Buchseite gerade verfasst hat. Eine ordentliche Textsammlung ist daraus geworden, die darauf brennt gelesen zu werden und das sofort! Denn ein Verfallsdatum der Örtlichkeiten ist nicht absehbar. Sittenbild, ein wenig auch kritische Betrachtung über das wenn und aber der Gefühle zeichnen sich beim Durchlesen ab.

Warum gerade 101 Orte gewählt wurden, konnte nicht genau geklärt werden. Ebenso wäre auch 102 oder 200 möglich gewesen. Was allerdings fehlt, ist eine Kartierung der aufgeführten Orte. Herausgeber und Autoren wollen die Suche nach den Männerorten vielmehr als Schnitzeljagd verstanden wissen. Das bedeutet, Routen aufnehmen, herausfinden, wo was ist.
Kleiner Höhepunkt war eine Veranstaltung am 10. November im Sandweg Hausnummer 60. Dort befindet sich Michis Schokoatelier, einer der 101 Männerorte. In die Räumlichkeiten hatte der Societäts Verlag zu einem Meeting anlässlich der Buchpublikation in Anwesenheit der Autoren eingeladen. Weitere Buchvorstellungen finden statt am 07. Dezember im Buchcafé Ypsilon sowie am 01. Februar 2018 um 17 Uhr bei Hugendubel.

Eine Buchrezension von Kulturexpress

www.societaets-verlag.de/101-maennerorte-in-frankfurt/

101 Männerorte in Frankfurt
von Christian Setzepfandt, Jutta Zwilling und Frank Berger
Societäts-Verlag, Frankfurt am Main
1. Auflage, Oktober 2017
Taschenbuch, 220 Seiten
Größe: 12,3 x 18,8 x 3,2 cm
ISBN: 978-3955420956

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: