Ab sofort vertreibt die STADAPHARM GmbH, die auf Spezialpharmazeutika ausgerichtete Tochtergesellschaft der STADA Arzneimittel AG, das Zytostatikum Pemetrexed. Das Arzneimittel wird zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms genutzt und ist ein Generikum des Produkts Alimta von Lilly. Dessen weltweiter Umsatz lag im Jahr 2017 bei rund 2,06 Milliarden US-Dollar. In Deutschland wurden mit diesem Produkt zuletzt rund 120 Millionen Euro umgesetzt. Im Gegensatz zum Original wird Pemetrexed STADA nicht als Pulver, sondern ready-to-use als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung ausgeliefert.

„Mit der Markteinführung von Pemetrexed STADA erweitern wir unser Portfolio im Bereich der Spezialpharmazeutika um ein Präparat, das das Potenzial hat, mittelfristig zu einem unserer fünf umsatzstärksten Produkte in Deutschland zu werden“, so STADA-CEO Claudio Albrecht. „Selbstverständlich planen wir Pemetrexed STADA auch international zu launchen, sobald es der Schutz des geistigen Eigentums zulässt.“

Am 17. Juli 2018 hatte das Bundespatentgericht in erster Instanz den deutschen Teil des ursprünglich bis 2021 laufenden europäischen Patents EP 1 313 508 für Alimta aufgrund einer Klage unter anderem von der STADA Arzneimittel AG für nichtig erklärt und so den Weg für den Markteintritt von STADA freigemacht.

Meldung: STADA Arzneimittel AG

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: