Die Kurparkgestaltung in Bad Rothenfelde hat Formen angenommen. Dabei wurde auf alte Formationen zurückgegriffen, die auf Fotos aus dem Salinenarchiv zu sehen sind. Diese alten Aufnahmen verraten, dass die Kastanien als Allee angelegt waren. Unter ihren mächtigen Baumkronen entstand ein neuer Spazierweg mit einem Überbau, der dem Wachstum der Wurzeln Rechnung trägt. Ein Rabattengeländer verhindert an der Stelle, dass Rollstühle, Kinderwagen oder Rollatoren ungewollt den Weg verlassen.

Die runden Elemente wie der heristo-Kreisel und der Kaskadenbrunnen verlangten geradezu nach einem zentralen Rondell vor dem historischen Kurmittelhaus. Von neuen Sitzinseln hat der Betrachter einen direkten Blick auf detailverliebte Fassade des Mittelbaus im Stil Bäderarchitektur. Das Rauschen der Wasserspiele der Tierbrunnen sorgt für vollkommene Entspannung. Die Wasserspiele leiten ihren Namen von Elefanten- und Schildkrötenfiguren ab, die oft als Foto für Familienbilder verwendet werden. Die Achse der früheren Bahnhofstraße erhielt dadurch frische Akzente. Neu justiert wurde der Weg vom Hauptportal zur Salinenstraße. Im übrigen sind die gepflasterten Wege alle barrierefrei.

Meldung: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN)

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: