Die neue Sonderausstellung des Jungen Museums Frankfurt, die vom 23. Oktober bis zum 22. März 2020 gezeigt wird, befasst sich mit Revolutionen und Protestbewegungen, mit der Empörung über Ungerechtigkeiten und der Auflehnung gegen Bevormundung. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 21. Oktober um 15 Uhr statt.

Die Ausstellung richtet sich an Kinder, Jugendliche und Familien ab 9 Jahren. Ausgestattet mit einem Tablet als Guide führt eine Reise durch vier historische Räume. Die Ereignisse vor der Wahl zur Nationalversammlung 1848, die Revolution am Ende des Ersten Weltkriegs im November 1918, die Auseinandersetzung um den Bau der Startbahn 18 West 1980 und das Occupy Camp vor der Europäischen Zentralbank 2011/12 rücken ins Licht und werden gegenwärtig. Neben den ausgewählten Revolutionen und Protestbewegungen nimmt das Junge Museum Frankfurt einzelne Grundrechte, wie das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit, Recht auf Freiheit und körperliche Unversehrtheit in den Fokus. Mit Animationen wird spannend in das jeweilige Thema eingeführt, Aufgaben und Spiele regen zum Mitmachen an. Bedeutungsvolle originale Objekte helfen dabei die unterschiedlichen Aufgaben zu meistern: Das sind u.a. Grafiken und Flugblätter, eine Wahlurne von 1848 und Fotografien. Mit solchen Objekten werden Abläufe, Ziele und Ergebnisse dieser historischen Revolutions- und Protestbewegungen vermittelt. So lernen besonders junge Besucher/innen: Jede/r spielt eine Hauptrolle – der eigene Standpunkt, Kommunikation und Engagement sind gefragt!

Das Junge Museum

Das Junge Museum, 1972 eröffnet, ist das älteste Kindermuseum in Europa und wurde als Teil des stadtgeschichtlichen Museums eingerichtet. Dies geschah vor dem Hintergrund und mit der Geisteshaltung des gesellschaftlichen Umbruchs infolge der 1968er Jahre. Das Junge Museum war und ist ein wichtiger Bestandteil der Idee des Museums, sich mit seinen Mög-lichkeiten und Kompetenzen für eine demokratische Gesellschaft einzusetzen. Kinder und Jugendliche erhalten als Besucher/innen ihren eigenen Kulturort im Historischen Museum. Seit gut 45 Jahren konzipiert und zeigt das Junge Museum Ausstellungen, die eigens für die Zielgruppe der Kinder und Jugendliche erarbeitet werden.

Offene Werkstätten
15-19 Papierschöpfen, in der Papierwerkstatt auf Ebene 0 des Jungen Museums
15-19 Musikwerkstatt, im Radiostudio auf Ebene 3 des Jungen Museums

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Jungen Museum finden Sie unter: http://www.kindermuseum.frankfurt.de/ausstellung/ausstellung.html
https://historisches-museum-frankfurt.de/dagegen

Adresse:
Junges Museum Frankfurt
Saalhof 1
60311 Frankfurt am Main
T +49 (069) 212 35599 / -35154
info.junges-museum@stadt-frankfurt.de
www.junges-museum-frankfurt.de

Print Friendly, PDF & Email