Neu bei DETAIL: Sandra Hofmeister (Hg.) Wohnungsbau – Kostengünstige Modelle für die Zukunft. Denn bezahlbarer Wohnraum ist derzeit Mangelware. Philipp Meuser – Industrieller Wohnungsbau von DOM-Publishers wiederum setzt auf Bauen mit vorgefertigten Bauteilen. Das bedeutet längst nicht mehr die Verunstaltung der urbanen Landschaft mit monotonen grauen Kisten. Im Gegenteil: Diese Methode bietet heute eine Vielzahl an ästhetischen und konstruktiven Möglichkeiten.

In vielen Städten Europas explodieren die Preise auf dem Wohnungsmarkt und es herrscht akuter Handlungsbedarf: es muss möglichst schnell möglichst viel bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Wie aber können die Kosten reduziert werden, ohne die Qualität des Wohnens einzuschränken? Dafür braucht es überzeugende Modelle und Konzepte, die kosteneffizient, nachhaltig und zukunftstauglich sind.

Der DETAIL-Band Wohnungsbau. Kostengünstige Modelle für die Zukunft dokumentiert fünfzehn herausragende aktuelle Wohnungsbauten in Europa, die sich durch ihre Qualität auszeichnen und gleichzeitig mit reduzierten Baukosten realisiert werden konnten. Konstruktive Lösungen, die bedachte Materialwahl, spezifische Bauprozesse und konkrete Planungsvoraussetzungen trugen jeweils zu diesem Ergebnis bei. Die aktuellen Projekte in Paris, Berlin, London oder Zwolle werden ausführlich mit Fotos, Texten, Grundrissen und Detailzeichnungen im Maßstab 1:20 dokumentiert und geben so Einblicke in die unterschiedlichsten konkreten Maßnahmen zur Reduktion der Kosten. Die Finanzierung und entsprechende Förderinstrumente, die Reduktion der Baukosten und die schnelle Umsetzbarkeit von Wohnungsbauten sind maßgebliche Herausforderungen für Architekten und Bauherren. Nicht nur Überlegungen zum Grundriss, sondern auch die sorgfältige Wahl der Baumaterialien samt ihrer konstruktiven Anwendung sowie soziale Gesichtspunkte sind in diesem Zusammenhang entscheidende Ansätze für die Architektur. In einem einführenden Teil des Buches werfen daher verschiedene Essays unterschiedliche Schlaglichter auf alle diese Herausforderungen, sie stellen verschiedene Perspektiven vor und erörtern historische sowie aktuelle Beispiele. Dabei kommen planerische Methoden und Prozesse auf der Baustelle zur Sprache, die zur Senkung der Baukosten beitragen können. Doch auch soziale Gesichtspunkte und historische Zusammenhänge werden aufgegriffen, etwa am Beispiel Wien – einer Metropole, die als Vorbild für den geförderten Wohnungsbau gilt.

Dieses Buch wendet sich an alle, die an der verantwortungsvollen Aufgabe beteiligt sind, die stetig wachsende, hohe Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum zu bedienen. Es liefert Anregungen, wie die Kostenreduktion im Wohnungsbau nicht den Verzicht auf Qualität für die Bewohner zur Konsequenz hat.

Sandra Hofmeister (Hg.)
Wohnunsgbau
Kostengünstige Modelle für die Zukunft
192 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
23 x 32 cm, Hardcover
ISBN 978-3-95553-445-5 (deutsch)
ISBN 978-3-95553-448-6 (englisch)
November 2018. Edition DETAIL, München

Philipp Meuser – Industrieller Wohnungsbau

Durch moderne Fertigungstechniken und eine 100-jährige Erfahrung des Planens von Plattenbauten und des Bauens in Großtafelbauweise erlebt sie inzwischen fast weltweit eine Renaissance – auch angesichts des erhöhten Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum.Bauen mit vorgefertigten Bauteilen bedeutet längst nicht mehr die Verunstaltung der urbanen Landschaft mit monotonen grauen Kisten. Im Gegenteil: Diese Methode bietet heute eine Vielzahl an ästhetischen und konstruktiven Möglichkeiten. Durch moderne Fertigungstechniken und eine 100-jährige Erfahrung des Planens von Plattenbauten und des Bauens in Großtafelbauweise erlebt sie inzwischen fast weltweit eine Renaissance – auch angesichts des erhöhten Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum.

Der Titel Industrieller Wohnungsbau aus der Reihe Handbuch und Planungshilfe untersucht die Potenziale des industriellen Wohnungsbaus unter baukonstruktiven, bauhistorischen und architektonischen Aspekten. Er führt in die Geschichte und Theorie ein und untersucht die Potenziale, die sich daraus für das heutige Bauen ergeben. Darüber hinaus fasst er die Typologien des industriellen Wohnungsbaus überschaubar zusammen und entwickelt zehn Parameter für den architektonischen Entwurf. Schließlich präsentiert er die Konstruktionen in Holzbauweise, Beton und Stahl sowie hybride Konstruktionen. Neben diesem Einblick in die Gestaltungsmöglichkeiten, Herstellungstechniken und Montagemethoden werden fünfzehn Beispiele rund um den Globus von Vancouver und New York, nach London und Berlin bis Moskau und Singapur vorgestellt. Ergänzt wird der Band mit einem Gespräch mit dem Moskauer Stadtarchitekten Sergey Kuznetzsov, der einen Einblick in Kontext und Umsetzung des derzeit wohl größten Wohnungsbauprogramms in Europa gibt.

Trotz globalisierter Massenproduktion und der Normierung unseres gesamten Lebens betrachten wir den Wohnungsbau in unserer Kultur als Disziplin, die bei jeder Aufgabe eine individuelle Lösung hervorbringen muss. Das mehrfache Bauen von gut durchdachten Gebäuden hat in Deutschland kaum eine Lobby. Dieser Band will dazu beitragen, dass der industrielle Wohnungsbau für Architekten, deren Berufsverbände und Architektenkammern kein Tabu mehr darstellt. Und er will Architekten dazu ermutigen und befähigen, die bislang von Ingenieuren weitgehend dominierte Technologie in einem humanen Maßstab mit zeitgenössischem gestalterischem Ausdruck auszuformulieren.

Philipp Meuser
Industrieller Wohnungsbau
Handbuch und Planungshilfe
Mit Beiträgen von Jutta Albus, Anatoly Belov und Sergey Kuznetsov
225 × 280 mm, 432 Seiten
870 Abbildungen, Hardcover mit Gummiband
ISBN 978-3-86922-419-0 (deutsch)
November 2018. DOM publishers, Berlin
Aus der Reihe Handbuch und Planungshilfe von DOM publishers:

Meldung: gisela graf communications

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: