Das Immobilienunternehmen Patrizia hat für Fubon Life, eine der größten taiwanischen Versicherungen, das Bürogebäude Eurotower in Frankfurt erworben. Der 148 Meter hohe Büroturm ist eines der bekanntesten Gebäude der europäischen Finanzmetropole und ein Wahrzeichen im Herzen der Frankfurter Innenstadt: Das Hochhaus war der ehemalige Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und gilt als “Geburtsort des Euro”.

Philipp Schaper, Head of European Transactions der PATRIZIA: „Diese Übernahme ist eine der wichtigsten Transaktionen in Deutschland in diesem Jahr und schließt ein für PATRIZIA sehr starkes Jahr ab. Der Eurotower ist ein hochwertiges Gebäude und ein nachhaltiges Investment für unseren Kunden.“

Patrizia gab die Transaktion am 28.12.2018 bekannt, ohne jedoch den Preis dafür zu nennen. Fubon investierte nach einem früheren Statement etwa 575 Millionen Euro (658 Mio. US$) in die 40-stöckige Immobilie.

Der Eurotower befindet sich in der Kaiserstraße 29 im zentralen Geschäftsviertel der Stadt. Das von Patrizia gemanagte Investment ist die erste Transaktion von Fubon Life in Deutschland. 2015 hat das Immobilienunternehmen bereits für den taiwanischen Versicherer die Landmark-Immobilie des bekannten Museums Madame Tussaud in London erworben.

Konrad Finkenzeller, Head of Capital Markets bei PATRIZIA: „Fubon Life zählt schon seit vielen Jahren zu unseren Kunden. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Investment in Deutschland unsere vertrauensvolle Partnerschaft weiter vertiefen werden. Auch durch unsere starken lokalen Landesgesellschaften in Hong Kong und Seoul haben wir seit über einem Jahrzehnt langfristige und nachhaltige Beziehungen in der Region auf- und ausgebaut.“

Foto (c) Kulturexpress, Meldung: PATRIZIA Immobilien AG

Print Friendly, PDF & Email