Wann:
22. April 2018 um 11:30 – 13:30
2018-04-22T11:30:00+02:00
2018-04-22T13:30:00+02:00
Wo:
3Sat


Exakt 150 Jahre nach der ersten Aufführung des Requiems von Johannes Brahms im Bremer Dom ist Die Deutsche Kammerphilharmonie Bre-men unter der Leitung ihres Chefdirigenten Paavo Järvi mit ‘Ein Deutsches Requiem’ am 10. April 2018 um 20 Uhr im St. Petri Dom in Bremen zu hören.

Mit Star-Bariton Matthias Goerne und Sopranistin Valentina Farcas hat sich Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen besondere Solisten eingeladen. Es singt Koris Latvija, der Let-tische Staatschor. Während das Dirigat der ersten Aufführung (10. April 1868) in den Händen von Johannes Brahms lag, übernimmt 2018 Chefdirigent Paavo Järvi diesen Part. Das Sonder-konzert ist Teil des 2015 begonnen Brahms-Zyklus und eines der drei Sonderkonzerte im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre Deutsche Kammerphilharmonie in Bremen“.

Brahms-Zyklus (2015-2019)

Die Sinfonien von Johannes Brahms neu zu interpretieren, sie für ein Publikum von heute lebendig erscheinen zu lassen, das ist das Ziel der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Die erste Einspielung erschien im Herbst 2017 bei Sony/RCA. Komplette Brahms-Zyklen wurden in Tokio, Wien, St. Petersburg, beim Rheingau-Musikfestival und beim Festival de Lanaudière (Kanada) gespielt. Ein weiterer Zyklus ist im Frühjahr 2018 im Théatre des Champs Elysées in Paris zu hören. Eine Besonderheit: Die Orchestergröße der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen entspricht der originalen Brahmsbesetzung, vor allem in Meiningen, aber auch Wiesbaden.

Das Konzert wird am 22. April 2018 um 11.30 Uhr auf 3Sat ausgestrahlt.

Print Friendly, PDF & Email