Wann:
24. April 2017 um 11:00 – 13:00
2017-04-24T11:00:00+02:00
2017-04-24T13:00:00+02:00
Wo:
Palmengarten, Frankfurt am Main
Galerie am Palmenhaus


Am Sonntag, 24. April um 11:00 Uhr, gibt Manfred Undt bei der Führung »Die Kultur der Azaleen« wertvolle Infos zu Pflege, Herkunft und Arten der Azaleen. Treffpunkt ist der Eingang in der Siesmayerstraße 63. Ohne Anmeldung.

Die Azalee ist ein immergrüner Baum oder laubwechselnder Strauch und blüht im Frühjahr und Sommer. Er wächst normalerweise an Berghängen, in Schluchten und an Waldrändern und bevorzugt kühles und feuchtes Klima. 600 der 800 Azaleenarten in der Welt sind in China heimisch. Die älteste Azalee im Alter von über 500 Jahren befindet sich in der Provinz Yunnan und erreicht eine Höhe von 25 Metern. Nachdem in der Tang-Dynastie (618-917) Azaleen in den Städten gepflanzt wurden, begannen sie, die Aufmerksamkeit vor allem der Literaten zu wecken, aus dieser Dynastie sind noch heute über 80 Blumen- und Vogelmaler bekannt. ln der chinesischen Malerei gilt die Blumen- und Vogelmalerei als eine der dominanten Kategorien. Sie entwickelte sich zu einer eigenständigen Disziplin zwar später als die Figurenmalerei, aber doch viel früher als die Landschaftsmalerei. Azaleen gelten in der Malkunst als eine der zehn berühmtesten Blumen. Die Azalee teilt ihren Namen mit dem gleichnamigen Kuckucksvogel, der gerade in der Blütezeit der Azalee zu singen beginnt.

Foto (c) Kultureexpress