Wann:
23. Februar 2018 um 9:30 – 17:00
2018-02-23T09:30:00+01:00
2018-02-23T17:00:00+01:00
Wo:
Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Riedberg, Otto-Stern-Zentrum, Hörsaal H4 Frankfurt am Main


Vor dem Hintergrund der steigenden Wohnungsnachfrage vor allem in den Ballungsräumen gerät das Instrument der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme verstärkt in den Fokus. Angesichts der Schwierigkeiten der Baulandmobilisierung fordert etwa das „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“ die „konsequente Anwendung der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme zur Entwicklung neuer urbaner Stadtquartiere“. Das Symposium beschäftigt sich mit den Fragestellungen: Kann die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme einen entscheidenden Beitrag zur Bereitstellung von Bauland und zur Entwicklung neuer Stadtquartiere leisten? Wo liegen die besonderen Möglichkeiten dieses Instruments? Welche Probleme und welche Lösungsansätze gibt es? Gibt es überhaupt Alternativen zur Entwicklungsmaßnahme und wo liegen deren Grenzen? In der Veranstaltung werden Erfahrungen aus Berlin, Trier und Frankfurt am Main dargestellt und diskutiert. Im Anschluss findet eine Rundfahrt durch den Städtebaulichen Entwicklungsbereich Frankfurt-Riedberg statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bei der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen werden Fortbildungspunkte beantragt.

Vorabanmeldung: Wilfried Körner wilfried.koerner@ha-stadtentwicklung.de
T +49 (0)69 95 11 87 – 0
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main – Stadtplanungsamt Institut und Gesellschaft für Wirtschaft, Arbeit und Kultur – Goethe-Universität Frankfurt am Main
Organisation: HA Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Kooperation: Deutscher Werkbund Hessen e.V.

Print Friendly, PDF & Email