Wann:
5. Mai 2017 um 19:00 – 21:00
2017-05-05T19:00:00+02:00
2017-05-05T21:00:00+02:00
Wo:
ONO Das Kulturlokal, CH-Bern
Kramgasse 6
CH-3011 Bern


Roman, Zytglogge Verlag, April 2017
Lesung und Gespräch mit der Autorin Marianne Künzle
Moderation: Miriam Breu, SRF

Johann Künzle ist neben Sebastian Kneipp der bedeutendste Kräuterpfarrer im deutschsprachigen Raum. Er gehört zu den Wegbereitern der modernen Pflanzenheilkunde. International bekannt wurde er spätestens 1919, als in der Schweiz Tausende, weltweit Millionen von Menschen an der Spanischen Grippe starben – nur in seiner Pfarrgemeinde nicht, denn im St. Gallischen Wangs tranken alle eine von ihm angefertigte Teemischung.

Künzles Büchlein «Chrut und Uchrut» (1911) avanciert zum internationalen Bestseller. Aber nicht alle sehen das gerne: seine unverhohlene Kritik an der modernen Medizin ruft Gegner auf den Plan. Der Vorwurf der Kurpfuscherei und abergläubischer Pendel-Methoden wird lauter.

Die Autorin, trotz Namensgleichheit nicht mit dem Pfarrer verwandt, widmet sich in ihrem sorgfältig recherchierten historischen Roman den bedeutsamen Jahren von Künzle und zeichnet ein vielschichtiges Bild des umtriebigen Pfarrers, der politischen Debatte, die sein Schaffen auslöst und einer bewegten Epoche.

Marianne Künzle – geboren 1973 in Bern. Gelernte Buchhändlerin, teils selbstständige Tätigkeit in Bern. Kampagnenleiterin im Bereich «Ökologische Landwirtschaft» bei Greenpeace Schweiz. Lehrgang ‹Literarisches Schreiben› an der SAL. Seit 2015 Teilzeitanstellung bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe. ‹Uns Menschen in den Weg gestreut› ist ihr erster Roman.

Anschliessend: Apéro
Eintritt frei.
Galerie/Türe/Bar: 18:00 Uhr