Wann:
18. Mai 2018 um 19:30 – 21:30
2018-05-18T19:30:00+02:00
2018-05-18T21:30:00+02:00
Wo:
Buchhandlung Weltenleser, Frankfurt am Main
Oeder Weg 40
60318 Frankfurt am Main


Gespräch mit der Übersetzerin von Haruki Murakamis neusten Werken, Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, außerdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami“ (DuMont Buchverlag).

In dem ersten Band von „Die Ermordung des Commendatore“ „reist ein erfolgreicher junger Maler (nach der Trennung von seiner Frau) ziellos durch Japan. Schließlich zieht er sich in das abgelegene Haus eines berühmten Künstlers zurück. Eines Tages erhält er ein lukratives Angebot: Er soll das Porträt eines reichen Mannes anfertigen. Nach einigem Zögern nimmt er an, und Wataru Menshiki sitzt ihm fortan Modell. Doch der Ich-Erzähler findet nicht zu seiner alten Fertigkeit zurück. Wer ist dieser Mann, dessen Bildnis er keine Tiefe verleihen kann? Durch einen Zufall entdeckt der Maler auf dem Dachboden ein meisterhaftes Gemälde. Es trägt den Titel ›Die Ermordung des Commendatore‹. Er ist wie besessen von dem Bild, mit dessen Auffinden zunehmend merkwürdige Dinge um ihn herum geschehen, so als würde sich eine andere Welt öffnen. Mit wem könnte er darüber reden? Er kennt nur Menshiki, doch soll er sich ihm wirklich anvertrauen? Als er es tut, erkennt der Ich-Erzähler, dass Menshiki einen ungeahnten Einfluss auf sein Leben hat“ (DuMont Buchverlag).

Am
Freitag, 18. Mai, 19.30 Uhr
laden wir Sie herzlich zu einem Gespräch ein über die Übersetzung von
Die Ermordung des Commendatore
von
Haruki Murakami
mit der
Übersetzerin Ursula Gräfe

Anmeldung erbeten unter
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7 Euro

Print Friendly, PDF & Email