Wann:
28. April 2017 um 16:15 – 17:45
2017-04-28T16:15:00+02:00
2017-04-28T17:45:00+02:00
Wo:
Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main
Treffpunkt: an der Museumskasse


Johann Heinrich Füsslis berühmtes Gemälde »Der Nachtmahr« [1790/91], ein Glanzstück des Frankfurter Goethe-
Museums, steht im Zentrum der Ausstellung, die sich der Nachtseite der Psyche zuwendet. Ist es ein Alptraum
oder erlebter Horror? Füsslis »Nachtmahr« lässt die Frage offen. Die schlafende Schöne und das Biest brachten dem
in Zürich geborenen und in London tätigen Künstler einen Sensationserfolg, der bis heute nachwirkt. Füssli
mischt Motive aus Kunst, Literatur, Aberglauben und Medizin mit eigenen Obsessionen; so wird der »Nachtmahr« zu
einer zeitlosen Projektionsfläche für Alptraum, Vision, Erotik, Schauer und Wahnsinn. Anhand von 150
Exponaten – Gemälden, Zeichnungen, Graphiken, Büchern und Filmen – beleuchtet die Ausstellung erstmals die
Entstehungsgeschichte des faszinierenden Bildes und verfolgt seine anhaltende Rezeption in den unterschiedlichen
Medien, namentlich in der Karikatur, bis heute.

Begeben Sie sich mit Dr. Nina Sonntag auf die Spuren des »Nachtmahrs«, der bis in die unmittelbare Gegenwart
hinein eine Blaupause für Alpträume liefert.

Führung durch die Ausstellung am 28. April 2017, um 16.15 h, Freies Deutsches Hochstift – Frankfurter Goethe
Museum, Großer Hirschgraben 23–25, 60311 Frankfurt am Main mit Dr. Nina Sonntag DWB

Eintritt in die Ausstellung: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro
Treffpunkt: an der Museumskasse

www.der-nachtmahr.info

Anmeldung per Mail an: hanns-christoph.koch@deutscher-werkbund.de [maximale Teilnehmerzahl 25 Personen].

 

Print Friendly, PDF & Email