Wann:
24. Januar 2018 um 18:30 – 20:00
2018-01-24T18:30:00+01:00
2018-01-24T20:00:00+01:00
Wo:
Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1
60311 Frankfurt am Main


Gorgonenkopfantefix aus Capua, Frankfurt, Archäologisches Museum, Quelle der Abbildungen: © Archäologisches Museum Frankfurt

Die Bezirksgruppe Südhessen-Nassau: Darmstadt – Wiesbaden – Frankfurt lädt in Kooperation mit dem Archäologischen Museum Frankfurt (AMF) am Mittwoch, den 24. Januar 2018, von 18.30 bis 20.00 Uhr zum Besuch der Ausstellung ein. Die Archäologin Laura Picht führt mit dem Fokus auf die Tempelarchitektur der Etrusker durch die Ausstellung.

Hochrangige archäologische Funde aus Museen in Nord- und Mittelitalien sowie aus den Sammlungen des Archäologischen Museums Frankfurt zeigen den Besuchern die vielgestaltige Welt der Religion und der Jenseitsvorstellungen der Etrusker. Die Ausstellung gewährt faszinierende Einblicke in eine der zivilisiertesten und bis heute geheimnisvollsten Kulturen des antiken Europas. Sie prägte wie keine andere die Ursprünge Roms und seine weitere Entwicklung. Die Highlights sind kunstvoll gearbeitete Urnen aus Volterra sowie hochwertige etruskische Goldschmiedearbeiten aus Florenz und Volterra. Einige der Objekte sind hier erstmals öffentlich zu sehen.
www.archaeologisches-museum.frankfurt.de

Veranstaltungsort: Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1, 60311 Frankfurt am Main
Datum / Uhrzeit: Mittwoch 24.01.2018 / 18.30 bis 20.00 Uhr
Treffpunkt: Foyer des Klostereingangs (Münzgasse 9), da die Sonderausstellung im Refektorium des Karmeliterklosters zu sehen ist.
Kostenbeitrag: Die Führung ist kostenfrei.
Der Eintritt in das Museum ist individuell zu entrichten und beträgt 7,00 Euro (ermäßigt 3,50 Euro).

Fortbildungspunkte: 1 – Nach Führungsende erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.
Mit der Durchführung der Veranstaltung ist keine Haftungsübernahme durch die Veranstalter verbunden.

Print Friendly, PDF & Email