Wann:
10. März 2018 um 16:00 – 19. März 2018 um 1:00
2018-03-10T16:00:00+01:00
2018-03-19T01:00:00+01:00
Wo:
Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main
Schaumainkai 41 60596 Frankfurt am Main


In den „Synchron-Specials“ nimmt der Filmwissenschaftler und Synchron-Experte Nils Daniel Peiler jeweils am zweiten Samstag eines Monats eine besondere Synchronfassung unter die Lupe. Im März liegt der Fokus auf politischer Zensur: Der US-amerikanische Anti-Nazi-Film ROGUES‘ REGIMENT (US 1948, R: Robert Florey) wurde als DER MANN OHNE GESICHT in der deutschen Fassung vollständig seines politischen Gehalts beraubt. Stattdessen ließ der Verleih den Film in Richtung Abenteuerfilm umproduzieren. Nazis kommen hier überhaupt nicht mehr vor, aus SS-Tätowierungen werden „Narben“, die Figuren tragen neue Namen, einige Szenen enthalten veränderte Einstellungen, andere wurden gekürzt. Neben den weitaus bekannteren Beispielen CASABLANCA (US 1942, R: Michael Curtiz) und NOTORIOUS (Weißes Gift, US 1946, R: Alfred Hitchcock) ist die 1954 bei der Berliner Synchron entstandene deutsche Fassung von Robert Floreys Film ein regelrechtes Lehrstück in Sachen „Verfälschung durch Synchronisation“. Besonders spannend ist die direkte Gegenüberstellung des US-amerikanischen Originals mit der selten gezeigten Synchronfassung. Samstag, 10. März 15 Uhr ROGUE’S REGIMENT (OF) 17 Uhr Vortrag von Nils Daniel Peiler zur Synchronfassung 18 Uhr DER MANN OHNE GESICHT (DF) Der Eintritt zum Vortrag ist frei. ROGUE’S REGIMENT Der Mann ohne Gesicht USA 1948. R: Robert Florey D: Dick Powell, Marta Toren, Vincent Price. 86/76 Min. 16mm/35mm. OF/DF Geheimagent Whit Corbett ist nach Kriegsende dem SS-Schergen Martin Bruner auf der Spur, den man in der französischen Fremdenlegion in Saigon vermutet. Doch wie soll er den „Mann ohne Gesicht“ ausfindig machen, der auf allen Fotos nur von hinten abgebildet ist? Die Jagd nach dem Verbrecher führt Corbett zu einem undurchsichtigen Kunsthändler und der bezaubernden Nachtklubsängerin Lili Maubert. Ein hochkarätig besetzter politischer Thriller in der für die 40er-Jahre typischen Melange aus Film noir, Action- und Agentenfilm.

Print Friendly, PDF & Email