Jan
20
So
2019
Tea Time im Januar: Ein literarisches Quartett im Wintergarten @ Größenwahn Verlag, Frankfurt am Main
Jan 20 um 15:00 – 18:00


Fünf Juroren präsentieren Bücher unabhängiger Verlage – Geheimtipps, die man so nicht in jeder Buchhandlung findet. Passend zur Tea Time werden Tee von Ronnefeldt, Kaffee, Sandwiches und Gebäck serviert. Nicht nur das Buffet, sondern auch die Geschichten sind diesmal appetitlich und abwechslungsreich. Unter dem Thema »Essen und Trinken« stellen die Verlage ihre literarischen Leckerbissen und Werke rund um kulinarische Köstlichkeiten vor.

Sonntag, 20. Januar 2019 • 15:00 Uhr
Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt am Main
Eintritt 12,- € inkl. Essen und Getränken

Bitte reservieren Sie unter: tickets@groessenwahn-verlag.de
oder telefonisch: 069/405 625 7-0

Die Tea Time ist eine literarische Veranstaltungsreihe, in der gezeigt wird, wie attraktiv und innovativ die Arbeit der unabhängigen Verlage ist. Gastgeber sind der Dryas Verlag, steinbach sprechende bücher, der Größenwahn Verlag und es ist immer ein Gastverlag dabei – dieses Mal der mainbook Verlag. Vorgestellt werden drei Bücher und ein Hörbuch. Die Juroren diskutieren in gemütlicher Atmosphäre über Inhaltseindrücke und (konträre) Sichtweisen zu den vorgestellten Romanen. Die Tea Time findet im Winter alle zwei Monate statt.

Die Juroren im Januar:
mit freundlicher Unterstützung

Ulrike Osterhage ist ausgebildete Musikalienhändlerin. Nach Stationen in Musikverlagen und im Musikalien-Einzelhandel führt sie seit 2012 eine Stadtteil-Buchhandlung in Frankfurt am Main – natürlich mit einer kleinen Musikabteilung. Sie liebt gute Bücher, gute Musik und guten Rotwein.

Martin Maria Schwarz ist seit 1996 im Hessischen Rundfunk tätig, wo er als Moderator und Autor für »hr2 Kultur« arbeitet. Daneben hat er sich auch als Interpret von literarischen Texten einen Namen gemacht.

Florian Balke ist 1972 in Bonn geboren und studierte russische, polnische und englische Literatur in Hamburg. Seit 2006 berichtet er für die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« über das literarische Leben in Frankfurt und Umgebung.

Katharina Sperber begleitet die Tea Time in einer Doppelrolle: sie führt durch die Veranstaltung und evaluiert die Titel. Sie ist freie Autorin und Moderatorin in Frankfurt am Main (www.sperberkommunikation.de). Sie schreibt für den »Spiegel«, das ZDF und viele andere Medien. Zudem ist sie eine Leseratte – »denn: ohne Bücher, kein Leben.«

Christina Schlötterer studierte nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin bei »Bücher Pustet« in Passau Buchwissenschaft in München. Seit 2006 arbeitet sie bei »Tre Torri«, dem Wiesbadener Verlag für Essen, Trinken und Genuss, und hat dort heute die Leitung für Marketing / Vertrieb inne.

www.groessenwahn-verlag.de

Die Titel:
Mara Laue: »Talisker Blues« – Ein Schottland-Krimi von der Isle of Skye Kieran MacKinnon saß zwanzig Jahre im Gefängnis wegen Mordes an seiner Freundin. Völlig betrunken soll er sie eines Nachts am Strand erstochen haben, die Beweise sprechen dafür, er kann sich an nichts erinnern. Jetzt kehrt er zurück in seine Heimat auf die Insel Skye und versucht, sich ein neues Leben aufzubauen. Doch bald darauf
wird wieder eine Frauenleiche gefunden. Und wie damals liegt eine Whiskyflasche mit Kierans Fingerabdrücken neben ihr … Ein psychologisch fein gezeichnetes Profil von Opfer und Täter in einem Krimi so mysteriös wie der düstere Nebel der Isle of Skye. Dryas Verlag

Rafik Schami: »Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat« – Ein liebevoller Brückenschlag zwischen Orient und Okzident. Seit vielen Jahren lebt Rafik Schami nun schon in Deutschland, seinen staunenden und kritischen Blick auf den deutschen Alltag hat er dabei nicht verloren. Unnachahmlich charmant erzählt er in den teilweise erstmals veröffentlichten Erzählungen von den Deutschen und ihren sprachlichen Eigenheiten, wundert sich über die unerschütterliche Konsequenz, mit der deutsche Gäste bei Einladungen selbst gemachten Nudelsalat mitbringen, muss erfahren, dass ein Kaufhaus kein Basar ist, verrät, warum er kein Amerikaner wurde, und schließt
– beinahe – Freundschaft mit der sprechenden Stubenfliege Subabe. steinbach sprechende bücher

Viktor Funk: »sMpreeinc Lheebnend ien Dbeüucthscehrla nd begann mit einem Stück Bienenstich« – Identitätskrise eines jungen Menschen mit Migrationshintergrund. Lange hat er geglaubt, zur deutschen Gesellschaft dazuzugehören – bis er Marie traf. Die Beziehung mit ihr weckt Erinnerungen an: Kindheit in der sowjetischenProvinz in Kasachstan, Angeln am See und dann die ersten, schwierigen Jahre in
Deutschland. Hier verstand er lange nicht, warum er nicht mehr von Lenin erzählen konnte, warum das, woran er als Kind geglaubt hatte, nun falsch sein sollte. Jetzt spitzt sich die Krise mit Marie zu. Sie wirft ihm vor, sich selbst zu verraten, um ein »Deutscher« zu sein. Doch in seinem Pass steht die Staatsangehörigkeit, die er immer haben wollte: »Deutsch«. Größenwahn Verlag

Gerd Fischer: »Ebbelwoijunkie« – ein hessischer Regionalkrimi Stöffchealarm in Frankfurt: Angriff auf das hessische Nationalgetränk aus Brüssel. Ein EU-Politiker will ein neues Gesetz auf den Weg bringen, das den Verzehr von Apfelwein begrenzt. Er wird zu einem Arbeitstreffen in den Römer eingeladen, kommt dort jedoch nie an, weil er tot aufgefunden wird. Kommissar Rauscher, Apfelweinliebhaber, ermittelt… mainbook Verlag