zum 37. Filmfest München 2019 werden Premieren von sechs sehr unterschiedlichen Filmen ankündigt. Die von der Agentur ana radica! betreuten Filme in der Übersicht:

Tel Aviv On Fire
von Sameh Zoabi
Mit Kais Nashif, Lubna Azabal, Nadim Sawalha u.a.
Luxemburg, Frankreich, Israel, Belgien 2018 / 97 Minuten / Eine Produktion von Samsa Film, TS Productions
(Reihe Spotlight)
Verleih: MFA / Filmstart 04.07.2019

In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera „Tel Aviv on Fire“, die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue schnulzige Dialoge und absurde Plotentwicklungen aus. Der Einfluss des israelischen Militärs auf die populäre, eigentlich antizionistische Seifenoper wird immer größer. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem. Der Nahostkonflikt als große Soap Opera. Vor dem Hintergrund des Nahostkonfliktes gelingt Regisseur Sameh Zoabi (UNDER THE SAME SUN) das Kunststück einer absurden und unglaublich witzigen Komödie. Zoabi verpackt das politisch brisante Thema auf humorvolle und subtile Art.

Samstag, 29.06.2019
20.00 Uhr
Münchner Freiheit 1
OmdU
Deutschlandpremiere

Sonntag, 30.06.2019
15:30 Uhr
Münchner Freiheit 3
OmdU
Wiederholung

Samstag, 06.07.2019
15:00 Uhr
Münchner Freiheit 1
OmdU
Wiederholung

Nurejew – The White Crow
von Ralph Fiennes
(Reihe Spotlight)

Mit Oleg Ivenko, Ralph Fiennes, Louis Hofmann, Adèle Exarchopoulos, Sergei Polunin u. a.
Vereinigtes Königreich 2018 / 122 Min. / Eine Produktion von Magnolia Mae Films Limited, Lonely Dragon Productions, Montebello Productions, Metalwork Pictures
Verleih: Alamode Film / Filmstart 26.09.2019

Mit seiner dritten Regiearbeit zeichnet Ralph Fiennes in NUREJEW – THE WHITE CROW das bewegte Leben der Ballett-Legende Rudolf Nurejews nach. Im Leningrad der 1950er Jahre gelangte der rebellische junge Tänzer (Oleg Ivenko) in die berühmte Klasse von Ballettmeister Alexander Puschkin (Ralph Fiennes) und wurde dank seiner faszinierenden Ausstrahlung binnen kürzester Zeit Solist am Mariinski-Theater. Doch seine anhaltende Begeisterung für westliche Künstler und Ideen führte im Juni 1961, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, zur spektakulären Flucht aus der Sowjetunion, als der damals 23-jährige während eines Gastspiels des Kirow-Balletts in Paris um politisches Asyl bat. Die Hauptrolle des Rudolf Nurejew hat der ukrainische Weltklasse-Ballett Oleg Ivenko übernommen, der den sowjetischen Tanzvirtuosen eindrucksvoll interpretiert.

Das Drehbuch für NUREJEW – THE WHITE CROW stammt von David Hare (DER VORLESER) und basiert auf dem Bestseller “Nurejew. Die Biographie” der britischen Schriftstellerin Julie Kavanagh. Regisseur Ralph Fiennes wird auf dem Filmfest mit dem CineMerit Award geehrt.

Samstag, 29.06.2019
20:30 Uhr
Gasteig
Carl-Amery-Saal
OmdU
Deutschlandpremiere

Montag, 01.07.2019
18:00 Uhr
Gasteig
Carl-Orff-Saal
OmeU
Wiederholung

Samstag, 06.07.2019
10:00 Uhr
Rio 1
OmdU
Wiederholung

Mein Ende. Dein Anfang.
von Mariko Minoguchi
(Reihe Neues Deutsches Kino)
Mit Saskia Rosendahl, Edin Hasanović, Julius Feldmeier u.v.a.
Deutschland 2019 / 111 Min. / Eine Produktion von Trimafilm GmbH, BerghausWöbke Filmproduktion GmbH
Verleih: Telepool GmbH / Filmstart 28.11.2019

Für Nora (Saskia Rosendahl) und Aron (Julius Feldmeier) ist es Liebe auf den ersten Blick, als sie sich an einem verregneten Tag in der U-Bahn begegnen. Ihr Aufeinandertreffen war reiner Zufall, sagt Nora. Alles ist vorbestimmt, sagt Aron. Doch dann wird Aron plötzlich aus dem Leben gerissen. Für Nora bleibt die Zeit stehen. Sie betäubt ihren Schmerz, verbringt bald darauf die Nacht mit Natan (Edin Hasanovic), der wie durch Zufall immer wieder in ihrem Leben auftaucht. Er gibt Nora Halt. Sie hat das seltsame Gefühl, ihn bereits zu kennen, ahnt aber nicht, was sie wirklich verbindet…

Eine Geschichte über Liebe zwischen Verbrechen und Schicksal. Denn jede Entscheidung, die wir treffen, verbindet uns mit dem Leben anderer. MEIN ENDE. DEIN ANFANG. ist Mariko Minoguchis Regiedebüt, den sie nach ihrem eigenen Drehbuch inszeniert.

Sonntag, 30.06.2019
20:30 Uhr
Gasteig
Carl-Amery-Saal
Weltpremiere

Montag, 01.07.2019
19:30 Uhr
ASTOR Kino
Wiederholung

Mittwoch, 03.07.2019
17:00 Uhr
HFF Kino 1
Wiederholung

Samstag, 06.07.2019
19:30 Uhr
ASTOR Kino
Wiederholung
Play von Philip Koch
(Reihe Neues Deutsches Fernsehen)

Mit Emma Bading, Oliver Masucci, Victoria Mayer und Jonas Hämmerle u.v.a. Deutschland 2019 / 89 Min. / Eine Produktion der Sappralot Productions (Hamid Baroua und Christoph Szonn), Tellux Next GmbH (Philipp Schall), für den BR und ARD Degeto, Fernsehausstrahlung vsl. September 2019 im Ersten

Die 17-jährige Jennifer (Emma Bading) findet nach dem Umzug mit ihrer Familie nach München (als Eltern Frank und Ariane: Oliver Masucci und Victoria Mayer) keinen richtigen Anschluss bei ihren Mitschülern. Das virtuelle Spiel „Avalonia“ wird dafür allmählich zu ihrem Lebenselixier. Jennifer vernachlässigt ihre Verpflichtungen, setzt sich über Ermahnungen und Verbote ihrer Eltern hinweg, um jede freie Minute in die Fantasywelt des Online-Games abzutauchen. Dabei gerät ihr Leben vollkommen aus den Fugen.

Der Fernsehfilm „Play” (BR/ARD Degeto), den Das Erste voraussichtlich im September zeigt, greift die hochaktuelle Auseinandersetzung um das Gaming auf, das als digitales Freizeitvergnügen übermäßig betrieben auch zu einer unterschätzten gesundheitlichen Gefahr für die Spieler werden kann. Um die Faszination des Gamens erlebbar zu machen, wurde eine eigene Filmanimations- und Gametechnologie-Pipeline des VFX Studios Trixter entwickelt und in Abstimmung mit ARRI Media für das Bild und die spezielle Vertonung eingesetzt.

Samstag, 29.06.2019
17:00 Uhr
ASTOR Kino
Weltpremiere

Montag, 01.07.2019
09:30 Uhr
ASTOR Kino
Wiederholung
Meine Nachbarn mit dem dicken Hund
von Ingo Rasper
(Reihe Neues Deutsches Fernsehen)

Mit Steffi Kühnert, Zoë Valks, Theodora Tetzlaff, Katharina Marie Schubert, Johanna Gastdorf, Max Hegewald, Judith Hoersch, Deutschland 2019 / 87 Min. / Eine Produktion von Claussen+Putz Filmproduktion GmbH, für den BR und ARD Degeto, Fernsehausstrahlung vsl. Oktober 2019 im Ersten

Vor einem halben Jahr ist Susanne von ihrem Mann verlassen worden, was für sie nicht nur ein emotionales, sondern auch ein gesellschaftliches Problem bedeutet: Ohne ihren Peter ausgehen, alleine Freunde besuchen – undenkbar! Also leugnet sie kurzerhand, verlassen worden zu sein. Eine Lüge folgt auf die nächste, bis sich Susanne so verstrickt hat, dass sie nur noch zur Arbeit ins Museum und zu ihrem geliebten Synchronschwimmen geht. Doch dann ziehen neue Nachbarn ein, eine junge, alleinerziehende Mutter und deren siebenjährige Tochter. Beide sind einfach unmöglich: die Mutter unreif und verantwortungslos, die Tochter unerhört frech. Eine wahre Plage für Susanne, die keine weiteren Komplikationen in ihrem durcheinander geratenen Leben haben will. Aber auch eine große Chance. Unterschiedliche Lebenswelten prallen aufeinander und sorgen für Konflikte in der sonst beschaulichen Hausgemeinschaft. Und sie stellen Susannes Leben auf den Kopf.

Mittwoch, 03.07.2019
20:30 Uhr
Rio 1
Weltpremiere
Donnerstag, 04.07.2019
12:00 Uhr
HFF Kino 1
Wiederholung

Yesterday
von Danny Boyle
(Reihe Spotlight)
Mit Himesh Patel, Lily James, Kate McKinnon, Ed Sheeran
Vereinigtes Königreich 2019 / 112 Min. / Eine Produktion von Working Title Films
Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH / Filmstart 11.07.2019

Die Karriere des 27-jährigen Sängers Jack will nicht so richtig in Fahrt kommen. Eines Nachts wird er auch noch fast von einem Bus überfahren und stürzt mit seinem Fahrrad, während gleichzeitig überall auf der Welt der Strom für zwölf Sekunden ausfällt. Auf einmal haben sich zwei Dinge verändert, die am Tag zuvor noch ganz anders waren: Jack hat zwei Zähne weniger – und die Welt hat vergessen, wer die Beatles waren. Als Jack auffällt, dass er die einzige Person ist, die sich noch an Songs wie „Yesterday“ und „Let It Be“ erinnert, zweifelt er zunächst an seinem Verstand. Dann sieht er seine Chance gekommen, endlich seinen Traum einer internationalen Gesangskarriere zu verwirklichen, indem er die Hits der Beatles als seine eigenen Kreationen ausgibt. Bald kann er sich vor Ruhm nicht retten. Doch der kommt leider nicht ohne neue Schwierigkeiten.

YESTERDAY ist der erste gemeinsame Kinofilm des Oscar®-prämierten Regisseurs Danny Boyle (Slumdog Millionär, Trainspotting) und des Oscar-nominierten Drehbuchautors Richard Curtis, der für seine warmherzig-skurrilen Liebesgeschichten Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Tatsächlich… Liebe und Notting Hill berühmt ist.
Vorstellungen:

Samstag, 29.06.2019
18:00 Uhr
Sendlinger Tor
OmdU
Deutschlandpremiere

Montag, 01.07.2019
21:30 Uhr
Gasteig
Carl-Orff-Saal
OmdU
Wiederholung

Dienstag, 02.07.2019
18:00 Uhr
Gloria Palast
OmdU
Wiederholung

Das Büro ana radica! unterstützt auch in diesem Jahr wieder das Filmfest München bei den Premieren (Roter Teppich und Photocall) der Reihen Neues Deutsches Kino und Neues Deutsches Fernsehen.

FILMFEST MÜNCHEN 2019

Presse- und Gästezentrum:
Gasteig München
Rosenheimer Straße 5, 81667 München
S-Bahn: alle Linien S1-S8, Haltestelle Rosenheimer Platz
Tram: Linie 15/25, Haltestelle Rosenheimer Platz / Linie 16, Haltestelle Am Gasteig

FESTIVAL KINOS

Festivalzentrum Gasteig
RIO Filmpalast
Filmmuseum
Filmtheater Sendlinger Tor
City-Atelier Kinos
Gloria Palast
Hochschule für Fernsehen und Film
ASTOR Filmlounge im ARRI
Kinos Münchner Freiheit
Mathäser Filmpalast
Presse- und Gästezentrum
Der einfachste Weg zu den Kinos
Hausordnung der Festival Kinos und des Festivalzentrums (PDF)

Print Friendly, PDF & Email