Die Kulturradios der ARD sorgen auch in diesem Jahr wieder für glanzvolle Abende und Festival-Stimmung aus ganz Europa. Acht Wochen lang – vom 20. Juli bis 14. September – können die Hörerinnen und Hörer jeweils von 20 bis 24 Uhr wunderbare Sommerabende genießen: Zu erleben sind Konzert-Highlights und Opern-Übertragungen, Rafik Schamis neuester Roman als Lesung in Fortsetzung sowie Gespräche, Jazz und Kabarett. Produziert wird das abwechslungsreiche Programm gemeinsam von hr2-kultur, rbbKultur, MDR KULTUR, NDR Kultur, Bremen Zwei, SR 2 KulturRadio, SWR2, WDR 3 sowie dem Digitalkanal B5plus. Die Federführung liegt in diesem Jahr beim hr.

Dr. Heinz-Dieter Sommer, Hörfunkdirektor des federführenden hr:
„Das ARD Radiofestival ist jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt in den Kulturwellen der ARD. Durch die gemeinsame Konzeption, Planung und Umsetzung ist es möglich, den interessierten Hörerinnen und Hörern jedes Jahr aufs Neue nicht nur vertraute Highlights von den internationalen Musikfestspielen wie etwa aus Bayreuth zu präsentieren, sondern stets auch mit einer eigens produzierten Lesung sowie der Jazzreihe zu überraschen. Damit stellt das ARD Radiofestival auch einen eindrucksvollen Beweis für die Kulturkompetenz aller Landesrundfunkanstalten dar.”

Den Klassik- und Festivalsommer live miterleben
Hautnah dabei sein – das ist möglich bei der Live-Übertragung der Bayreuther Festspiel-Eröffnung mit Richard Wagners Oper „Tannhäuser“, unter der Leitung von Valery Gergiev (25. Juli, 15.57 bis 22.30 Uhr).

Weitere Live-Höhepunkte sind ein russischer Abend vom Schleswig-Holstein Musik Festival unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Manfred Honeck (4. August, 20.04 bis 23 Uhr), die Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker (23. August, 20.04 bis 22.30 Uhr) und aus London die größte Musikparty der Welt, die „Last Night of the Proms“ (14. September, 20.04 bis 24 Uhr).

Das ARD Radiofestival macht jeden Abend Station bei einem bedeutenden europäischen Festival und sendet Konzert-Highlights von den Salzburger Festspielen, den Bregenzer Festspielen, vom Festival D’Aix-en-Provence, vom Granada Festival, dem Rheingau Musik Festival, der Proms in London, vom Kunstfest Weimar, dem Beethovenfest Bonn, den Schumann Festwochen Leipzig und vielen anderen.

Auftakt: Eröffnungskonzert der 34. Arolser Barock-Festspiele
Magische Momente verspricht der Auftakt-Abend am Samstag, 20. Juli: Bei den Arolser Barock-Festspielen schlüpft die amerikanische Sopranistin Robin Johannsen in die Rolle der venezianischen Sängerin Maria Domenica Polon, einer Geigenschülerin von Antonio Vivaldi. Gemeinsam mit dem La Folia Barockorchester spürt Johannsen dem musikalischen Werdegang von Polon nach (20. Juli, 20.04 bis 23 Uhr).

Zu den Stars des ARD Radiofestivals gehören unter anderen der Chopin-Preis-Gewinner Rafał Blechacz, die Sopranistin und Dirigentin Barbara Hannigan, der maltesische Star-Tenor Joseph Calleja und Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons – sie alle und viele mehr versprechen hochkarätige Hörerlebnisse.

Lesung: „Die geheime Mission des Kardinals” von Rafik Schami
Ein römischer Kardinal verschwindet als Leiche in einem Olivenölfass. Kommissar Barudi ermittelt in diesem mysteriösen Kriminalfall, der zu internationalen Verwicklungen führt. Der Schriftsteller Rafik Schami zeichnet in dem Roman zugleich ein Bild der Lage in Syrien kurz vor dem Ausbruch der Arabellion: „Ich bewundere keine Helden, sondern Leute, die versuchen, noch Menschen zu bleiben, zu lachen, zusammen zu essen, Schwachen zu helfen“, so der Autor über seine Hauptfigur.

Die ARD Kulturradios haben den neuen Roman von Rafik Schami als Lesung mit Udo Schenk und Jürgen Tarrach produziert und beginnen die Ausstrahlung bereits mit Erscheinen des Buches (ab 22. Juli montags bis freitags, 23.04 Uhr). Jede der 40 Folgen ist nach Ausstrahlung als Audio-on-demand für 30 Tage in der ARD Audiothek und unter www.ardradiofestival.de
verfügbar.

Gespräche
Prominente aus Literatur, Film, Musik, Kunst, Philosophie und Zeitgeschichte kommen in der Reihe „Das Gespräch“ zu Wort. Zu hören sind die Museumsdirektorin Ulrike Lorenz, der Aktivist Raul Krauthausen, die Journalistin Marietta Slomka, die documenta-Generaldirektorin Sabine Schormann, der Geiger Daniel Hope, der Soziologe Hartmut Rosa, die Comedian Carolin Kebekus, der Musiker Wolfgang Niedecken, die Schauspielerin Caroline Peters und viele mehr (montags bis freitags ab 22.30 Uhr). Die Gespräche stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung unter www.ardradiofestival.de.

Jazz
Die Jazzreihe überrascht montags bis freitags ab 23.30 Uhr mit einem facettenreichen Programm. Montags stehen herausragende historische Konzerte im Mittelpunkt: etwa die Miles Davis Group bei den Berliner Jazztagen 1969 mit ihrem Album „Bitches Brew“ oder das World Saxophone Quartet mit seinem Jimi-Hendrix-Tribute beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt vor zehn Jahren. Schlaglichter auf die regionale Jazzszene, die Vorstellung aktueller Alben sowie neue Studio- und Konzertproduktionen aus den Funkhäusern der ARD sind an den anderen Wochentagen platziert.

Kabarett
Jeweils eine Stunde Kabarett bietet das ARD Radiofestival an sechs Samstagen ab 23.04 Uhr. In diesem Jahr sind es die Programme der Preisträgerinnen und Preisträger, die bei der Verleihung des Radio-Kabarettpreises „Salzburger Stier“ 2019 aufgezeichnet wurden. Außerdem zu hören: das aktuelle Soloprogramm von und mit dem Geschichtenerzähler und Satiriker Horst Evers. Jede Folge ist nach Ausstrahlung als Audio-on-demand für 30 Tage in der ARD Audiothek und unter www.ardradiofestival.de verfügbar.

Hörbar – Musik grenzenlos
Musik ohne Grenzen wird im ARD Radiofestival jeweils sonntags von 23.04 bis 24 Uhr an der „Hörbar” serviert. Ob Weltmusik, Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich.

Alle Sendungen auf einen Blick
Montag bis Freitag
Konzert: 20.04 bis 22.30 Uhr
Gespräch: 22.30 bis 23 Uhr
Lesung: 23.04 bis 23.30 Uhr
Jazz: 23.30 bis 24 Uhr
Samstag
Konzert/ Oper: 20.04 bis 23/24 Uhr
Kabarett 23.04 bis 24 Uhr; Sa 20./27. Juli, Sa 3./17./ 24./, 31. August
Sonntag
Konzert 20.04 bis 23 Uhr
Hörbar 23.04 bis 24 Uhr

Das ARD Radiofestival 2019 ist bundesweit über UKW, DAB+, Kabel oder Satellit zu empfangen und ist bei den Kulturradios der ARD zu hören, in der ARD Audiothek sowie im Internet unter www.ardradiofestival.de. Hier finden sich auch weitere Informationen zu Sendungen und Programm. Pressefotos stehen unter www.ARD-Foto.de zum Download zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email