Wann:
17. Oktober 2019 um 20:00 – 22:00
2019-10-17T20:00:00+02:00
2019-10-17T22:00:00+02:00
Wo:
Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main


Wir haben verlernt, wie Gesellschaft geht – und zwar nicht nur im Osten Deutschlands. Das sagt Dirk Neubauer, seit 2013 Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Was er nach seiner Wahl in der Stadt vorfand, waren Intransparenz, Politikverdrossenheit und ein Gefühl der Verlorenheit. Neubauer ist überzeugt, dass das politische System – entgegen landläufiger Meinung – von innen heraus zu verändern ist und dass wir wieder lernen können, was es heißt, Eigenverantwortung zu tragen, statt sie an den Staat abzugeben. Seine Projekte für Augustusburg, die auf Bürgerbeteiligung setzen, zeigen: Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger wächst langsam, aber stetig.

Eine Veranstaltung der Deutschen Verlags-Anstalt und der Deutschen Nationalbibliothek.

Der Autor im Gespräch mit Andreas Rödder (Professor für Neueste Geschichte an der Universität Mainz).
Moderation: Christoph Schwennicke (Cicero)
Eintritt frei, Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungfrankfurt

Print Friendly, PDF & Email