Mai
21
Di
2019
Urbane Raumplanung trifft auf Eventbranche: Diskussionen + Workshops + Expertengespräche beim IMEX Policy Forum 2019 @ InterContinental Hotel, Frankfurt
Mai 21 um 9:45 – 18:00


Vortragende inkludieren den Stadtberater Professor Greg Clark CBE, die Expertin für Partnerschafts- und Raumgestaltungs-Management Doktor Julie Grail und die führende Business Journalistin und Medienberaterin Ursula Errington

Politiker aus nationalen und regionalen Regierungen aus aller Welt werden gemeinsam mit führenden Experten der Business-Event-Industrie das Thema „The Business of Placemaking” zum Leben erwecken.

Dieses Jahr findet das Forum im InterContinental Hotel Frankfurt am Dienstag, dem 21. Mai, am ersten Tag der IMEX in Frankfurt 2019, statt.

Das IMEX Policy Forum schafft einen Treffpunkt für die Veranstaltungsbranche und politische Entscheidungsträger. Die diesjährige Agenda ist geprägt von Einblicken, auf welche Art und Weise, Events wie Konferenzen, Meetings und Incentive-Reisen, die nationale und internationale Wirtschaft stärken.

Die positiven Auswirkungen auf das wirtschaftliche Einkommen wurden bereits wissenschaftlich bestätigt. Laut der weltweit erstmaligen Studie Global Economic Significance of Business Events des Events Industry Councils (EIC), durchgeführt von Oxford Economics, betrug das direkte Einkommen, welches durch die Meeting- und Event-Industrie in 2017 erwirtschaftet wurde, mehr als 1,03 Billionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die Zahlen für den Sektor Unterhaltungselektronik liegen auf demselben Niveau.

Beziehungsstärkung auf allen Ebenen

Nach einem Besuch der IMEX am Vormittag haben Teilnehmer am Nachmittag die Möglichkeit, gemeinsam mit geladenen Ministern und politischen Entscheidungsträgern, an der politischen Diskussion teilzunehmen. Diese entstand in Kollaboration mit United Nations World Tourism Organisation (UNWTO) unter dem Vorsitz von Martin Sirk von Sirk Serendipity. Zur selben Zeit wird Professor Greg Clark CBE, einen Stadtentwicklungs-Workshop leiten. Der Workshop wurde speziell für lokale, kommunale und regionale Politiker sowie Repräsentanten einzelner Destinationen, rund um das Thema „Business meetings and the innovation economy”, konzipiert.

Einblicke und Interaktion

Die Gestaltung des öffentlichen Raums steht in der Keynote von Dr. Julie Grail im Fokus – der führenden Expertin und Kommentatorin für Partnerschafts- und Raumgestaltungs-Management an der Manchester Metropolitan University. Durch ihre Erfahrung von über 25 Jahren in der Gestaltung des öffentlichen Raums, sowie durch ihre Arbeit an internationalen Aufträgen in Australien, Neuseeland, Südamerika, Europa und den Vereinigten Staaten, können sich Teilnehmer auf geballtes Expertenwissen freuen.

Neu in diesem Jahr: Eine interaktive Diskussion mit Führungskräften. Dabei wird eine geladene Diskussionsrunde, welche weitreichende Erfahrungen in der Gestaltung des öffentlichen Raumes sammeln konnte, die jeweiligen Sichtweisen von Politik, Stadtplanern und Destinationen teilen. Die Diskussion wird von der Businessjournalistin und Medienberaterin Ursula Errington moderiert und ermöglicht die Diskussionsbeteiligung aller.

Bisherige Rückmeldungen politischer Repräsentanten zeigen, dass das IMEX Policy Forum genutzt und geschätzt wird, um von Kollegen aus anderen Ländern zu lernen und Wissen zu teilen. Dazu kommt der Austausch mit Experten der Meeting-Industrie, um mehr über die Vorteile für wirtschaftliche Entwicklung sowie dem Business-Tourismus zu erfahren, welche durch Investments in Business-Events gestärkt werden können.

Carina Bauer, CEO der IMEX Group, erklärt: „Die urbane Raumgestaltung ist ein Konzept, welches bereits seit langer Zeit von Stadtplanern sowie -entwicklern genutzt wird. Nun hat auch die Meeting- und Eventindustrie die Kraft und Relevanz, Teil dieser Planungs-Konversationen zu sein, erkannt. Die diesjährige Agenda ruft dazu auf, dass die Event-Industrie in Städteplanung oder öffentlicher Raumgestaltung mitmischen kann – und vor allem soll. Das diesjährige Forum wird diesen Weg exemplarisch aufzeigen. Mit neuen Formaten kann jeder Teilnehmer zur Diskussion beitragen, sowie wertvolle Einblicke durch Fallstudien bekommen.”

Das IMEX Policy Forum wird organisiert unter der Schirmherrschaft des Joint Meetings Industry Council (JMIC). Partner des IMEX Policy Forums sind die Association Internationale des Palais de Congres (AIPC), European Cities Marketing (ECM), ICCA, The Iceberg und UNWTO. Das Forum wird gesponsert von Turisme de Barcelona, Business Events Sydney, German Convention Bureau, Geneva Convention Bureau, Messe Frankfurt und der Meetings Mean Business Coalition.

www.imex-frankfurt.com/policy