Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat im Geschäftsjahr 2016 ein Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 549 Mio. Euro erzielt. Es liegt um knapp 8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das gab die Helaba am 23. März auf ihrer Bilanzpressekonferenz bekannt.

Nach Steuern erreichte das Konzernergebnis 340 Mio. Euro. Herbert Hans Grüntker, der Vorstandsvorsitzende, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. „Das operative Kundengeschäft hat sich erneut positiv entwickelt. Dies schlägt sich in dem hohen Neugeschäftsvolumen und dem erfreulichen Zuwachs der Provisionserträge nieder. Der prognostizierte Ergebnisrückgang aufgrund des Nullzinsniveaus ist nicht so spürbar ausgefallen wie von uns erwartet. Insgesamt gehört das Ergebnis zu den drei besten in der Historie der Bank. Grundlage hierfür ist unser solides, ausgewogenes und bewährtes Geschäftsmodell.“

Sechs Gründe für die Bewertung „zufriedenstellend“

Im Null- und Negativzinsumfeld sank der Zinsüberschuss nicht so stark wie erwartet. Der Provisionsüberschuss wurde erneut gesteigert, wozu insbesondere der Zahlungsverkehr und die Asset Management-Aktivitäten der Helaba Invest beitrugen.

Der Aufwand für die Risikovorsorge fiel geringer aus als im Vorjahr. Dies obwohl die Bank im Schiffskreditportfolio nach 2015 auch 2016 hohe Wertkorrekturen vorgenommen hat. Das Konzernergebnis erlaubt sämtliche Nachrangmittel, Genussrechte und stillen Einlagen, eine Ausschüttung an die Träger sowie die Dotierung der Gewinnrücklage zur Stärkung des Kernkapitals.

Die aufsichtsrechtlichen Kennziffern haben sich verbessert. Der Helaba-Konzern verfügt über aufsichtsrechtliche Eigenmittel in Höhe von 10,8 Mrd. Euro. Die CET1-Quote stieg auf 14,3 Prozent („phased in“) bzw. 13,8 Prozent („fully loaded“). Die Gesamtkapitalquote erreichte erstmals mehr als 20 Prozent (20,5 Prozent).

Die Entwicklung der betriebswirtschaftlichen Kennziffern ist ebenfalls zufriedenstellend. Die Cost Income Ratio liegt mit 63,7 Prozent auf dem Niveau der Jahre 2012 – 2014. Die Eigenkapitalrendite (vor Steuern) bewegt sich mit 7,2 Prozent innerhalb des Zielkorridors. Die Leverage Ratio konnte seit 2013 von 3,4 auf 4,7 Prozent verbessert werden. Die Ratingeinstufungen der Helaba befinden sich weiterhin in der Spitzengruppe der deutschen Kreditinstitute.

Im europäischen Vergleich zeigt sich die Helaba als belastbares und sicheres Kreditinstitut. Im EBA-Stresstest hat die Helaba im nationalen Vergleich Rang zwei und im europäischen Vergleich einen Platz im oberen Mittelfeld belegt. Und in der EU-weit durchgeführten Transparency Exercise hat sich die Helaba als Institut mit komfortabler Kapitalausstattung und einem qualitativ hochwertigen Kreditportfolio erwiesen.

www.helaba.de


Ähnliche Beiträge: