Jun
26
Mi
2019
Kongress: FrankfurtRheinMain baut! @ Congress Park, Hanau
Jun 26 um 8:30 – 17:00


„Urbanes Wohnen im Minutentakt“ Beim 4. Kongress „FrankfurtRheinMain baut! – Urbanes Wohnen im Minutentakt “ am Mittwoch, den 26. Juni 2019, im Congress Park Hanau (Schloßplatz 1, 63450 Hanau) geht es vor allem um verdichtetes Bauen und um die Verbindung zwischen Wohnen und Verkehrswegen. Über die Frage, wie verbinden wir Wohnen, Arbeiten und Freizeit in unserer polyzentrischen Region, ohne diese zu zersiedeln und wie bleiben wir – möglichst im Minutentakt – mobil, ohne unsere Natur übermäßig zu belasten?

Darüber diskutieren unter anderem Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Wirtschaftsministerium, Thomas Horn, Verbandsdirektor des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Gerald Lipka, Geschäftsführer des BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen und Dr. Axel Tausendpfund, Verbandsdirektor des Verbandes der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft.

www.region-frankfurt.de/frm_baut


Jun
27
Do
2019
Script und Wirklichkeit – Ringvorlesung „Realities of the Scripted“ der Hessischen Theaterakademie im Sommersemester 2019 @ Studio des MA CoDE, Frankfurt am Main
Jun 27 um 18:30 – 20:30


Die Annahme, dass das Aufgeschriebene unsere Realitäten bestimmt, rückt das alltägliche Leben in eine verblüffende Nähe zu dem, was in Theater, Performance und Choreographie auf der Bühne passiert. Doch während wir dort wie hier gehalten sind, das Script zu vergessen und die Realität zu betrachten, wirft die Ringvorlesung der Hessischen Theaterakademie die Frage auf, was es mit der Realität des Scripts selbst auf sich hat: Wer schreibt wie vor und nach, was in Black Box, White Cube oder öffentlichem Raum passiert? Den Auftakt macht am morgigen

jeweils um 18:30 Uhr
im Studio des MA CoDE,
Eschersheimer Landstraße 50-54

Prof. Nikolaus Müller-Schöll, Theaterwissenschaftler an der Goethe-Universität. Titel seines Vortrags ist: „Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script“.

Weitere Vortragende aus Theater, Performance, Choreographie, Film, Musik und Digitalen Medien sind eingeladen, aus ihrer Praxis der Realities of the Scripted zu berichten und den Blick darauf zu öffnen, was einer Aufführung zugrunde liegt und was von dieser Grundlage bleibt. Ganz gleich, ob es sich beim Script um eine Art Text, eine Partitur, ein Score, eine Notation, eine technische Anweisung, ein Organisationschema oder all das zusammen handelt.

Weitere Termine und Themen im Überblick:

25. April
Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script
Nikolaus Müller-Schöll (Frankfurt)

02. Mai
Konzepte zwischen Script und Algorhithmus bei Rimini Protokoll
Stefan Kaegi (Berlin)

09. Mai
Bauproben – Full Scale Models
Heike Schuppelius (Berlin/Offenbach)

16. Mai
No More Ghosts
Omer Fast (Berlin)

23. Mai
What Do We Do with Scores? What Do Scores Do with Us?
Xavier Le Roy (Gießen)

6. Juni
From Noise to Signal (And Back to Noise Again)
Katarina Petrović (Den Haag)

13. Juni
The Gaps Between
Jonathan Burrows (London)
Diese Veranstaltung findet im Rahmen des F°LAB Festivals statt, Veranstaltungsort: FRANKFURT LAB, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main

27. Juni
Scripted Reality (Frankfurt / Bochum)
Encrypted  Reality

4. Juli
Erledigt! Die Gewalt der Liste
Judith Kasper (Frankfurt)

11. Juli
Von Skripten, Texten und Dramatik
Elena Backhausen (Frankfurt), Katja Brunner (Zürich/Gießen), Liat Fassberg (Frankfurt), Maxi Zahn (Frankfurt/Gießen)

18. Juli
Scripting the Glance: A Detour through the Computer Vision Lab
Nicolas Malevé (Brüssel)

Realities of the Scripted ist eine gemeinsame Veranstaltung der Studiengänge Angewandte Theaterwissenschaft, JLU Gießen (Xavier Le Roy), Szenographie/Bühnenbild, HfG Offenbach (Heike Schuppelius), MA Dramaturgie/CDPR, GU Frankfurt (Nikolaus Müller-Schöll), sowie der HfMDK/HTA (Philipp Schulte), kuratiert von Fanti Baum (MA Dramaturgie, GU Frankfurt).

Information und Anmeldung: Fanti Baum, wissenschaftliche Mitarbeiterin Theaterwissenschaft, Fachbereich Neuere Philologien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft,

f.baum@tfm.uni-frankfurt.de

https://hessische-theaterakademie.de/de/

Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft in GOETHE-UNI online www.aktuelles.uni-frankfurt.de


Blicke auf Lissabon @ Evangelische Akademie, Frankfurt
Jun 27 um 19:00 – 21:00


Anlässlich der Feierlichkeiten zum Portugiesischen Nationalfeiertag lädt die Botschaft von Portugal am 27. Juni, 19.oo Uhr in der Evangelischen Akademie Frankfurt, Römerberg 9 herzlich zur Vorstellung des Buches Blicke auf Lissabon – Urbane Geschichten und Illustrationen, in Anwesenheit der Autoren Afonso Cruz und Valério Romão, ein. Parallel ist eine Ausstellung mit Siebdrucken des Buches zu sehen.

Die Lesung wird von Margrit Klinger-Clavijo moderiert.

Blicke auf Lissabon ist eine literarische Anthologie über die portugiesische Hauptstadt mit Erzählungen von 20 zeitgenössischen portugiesischen Autorinnen und Autoren, illustriert von 20 der besten Illustratorinnen und Illustratoren Portugals. Die deutsche Übersetzung ist ab Ende Juni bei TFM erhältlich, die portugiesische Ausgabe Guia Ler e Ver Lisboa haben wir bereits vorrätig.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung bis zum 11. Juni wird gebeten an: cultura.berlim@mne.pt oder telefonisch unter 030 – 59 00 63 630.


Jun
29
Sa
2019
Sommerbühnenkarussell 2019 @ Pfarrgarten der Justinuskirche hoch über dem Main, Frankfurt-Höchst
Jun 29 um 15:00 – 22:00


ein feines kleines fulminantes Open-Air-Festival in traumhaftem Ambiente mit musikalischen Leckerbissen und ebensolchen kulinarischen – in selbst mitgebrachten gepflegten Picknickkörben o.ä., Decken/Hocker + Sonnenschirme nicht vergessen – lassen wir der Phantasie freien Lauf… bitte alles wieder mitnehmen – wir wollen das Gelände ja sauber verlassen! Grillen ist nicht gestattet! Es ist an alles gedacht; der Höchster Schloßplatz mit Lokalen – nur ein Steinwurf entfernt!

(Frederike Heller, Mezzosopran – Karin Büchler, Flöte – Amélie Doucet, Piano + Moderation)
Julian Kloos – Circus Waldoni, Jonglage (+ Überraschung?)
Duo Colombino (Victor Rubio Aparaci und Bálint Gyimesi, Klarinetten)
(Alejandro Montero, Guitar – David Macchione, Violine – Juan Sans, Akkordeon)

Aura-Media Kulturforum e.V.
www.aura-media.de – blw@aura-media.de

Eintritt frei – Spenden für die Künstler erbeten – Haftung ausgeschlossen

29. 06.2019: Justinusplatz 3 (Höchster Altstadt) 65929 Frankfurt/M.
15.00 – ca. 22.00 Uhr musikalische Beiträge und mehr zu jeder vollen Stunde
Trio Charaktrice www.triocharaktrice.de


Jun
30
So
2019
Sommerfest im Klingspor Museum @ Klingspor-Museum, Offenbach
Jun 30 um 11:00 – 18:00


11 – 18 Uhr Buchaktion
14 – 17 Uhr Workshop: Bücherschlange
14 – 17 Uhr Vision Museum – Präsentationen zur geplanten Dauerausstellung
15 – 17 Uhr Caféhaus-Flair mit Kuchenbuffet

Das Klingspor Museum möchte den Sommer feiern!

Dazu lädt es herzlich zum ersten Sommerfest am 30. Juni 2019 von 11:00 bis 18:00 Uhr ein.
In einer Buchaktion im Dachgeschoss können bisher selten gesehene Bücher entdeckt und gegen eine Spende mit nach Hause genommen werden.
Im Workshop Bücherschlange von 14:00 bis 17:00 Uhr werden Bücher gefaltet, gestaltet und zusammengesteckt. Daraus erwächst eine Bücherschlange, die sich durch und um das Museum schlängelt.

Ebenfalls von 14:00 bis 17:00 zeigen Kurzführungen und Kunstpräsentationen die Vision der neuen Dauerausstellung, die im November 2019 eröffnet. Das Museum möchte den Besuchern zeigen, was mit den bereits zahlreich eingegangenen Spenden passiert und freut sich über noch weitere Zuwendungen.

Kaffee und Kuchen im Caféhaus-Flair laden mit musikalischer Begleitung passend zur Jugendstilausstellung “Bewegung ist da. Jugendstil gestern im Heute mit Blick auf Offenbach” zum Verweilen ein. Der Eintritt ist frei.

Das Klingspor Museum und seine Freundesvereinigung e. V freuen sich über zahlreiche Besucher und eine erfüllende gemeinsame Zeit.


Jul
7
So
2019
LiteraturLounge: Paul Ingendaay liest aus „Königspark“ @ LiteraturLounge im Haus am Dom, Frankfurt
Jul 7 um 11:00 – 13:00


Königspark, so nennt Nuria die Madrider Casa de Campo. Zu jeder Tageszeit drängeln sich hier Frauen am Straßenrand, schauen in die dahinrollenden Autos und rufen den Fahrern ihre Tarife zu. Ein Ort des Begehrens und der Verzweiflung, des gekauften Sex und der Gewalt. Und alle treffen sich hier, die billigen Touristen genauso wie der verlogene Chefredakteur. Nuria ist Kampfsportlerin, sie hat keine Angst und passt auf die Frauen auf, schützt sie vor brutalen Freiern, den Zuhältern und sogar vor der Polizei. Bezahlt wird sie von Rico Vargas, dem zynischen Emporkömmling, der den Königspark kontrolliert. Und für den auch Nurias Schwester Isa anschafft. Vargas ahnt lange nicht, warum Nuria nach vielen Jahren wieder einen Kontakt zu Isa herstellen will.

Paul Ingendaay, geboren 1961 in Köln, lebte als Schriftsteller und Journalist lange in Madrid. 1997 erhielt er den Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik, 2006 wurde er für sein Debüt „Warum du mich verlassen hast“ mit dem aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Nach dem Roman „Die romantischen Jahre“ und dem Erzählungsband „Die Nacht von Madrid“ erschien von Paul Ingendaay zuletzt die „Gebrauchsanweisung für Andalusien“

Eintritt frei

am Sonntag, 7. Juli 2019, um 11.00 Uhr
Unser Gast: Paul Ingendaay „Königspark“
Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

Zum Vormerken: Sonntag, 4. August Mahir Guven “Zwei Brüder”
Im 1. Stock bietet das Restaurant „Cucina della Grazie“ einen kleinen Imbiß an.


Jul
11
Do
2019
Script und Wirklichkeit – Ringvorlesung „Realities of the Scripted“ der Hessischen Theaterakademie im Sommersemester 2019 @ Studio des MA CoDE, Frankfurt am Main
Jul 11 um 18:30 – 20:30


Die Annahme, dass das Aufgeschriebene unsere Realitäten bestimmt, rückt das alltägliche Leben in eine verblüffende Nähe zu dem, was in Theater, Performance und Choreographie auf der Bühne passiert. Doch während wir dort wie hier gehalten sind, das Script zu vergessen und die Realität zu betrachten, wirft die Ringvorlesung der Hessischen Theaterakademie die Frage auf, was es mit der Realität des Scripts selbst auf sich hat: Wer schreibt wie vor und nach, was in Black Box, White Cube oder öffentlichem Raum passiert? Den Auftakt macht am morgigen

jeweils um 18:30 Uhr
im Studio des MA CoDE,
Eschersheimer Landstraße 50-54

Prof. Nikolaus Müller-Schöll, Theaterwissenschaftler an der Goethe-Universität. Titel seines Vortrags ist: „Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script“.

Weitere Vortragende aus Theater, Performance, Choreographie, Film, Musik und Digitalen Medien sind eingeladen, aus ihrer Praxis der Realities of the Scripted zu berichten und den Blick darauf zu öffnen, was einer Aufführung zugrunde liegt und was von dieser Grundlage bleibt. Ganz gleich, ob es sich beim Script um eine Art Text, eine Partitur, ein Score, eine Notation, eine technische Anweisung, ein Organisationschema oder all das zusammen handelt.

Weitere Termine und Themen im Überblick:

25. April
Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script
Nikolaus Müller-Schöll (Frankfurt)

02. Mai
Konzepte zwischen Script und Algorhithmus bei Rimini Protokoll
Stefan Kaegi (Berlin)

09. Mai
Bauproben – Full Scale Models
Heike Schuppelius (Berlin/Offenbach)

16. Mai
No More Ghosts
Omer Fast (Berlin)

23. Mai
What Do We Do with Scores? What Do Scores Do with Us?
Xavier Le Roy (Gießen)

6. Juni
From Noise to Signal (And Back to Noise Again)
Katarina Petrović (Den Haag)

13. Juni
The Gaps Between
Jonathan Burrows (London)
Diese Veranstaltung findet im Rahmen des F°LAB Festivals statt, Veranstaltungsort: FRANKFURT LAB, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main

27. Juni
Scripted Reality (Frankfurt / Bochum)
Encrypted  Reality

4. Juli
Erledigt! Die Gewalt der Liste
Judith Kasper (Frankfurt)

11. Juli
Von Skripten, Texten und Dramatik
Elena Backhausen (Frankfurt), Katja Brunner (Zürich/Gießen), Liat Fassberg (Frankfurt), Maxi Zahn (Frankfurt/Gießen)

18. Juli
Scripting the Glance: A Detour through the Computer Vision Lab
Nicolas Malevé (Brüssel)

Realities of the Scripted ist eine gemeinsame Veranstaltung der Studiengänge Angewandte Theaterwissenschaft, JLU Gießen (Xavier Le Roy), Szenographie/Bühnenbild, HfG Offenbach (Heike Schuppelius), MA Dramaturgie/CDPR, GU Frankfurt (Nikolaus Müller-Schöll), sowie der HfMDK/HTA (Philipp Schulte), kuratiert von Fanti Baum (MA Dramaturgie, GU Frankfurt).

Information und Anmeldung: Fanti Baum, wissenschaftliche Mitarbeiterin Theaterwissenschaft, Fachbereich Neuere Philologien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft,

f.baum@tfm.uni-frankfurt.de

https://hessische-theaterakademie.de/de/

Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft in GOETHE-UNI online www.aktuelles.uni-frankfurt.de


Jul
18
Do
2019
Script und Wirklichkeit – Ringvorlesung „Realities of the Scripted“ der Hessischen Theaterakademie im Sommersemester 2019 @ Studio des MA CoDE, Frankfurt am Main
Jul 18 um 18:30 – 20:30


Die Annahme, dass das Aufgeschriebene unsere Realitäten bestimmt, rückt das alltägliche Leben in eine verblüffende Nähe zu dem, was in Theater, Performance und Choreographie auf der Bühne passiert. Doch während wir dort wie hier gehalten sind, das Script zu vergessen und die Realität zu betrachten, wirft die Ringvorlesung der Hessischen Theaterakademie die Frage auf, was es mit der Realität des Scripts selbst auf sich hat: Wer schreibt wie vor und nach, was in Black Box, White Cube oder öffentlichem Raum passiert? Den Auftakt macht am morgigen

jeweils um 18:30 Uhr
im Studio des MA CoDE,
Eschersheimer Landstraße 50-54

Prof. Nikolaus Müller-Schöll, Theaterwissenschaftler an der Goethe-Universität. Titel seines Vortrags ist: „Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script“.

Weitere Vortragende aus Theater, Performance, Choreographie, Film, Musik und Digitalen Medien sind eingeladen, aus ihrer Praxis der Realities of the Scripted zu berichten und den Blick darauf zu öffnen, was einer Aufführung zugrunde liegt und was von dieser Grundlage bleibt. Ganz gleich, ob es sich beim Script um eine Art Text, eine Partitur, ein Score, eine Notation, eine technische Anweisung, ein Organisationschema oder all das zusammen handelt.

Weitere Termine und Themen im Überblick:

25. April
Zurück in die Zukunft: Vom Text zum Script
Nikolaus Müller-Schöll (Frankfurt)

02. Mai
Konzepte zwischen Script und Algorhithmus bei Rimini Protokoll
Stefan Kaegi (Berlin)

09. Mai
Bauproben – Full Scale Models
Heike Schuppelius (Berlin/Offenbach)

16. Mai
No More Ghosts
Omer Fast (Berlin)

23. Mai
What Do We Do with Scores? What Do Scores Do with Us?
Xavier Le Roy (Gießen)

6. Juni
From Noise to Signal (And Back to Noise Again)
Katarina Petrović (Den Haag)

13. Juni
The Gaps Between
Jonathan Burrows (London)
Diese Veranstaltung findet im Rahmen des F°LAB Festivals statt, Veranstaltungsort: FRANKFURT LAB, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main

27. Juni
Scripted Reality (Frankfurt / Bochum)
Encrypted  Reality

4. Juli
Erledigt! Die Gewalt der Liste
Judith Kasper (Frankfurt)

11. Juli
Von Skripten, Texten und Dramatik
Elena Backhausen (Frankfurt), Katja Brunner (Zürich/Gießen), Liat Fassberg (Frankfurt), Maxi Zahn (Frankfurt/Gießen)

18. Juli
Scripting the Glance: A Detour through the Computer Vision Lab
Nicolas Malevé (Brüssel)

Realities of the Scripted ist eine gemeinsame Veranstaltung der Studiengänge Angewandte Theaterwissenschaft, JLU Gießen (Xavier Le Roy), Szenographie/Bühnenbild, HfG Offenbach (Heike Schuppelius), MA Dramaturgie/CDPR, GU Frankfurt (Nikolaus Müller-Schöll), sowie der HfMDK/HTA (Philipp Schulte), kuratiert von Fanti Baum (MA Dramaturgie, GU Frankfurt).

Information und Anmeldung: Fanti Baum, wissenschaftliche Mitarbeiterin Theaterwissenschaft, Fachbereich Neuere Philologien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft,

f.baum@tfm.uni-frankfurt.de

https://hessische-theaterakademie.de/de/

Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft in GOETHE-UNI online www.aktuelles.uni-frankfurt.de


Sep
18
Mi
2019
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Sep 18 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de


Okt
17
Do
2019
#WIRMACHENBUECHER @ Literaturhaus, Frankfurt
Okt 17 um 21:00 – Okt 18 um 1:00


Der #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG findet auch in diesem Jahr wieder statt! Nach dem großen Erfolg 2018 öffnet das Literaturhaus während der Frankfurter Buchmesse wieder seine Türen, wieder am Messe-Donnerstag, wieder zum Pop-up-Empfang. Das große Gemeinsamkeitsfest für alle Büchermacher, Autoren, Verlage, Kritiker, Buchhändler, Übersetzer, Illustratoren, Agenten und Leser geht in die zweite Runde.

„Endlich der Garagenempfang zur Buchmesse, auf den man sich auch selber einladen würde!“, so Literaturhausleiter Hauke Hückstädt. „Ein Zeichen aus der Branche für die Branche, in die Branche!“

Mehr als 35 Verlage, Agenturen, Medienvertreter, Institutionen, Self-Publisher und Vereine hatten sich im letzten Herbst innerhalb weniger Tage für #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG begeistert und wurden Gastgeber unter Gastgebern, jeweils mit eigenem mobilen Empfangsstand aus Bierkiste, Besenstiel und Namens-Banner.

Aus Interesse wurde Begeisterung, aus Neugierde spontanes Mitmachen und Dabeisein. So kamen am Messe-Donnerstag 2018 mehr als 600 Büchermenschen an der Schönen Aussicht zusammen. Gute Bekannte trafen auf gute Unbekannte, zahlreiche Gespräche trafen auf Liebeserklärungen. Und es gab – beim ersten Mal – Plädoyers, Halbwertzeit-Visionen, Bücher-Hymnen und Kurzreden von u.a. Jörg Bong, Elisabeth Ruge, Torsten Casimir, Helene Hegemann, Axel von Ernst, Katharina Adler, Felicitas von Lovenberg, Rainer Moritz und Jo Lendle.

„Das führte zu einem Gedränge rund um die improvisierten Stände, was an einen Marktplatz erinnerte, an eine Messe also, auf der – anders als in den Hallen, in denen die großen Verlage mit üppiger Zurschaustellung protzen können und die kleinen sich auf wenige Quadratmeter beschränken müssen – alle gleich waren.“, so schrieb Julia Encke am 14.10.2018 in der F.A.S.

Am 17.10.2019 ist es wieder soweit: Das Literaturhaus wird zur Empfänger- und Senderzone. Wieder am Messe-Donnerstag, wieder mit allen, die Bücher machen und lieben.

Save the date! Eintritt frei! Details folgen ab August.

#WIRMACHENBUECHER ist ein Pop-up-Empfang des Literaturhaus Frankfurt für die Branche und für alle Leser.

#WIRMACHENBUECHER
FEIER ABEND BIER EMPFANG
IM #LITERATURHAUSFRANKFURT

MESSE-DONNERSTAG, 17.10.2019, 21.00 – 01.00 h


Nov
27
Mi
2019
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Nov 27 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de


Feb
19
Mi
2020
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Feb 19 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de


Apr
22
Mi
2020
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Apr 22 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de