Okt
17
Do
2019
Mahnwache auf der Frankfurter Buchmesse: Mit Regenschirmen für die Meinungsfreiheit #FreeGuiMinhai #FreeHongKong #FreeTheWords @ Frankfurter Buchmesse, Agora
Okt 17 um 13:30 – 15:30


Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels lädt gemeinsam mit Amnesty International, der European and International Booksellers Federation (EIBF), der International Publishers Association (IPA), dem PEN-Zentrum Deutschland und PEN International am 17. Oktober 2019 um 13.30 Uhr zu einer Mahnwache für Meinungsfreiheit auf der Agora der Frankfurter Buchmesse ein. Mit der Veranstaltung rufen die Partner dazu auf, Solidarität mit dem seit 2015 inhaftierten schwedisch-hongkonger Autor, Verleger und Buchhändler Gui Minhai zu zeigen und ein Zeichen zu setzen für Meinungsfreiheit in Hongkong und weltweit – mit aufgespannten Regenschirmen, dem Symbol der Hongkonger Freiheitsbewegung.

Bei der Veranstaltung sprechen:

Lam Wing Kee (Hongkonger Buchhändler im Exil)
Liao Yiwu (Chinesischer Autor im Exil und Friedenspreisträger)
Jennifer Clement (Präsidentin PEN International)
Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer Börsenverein des Deutschen Buchhandels)
Lam Wing Kee, ehemaliger Geschäftsführer der Hongkonger Buchhandlung Causeway Bay Books wurde 2015, fast zeitgleich mit seinem Freund und Geschäftspartner Gui Minhai, entführt und aufs chinesische Festland gebracht. 2016 wurde ihm gestattet, zurück nach Hongkong zu reisen – unter der Bedingung sensible Kundendaten zu sammeln und an den chinesischen Staat zu übermitteln. In Hongkong angekommen, entschied sich Lam Wing Kee dafür, an die Öffentlichkeit zu gehen. Danach hielt er sich drei Jahre lang inkognito in Hongkong auf, ehe er im April 2019 ins taiwanesische Exil gegangen ist.

Termin: 17. Oktober 2019, 13.30 Uhr
Ort: Frankfurter Buchmesse, Agora, in der Nähe des Lesezelts
Zugangsvoraussetzung ist ein Fachbesucherticket für die Frankfurter Buchmesse.

Regenschirme sollen nach Möglichkeit selbst mitgebracht werden. Aufgrund möglicher Sicherheitskontrollen an den Messeeingängen werden Knirpse empfohlen. Der Börsenverein stellt vor Ort ebenfalls Regenschirme zur Verfügung.


Buchmesse 17.Oktober – Mbate Pedro und Luiz Ruffato zu Gast bei TFM @ TFM Buchhandlung, Frankfurt
Okt 17 um 20:00 – 22:00


Mit großen Schritten geht es der Frankfurter Buchmesse entgegen, die in diesem Jahr vom 16. bis 20. Oktober stattfindet. TFM ist immer mit einem Stand vertreten, dieser befindet sich in Halle 5.1 A18.

Am Donnerstag, dem 17. Oktober um 20.00 Uhr laden wir in die Buchhandlung (Große Seestraße 47) ein zu einem literarischen Abend mit Mbate Pedro, Verleger und Autor aus Mosambik und dem brasilianischen Autor Luiz Ruffato.

Mbate Pedro Matandalasse, geboren 1978 in Maputo, Mosambik, ist Arzt, Lyriker, Kulturaktivist und Verleger. Zuletzt erschien 2017 in Mosambik und kurz darauf in Brasilien der Gedichtband Vácuos, mit dem er 2018 für den bedeutenden brasilianischen Literaturpreis „Oceanos“ nominiert war.

Mbate Pedro ist auf unterschiedliche Weise in der Kulturszene Mosambiks und auf internationalen Festivals aktiv. 2017 initiierte er das seitdem jährlich stattfindende literarische Kolloquium „Resiliência“ in Maputo und gründete den Verlag Cavalo do Mar, mit dem er in diesem Jahr an der Frankfurter Buchmesse im Rahmen des Einladungsprogramms teilnimmt.

Zu Luiz Ruffato muss man vermutlich nicht mehr viel sagen. Er wurde 1961 in Cataguases im brasilianischen Bundesstaat Minais Gerais geboren und wuchs in einer armen Migrantenfamilie auf.
Im Jahr 1998 veröffentlichte er einen ersten Band mit Kurzgeschichten. Drei Jahre später folgte der Roman Es waren Eles eram muitos cavalos (Es waren viele Pferde), zwischen 2005 und 2011 schrieb Luiz Ruffato den fünfbändigen Zyklus Inferno Provisório, von dem bisher vier Teile in deutscher Übersetzung von Michael Kegler bei Assoziation A vorliegen. In Brasilien erschien zuletzt der Roman O Verão Tardio, der erneut in Cataguases spielt und den er bei TFM vorstellen wird.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung wie immer zweisprachig portugiesisch-deutsch. Michael Kegler moderiert und übersetzt.
Bücher von Mbate Pedro und Luiz Ruffato erhalten Sie bei uns in der Buchhandlung.


Dirk Neubauer „Das Problem sind wir. Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie“ @ Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
Okt 17 um 20:00 – 22:00


Wir haben verlernt, wie Gesellschaft geht – und zwar nicht nur im Osten Deutschlands. Das sagt Dirk Neubauer, seit 2013 Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Was er nach seiner Wahl in der Stadt vorfand, waren Intransparenz, Politikverdrossenheit und ein Gefühl der Verlorenheit. Neubauer ist überzeugt, dass das politische System – entgegen landläufiger Meinung – von innen heraus zu verändern ist und dass wir wieder lernen können, was es heißt, Eigenverantwortung zu tragen, statt sie an den Staat abzugeben. Seine Projekte für Augustusburg, die auf Bürgerbeteiligung setzen, zeigen: Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger wächst langsam, aber stetig.

Eine Veranstaltung der Deutschen Verlags-Anstalt und der Deutschen Nationalbibliothek.

Der Autor im Gespräch mit Andreas Rödder (Professor für Neueste Geschichte an der Universität Mainz).
Moderation: Christoph Schwennicke (Cicero)
Eintritt frei, Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungfrankfurt


#WIRMACHENBUECHER @ Literaturhaus, Frankfurt
Okt 17 um 21:00 – Okt 18 um 1:00


Der #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG findet auch in diesem Jahr wieder statt! Nach dem großen Erfolg 2018 öffnet das Literaturhaus während der Frankfurter Buchmesse wieder seine Türen, wieder am Messe-Donnerstag, wieder zum Pop-up-Empfang. Das große Gemeinsamkeitsfest für alle Büchermacher, Autoren, Verlage, Kritiker, Buchhändler, Übersetzer, Illustratoren, Agenten und Leser geht in die zweite Runde.

„Endlich der Garagenempfang zur Buchmesse, auf den man sich auch selber einladen würde!“, so Literaturhausleiter Hauke Hückstädt. „Ein Zeichen aus der Branche für die Branche, in die Branche!“

Mehr als 35 Verlage, Agenturen, Medienvertreter, Institutionen, Self-Publisher und Vereine hatten sich im letzten Herbst innerhalb weniger Tage für #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG begeistert und wurden Gastgeber unter Gastgebern, jeweils mit eigenem mobilen Empfangsstand aus Bierkiste, Besenstiel und Namens-Banner.

Aus Interesse wurde Begeisterung, aus Neugierde spontanes Mitmachen und Dabeisein. So kamen am Messe-Donnerstag 2018 mehr als 600 Büchermenschen an der Schönen Aussicht zusammen. Gute Bekannte trafen auf gute Unbekannte, zahlreiche Gespräche trafen auf Liebeserklärungen. Und es gab – beim ersten Mal – Plädoyers, Halbwertzeit-Visionen, Bücher-Hymnen und Kurzreden von u.a. Jörg Bong, Elisabeth Ruge, Torsten Casimir, Helene Hegemann, Axel von Ernst, Katharina Adler, Felicitas von Lovenberg, Rainer Moritz und Jo Lendle.

„Das führte zu einem Gedränge rund um die improvisierten Stände, was an einen Marktplatz erinnerte, an eine Messe also, auf der – anders als in den Hallen, in denen die großen Verlage mit üppiger Zurschaustellung protzen können und die kleinen sich auf wenige Quadratmeter beschränken müssen – alle gleich waren.“, so schrieb Julia Encke am 14.10.2018 in der F.A.S.

Am 17.10.2019 ist es wieder soweit: Das Literaturhaus wird zur Empfänger- und Senderzone. Wieder am Messe-Donnerstag, wieder mit allen, die Bücher machen und lieben.

Save the date! Eintritt frei! Details folgen ab August.

#WIRMACHENBUECHER ist ein Pop-up-Empfang des Literaturhaus Frankfurt für die Branche und für alle Leser.

#WIRMACHENBUECHER
FEIER ABEND BIER EMPFANG
IM #LITERATURHAUSFRANKFURT

MESSE-DONNERSTAG, 17.10.2019, 21.00 – 01.00 h


Okt
18
Fr
2019
Rita Süssmuth „Parität – Freiheit, Recht und Verantwortung“ @ Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
Okt 18 um 19:30 – 21:30


“Männer und Frauen sind gleichberechtigt.” Das wurde vor 70 Jahren im Grundgesetz verankert. 1994 erstritt ein breites Frauenbündnis aus Ost und West den Zusatz: “Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.” Dieser verfassungsmäßigen Verpflichtung kommt der Staat in vielen Bereichen bis heute aber nur ungenügend nach. Parität – so heißt das Ziel der bekennenden Frauenrechtlerin Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. Sie nimmt die aktuellen Zustände in und außerhalb Deutschlands in den Blick, sie benennt die Folgen der Ungleichheit, erklärt ihre historischen Wurzeln und fragt, was geschehen muss für eine bessere Zukunft.

Eine Veranstaltung des Verlags J.H.W. Dietz und der Deutschen Nationalbibliothek im Rahmen des BOOKFEST

Rita Süssmuth im Gespräch mit Verlagsleiter Alexander Behrens
Eintritt frei, Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungfrankfurt


Okt
23
Mi
2019
Hunting High @ Deutsches Architekturmuseum DAM, Frankfurt am Main
Okt 23 um 19:00 – 21:00


Das Begleitprogramm zur Ausstellung „In norwegischen Landschaften“ konzentriert sich auf die moderne norwegische Architektur in ihren ländlichen und urbanen Kontexten: Der Abend des 23. Oktober steht ganz im Zeichen von „HUNTING HIGH“ und gibt Einblick in die Entstehung urbaner Projekte in Oslo sowie die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen der Stadt. Oslo ist von der Europäischen Kommission zur „europäischen grünen Hauptstadt 2019“ gewählt worden. Projekte wie das Sørenga 3 (Einar Jarmund) stehen für norwegische Lösungen, städtische Dichte zu denken und in eine architek-tonische Form zu wandeln.

mit:
GRO BONESMO, Spacegroup
EINAR JARMUND, Jarmund\Vigsnæs Arkitekter
ANDREAS VAA BERMANN, Leiter des Stadtbauamts, Oslo
Der Eintritt beinhaltet Vortrag und Ausstellungsbesuch. Die Veranstaltungen des Begleitprogramms finden teilweise in englischer Sprache statt.


Nov
2
Sa
2019
Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern @ Archäologisches Museum, Foyer, Frankfurt am Main,
Nov 2 um 15:00 – 16:30


Archäologie und Geschichte von Karmeliterkirche und -kloster
Treffpunkt: Frankfurt am Main, Karmelitergasse 1, Archäologisches Museum, Foyer
Veranstalter: Archäologisches Museum
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 7 €, ermäßigt 3,50 € (inklusive Zugang zur Dauerausstellung des Archäologischen Museums)
Daten
3. August 2019, 15:00 Uhr
Silke Wustmann M.A.
7. September 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
5. Oktober 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
2. November 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
7. Dezember 2019, 15:00 Uhr
Silke Wustmann M.A.


Nov
7
Do
2019
jazzahead! als Europäische Kulturmarke nominiert. Bekanntgabe der Gewinner des 14. Europäischen Kulturmarken-Award
Nov 7 um 19:30 – 21:30


Bekanntgabe der Entscheidung und Preisverleihung am 7. November. Die jazzahead! gehört zu den Nominierten für den 14. Europäischen Kulturmarken-Award. Eine 42-köpfige Jury aus Kultur, Wirtschaft und Medien benannte die weltweit einzigartige Jazz-Fachveranstaltung der Messe Bremen und ihr Festival als einen von drei Kandidaten für die Auszeichnung „Europäische Kulturmarke des Jahres“. Der Award ist seinem Veranstalter zufolge der avancierteste Kulturpreis in Europa.

„Die Nominierung macht uns stolz“, kommentiert der Geschäftsführer der Messe Bremen und Gründer der jazzahead!, Hans Peter Schneider. „Wir freuen uns sehr über diese Würdigung unserer inzwischen 15-jährigen Bemühungen um die Förderung des nationalen und internationalen Jazz und die Vernetzung der weltweiten Szene im Rahmen von Fachmesse und Festival.“

Der Award wurde 2006 von dem Berliner Kulturmarken- und Kultursponsoring-Unternehmen Causales ins Leben gerufen. Für die diesjährige Auflage erreichten die Experten-Jury 105 Bewerbungen aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Kroatien, Litauen, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Als Europäische Kulturmarke des Jahres sind neben der jazzahead! die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und 100 jahre bauhaus nominiert.

Wer sich in den insgesamt acht Kategorien des Awards durchsetzt, wird im Rahmen der Preisverleihung am Donnerstag, 7. November, auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen bekannt gegeben. Den Festabend eröffnet Michelle Müntefering, Staatsministerin für kulturelle Angelegenheiten im Auswärtigen Amt.

Mehr Infos:    www.jazzahead.de

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen
www.zollverein.de

Programm der Kulturmarken-Gala am 7. November 2019
Die Preisverleihung der 14. Kulturmarken-Awards am 7. November 2019 auf UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen
Die Verleihung der 14. Europäischen Kulturmarken-Awards innerhalb der „Night of Cultural Brands“ ist der Branchentreff für Kulturmanagement, -marketing und -tourismus in Europa und emotionales Highlight des KulturInvest!-Kongresses. Am 7. November ehren rund 700 Entscheidungsträger aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Medien und Tourismus die dynamischsten Kulturprojekte, erfolgreichsten Kulturmarketingstrategien und erfolgreichsten Kulturinvestments des Europäischen Kulturmarktes. Sie erwartet eine Preisverleihung der Extraklasse in einer faszinierenden Industrieatmosphäre und mit einem beeindruckenden Bühnenprogramm. Erleben Sie entspanntes Netzwerken mit den Referenten des KulturInvest!-Kongresses, den Juroren des Kulturmarken-Awards und seinen Preisträgern sowie Partnern und Sponsoren.
Das Programm der Kulturmarken-Gala 2019

19.00 Uhr SEKTEMPFANG im Foyer der Halle 12
mit den Kongress-Teilnehmern, Nominierten, Juroren, Partnern und dem Kulturmarken-Erfinder Hans-Conrad Walter
Amuse Gueule und erfrischende Getränke

20.00 Uhr PREISVERLEIHUNG unter der Moderation von Andrea Thilo und Gerald Meyer
mit einem einzigartigen kulturellen Rahmenprogramm
Eröffnung durch Michelle Müntefering, Staatsministerin für kulturelle Angelegenheiten im Auswärtigen Amt
Europäischer KULTURMANAGER des Jahres
Europäischer KULTURINVESTOR des Jahres
Preis für STADTKULTUR
Europäische KULTURTOURISMUSREGION des Jahres
Europäisches BILDUNGSPROGRAMM des Jahres
Europäischer Preis für MEDIENKULTUR
Europäische TRENDMARKE des Jahres
Europäische KULTURMARKE des Jahres

22.30 Uhr AFTER AWARD PARTY in Halle 5
Cocktails und viele weitere erfrischende Getränke an den Bars
Fotoshootings mit den Nominierten und Preisträgern
Musik zum Tanzen


Nov
27
Mi
2019
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Nov 27 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de


Dez
7
Sa
2019
Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern @ Archäologisches Museum, Foyer, Frankfurt am Main,
Dez 7 um 15:00 – 16:30


Archäologie und Geschichte von Karmeliterkirche und -kloster
Treffpunkt: Frankfurt am Main, Karmelitergasse 1, Archäologisches Museum, Foyer
Veranstalter: Archäologisches Museum
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 7 €, ermäßigt 3,50 € (inklusive Zugang zur Dauerausstellung des Archäologischen Museums)
Daten
3. August 2019, 15:00 Uhr
Silke Wustmann M.A.
7. September 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
5. Oktober 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
2. November 2019, 15:00 Uhr
Simone Ganss
7. Dezember 2019, 15:00 Uhr
Silke Wustmann M.A.


Feb
19
Mi
2020
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Feb 19 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de


Apr
22
Mi
2020
Acht Visionen: Zukunft, Arbeit, Literatur @ Museum für Kommunikation Frankfurt, Frankfurt/Main
Apr 22 um 19:30 – 21:30


Acht Visionen und Leben & Lernen X.0. Die Texte sollen thematisch inspiriert sein von dem Projekt „Leben & Lernen X.0. Digitale Bildung – Unsere Zukunft“, welches das Museum für Kommunikation 2017 angestoßen hat. Die Informations- und Vernetzungsplattform fragt in einem aktiven Bürgerdialog „Wie bewältigen wir die digitale Transformation?“. Ausgangspunkt ist die Dauerausstellung des Kommunikationsmuseums, in der 21 namhafte Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Journalismus in einer Videogalerie Perspektiven auf die digitale Zukunft der Kommunikation eröffnen und die Bedeutung des digitalen Wandels sichtbar machen.

Vier Premierenlesungen

Die acht Autoren werden ihre Texte in vier Premierenlesungen zwischen September 2019 und April 2020 im Museum für Kommunikation präsentieren. Jeweils am darauffolgenden Vormittag bietet das Junge Literaturhaus Schulklassen die Möglichkeit, die Autoren zu ihren Visionen zu befragen. Die Gespräche werden von Museumspädagogen geleitet. Im Juni 2020 erscheinen alle Texte der „Acht Visionen“ in einer Publikation. Die Buchpremiere mit allen acht Autoren findet zum Abschluss des Projekts am 24.06.2020 im Literaturhaus statt.

Erste Lesung von Katharina Adler und Daniel Wisser
am Mittwoch,18. September 2019, 19.30 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53
60596 Frankfurt/Main

Lesungen im Museum für Kommunikation

· 18.09.2019: Katharina Adler und Daniel Wisser

· 27.11.2019: Isabelle Lehn und Jochen Schmidt

· 19.02.2020: Thomas von Steinaecker und Julia Wolf

· 22.04.2020: Mariana Leky und Lukas Rietzschel

Buchpremiere im Literaturhaus Frankfurt
24.06.20: Epilog und Premiere: Das Buch „Acht Visionen“ und die acht Autoren
Beginn der Veranstaltungen: 19.30 Uhr

Eintritt und Vorverkauf: 9 / 6 € im Vorverkauf. Karten für alle Veranstaltungen unter www.literaturhaus-frankfurt.de und an der Museumskasse. Der Kartenvorverkauf für die vier Veranstaltungen im Kommunikationsmuseum läuft. Karten für den Abschlussabend gibt es ab Mitte März 2020.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, und dem Kulturamt Frankfurt am Main.

mfk-frankfurt.de