Apr
30
Di
2019
Pre-View: Martin Mosebach liest aus Westend @ Literaturhaus, Darmstadt
Apr 30 um 19:00 – 20:45


Vor Beginn des Lesefestes Frankfurt liest ein Buch ist der diesjährige Autor Martin Mosebach mit seinem Roman Westend zu Gast im Literaturhaus Darmstadt. Martin Maria Schwarz (hr2­kultur) unterhält sich mit dem Schrift­ steller über die Entstehung des Romans.

Ort/Veranstalter: Literaturhaus Darmstadt
Eintritt: € 6,00 / erm. € 4,00


Tanz in den Mai @ Literaturhaus, Frankfurt am Main
Apr 30 um 21:00 – 23:00


mit Jan Wiele & Elena Witzeck, FishinMotion, Anna Böger & Hauke Hückstädt, keilschmidt

Main-Stream, Meister und Margaritas im Literaturhaus

Die beliebteste Parkettpflege, seit es Tanzmusik gibt. Das Hallo-Wach unter den Kirschkernkissen. Der Tanz in den Mai ist wieder da. FSK-frei, Open End und auch ohne Dünkel! Am Mischpult der Gefühle in dieser Maien-Nacht: DJ-Paare von erlesener Eleganz, erwiesene Laien, begnadete Dilettanten. Goldstaub in Säcken. Junges Gemüse im Frack. Lassen Sie die Hüften für sich arbeiten. Freude am Frühjahr. Willkommen im Stimmungshoch an der Schönen Aussicht!

LINE-UP:

21.00 h: Jan Wiele & Elena Witzeck (F.A.Z.)
22.00 h: FishinMotion alias Petra Wittrock & Oliver Vogel (S. Fischer)
23.30 h: Anna Böger (Schauspielerin) & Hauke Hückstädt (Literaturhaus)
01.00 h: keilschmidt alias Antje Keil (S. Fischer) & Katharina Schmidt (Illustratorin)

Eintritt 9 / 6 Euro (VVK)


Mai
4
Sa
2019
Ausstellungseröffnung 10 Jahre Frankfurt liest ein Buch @ Stadtbücherei, Frank­furt am Main
Mai 4 um 17:30 – 19:30


Die Jubiläums- ausstellung Frankfurts Lesefest feiert sein zehntes Jahr. Grund genug, um zurückzublicken auf die erste Idee und die Anfänge, die Macher und Schauplätze, natürlich auf die Bücher und ihre Autoren.

Kuratorin: Julia Schopferer
Grußworte: Sabine Fikau­Haver,

Stadtbücherei Frank­furt, Sabine Baumann, Frankfurt liest ein Buch e.V.
Ort: Zentralbibliothek

Veranstalter: Frankfurt liest ein Buch e.V. in Koopera­ tion mit der Stadtbücherei Frankfurt, hr2­kultur und der Frankfurt University of Applied Sciences / Lothar Eichhorn Eintritt frei

Samstag, 4. Mai bis Samstag, 18. Mai

10 Jahre Frankfurt liest ein Buch – Die Jubiläumsausstellung

Rund 115.000 Besucher, 1.000 Veranstaltungen und 4.859 gelesene Seiten – Frankfurts Lesefest feiert sein zehntes Jahr. Grund genug, um zurückzublicken auf die erste Idee und die Anfänge, die Macher und Schauplätze, natürlich auf die Bücher und ihre Autoren. Patinnen und Paten aus der Stadtgesellschaft stellen ihre Highlights der letzten zehn Jahre vor. Persönliche Gegenstände, emotionale Erinnerungen und ein Film vermitteln, was Frankfurt liest ein Buch ausmacht. Wie 10 Jahre Lesefest klingen, kann man an den Hörstationen von hr2­kultur akustisch nacherleben. Die Ausstellung will zudem nach vorn schauen: Besucherinnen und Besucher werden eingeladen, ihre Ideen und Vorstellungen mit einzubringen. Für Schüler/innen gibt es ein Quiz mit attraktiven Preisen.


Mai
5
So
2019
“Backstage für alle!” – Familien-Tag beim hr-Sinfonieorchester und der hr-Bigband @ Funkhaus am Dornbusch, Frankfurt
Mai 5 um 11:00 – 18:00


Konzerte; Instrumente zum Ausprobieren; Dirigiersimulator; Klangspiele; Führungen und vieles mehr. Alle zwei Jahre öffnen sich die Türen von Konzertsälen, Instrumentenkellern und Tonstudios, und der Hessische Rundfunk verwandelt sich in ein klingendes Funkhaus beim »Familien-Tag des hr-Sinfonieorchesters und der hr-Bigband«. Unter dem Motto »Backstage für alle!« laden die beiden hr-Orchester Familien mit Kindern aller Altersgruppen zu einem Blick hinter die Kulissen ein: mit speziellen Konzerten, Klangspielen, Führungen, Demonstrationen von Aufnahmetechnik und den beliebten Instrumentenvorführungen für Kinder.

Eintritt frei.

Bitte beachten Sie die eingeschränkten Parkmöglichkeiten und nutzen Sie zur Anfahrt öffentliche Verkehrsmittel.

Ort: Bertramstaße 8, Frankfurt

www.hr-sinfonieorchester.de/backstage-familientag-100.html


Frankfurt liest ein Buch – Gießen liest vor @ KiZ (Kultur im Zentrum, Kongresshalle), Gießen
Mai 5 um 12:00 – 14:00


Der Schriftsteller Martin Mosebach ist zu Gast in Gießen und liest aus seinem Frankfurt­Epos Westend. Im Gespräch mit Joachim Jacob (Institut für Germanistik) berichtet er über die Entstehungsgeschichte und Hintergründe des Buches.

Ort: KiZ (Kultur im Zentrum, Kongresshalle)
Veranstalter: Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Eintritt: € 5,00 / erm. € 3,00 / LZG­
Mitglieder frei


Mai
6
Mo
2019
Krimiabend mit Katrine Engberg: Blutmond @ Literaturhaus, Frankfurt am Main
Mai 6 um 19:30 – 21:30


Kopenhagen: – 10 Grad. Tempo: rasant. Unterhaltungswert: hoch.
Krimis sind für Katrine Engberg das literarische Pendant zum Achterbahnfahren: Die Angst fährt mit und intensiviert das Erleben. Mit ihrem Debüt „Krokodilwächter“ stand die Kopenhagenerin, die in ihrem Heimatland als Tänzerin, Choreographin und Regisseurin bekannt wurde, wochenlang auf der dänischen Bestsellerliste. 2018 hat sie den Roman im Literaturhaus vorgestellt. In „Blutmond“ (Diogenes) geht es mit den schon bewährten Ermittlern Jeppe Kørner und Anette Werner auf eine weitere rasante Fahrt: Während der Copenhagen Fashion Week wird ein bekannter Designer ermordet. Und Jeppes bester Freund ist seitdem unauffindbar. Katrine Engberg, die lange in München lebte, erzählt auf Deutsch von ihrem neuen Krimi. Die deutschsprachigen Passagen des von Ulrich Sonnenberg übersetzten Romans liest die Schauspielerin Alice von Lindenau.

Deutscher Text: Alice von Lindenau

Eintritt 9 / 6 Euro (VVK)


Mai
7
Di
2019
Schüler/innen lesen aus Westend @ Jugendzentrum Fechenheim Nord – Caritasverband Frankfurt e.V., Frankfurt am Main
Mai 7 um 16:00 – 17:30


Ort: Jugendzentrum Fechenheim Nord – Caritasverband Frankfurt e.V.
Veranstalter: Pfarrei St. Josef, Kirchort Heilig­Geist – Fechenheim Nord, Bildungspaten Fechenheim, Konrad­ Haenisch­ Schule

Eintritt frei


Vom Westend bis zum Norden: Nachkriegskindheit in Frankfurt am Main Schauspieler Walter Renneisen liest aus Westend @ IGS Kalbach­/ Riedberg - Mensa, Frankfurt am Main
Mai 7 um 19:30 – 21:30


Die bunte Vielfalt lässt manchmal vergessen, dass Frankfurt nach dem Zweiten Weltkrieg weitreichend zerstört war und sich das heutige Stadtbild erst langsam herausgebildet hat. Wir erinnern an diese Geschichte, zu deren jüngster Entwicklung auch der Riedberg gehört. Im Projektunterricht haben sich die Kinder der IGS Kalbach­Riedberg mit Erinnerungen an die Nachkriegskindheit auseinandergesetzt. Die Lesung von Walter Renneisen für Erwachsene schließt diese Erinnerungsreise ab.

Ort: IGS Kalbach­Riedberg, Mensa
Eintritt: € 10,00
Einlass: ab 19.00 Uhr
Veranstalter: IGS Kalbach­Riedberg und Förderverein der IGS


Mai
8
Mi
2019
Bildvortrag Westend – Ein deutscher Nachkriegsroman @ KULTUROTHEK, Veranstaltungsraum Neue Altstadt, Frankfurt am Main
Mai 8 um 15:00 – 16:30


Martin Mosebach beweist in seinem Roman Westend nicht nur genaue Kenntnis über die Geschichte des noblen Wohnviertels, sondern beschreibt auch die Charaktere seiner Bewohner. Der Vortrag versucht, das Lebensgefühl der Zeit in diesem Viertel anhand der Figuren und Begebenheiten im Roman nachzuzeichnen.

Ort: KULTUROTHEK, Veranstaltungsraum Neue Altstadt

Veranstalter: KULTUROTHEK Frankfurtladen

Eintritt: € 10,00 / erm. € 8,00


Die bewährten Vorleser – Lesefreuden präsentieren Westend in 4 Teilen
Mai 8 um 17:30 – 19:30


Teil 1: Lesung – Die Tanten Über die Tanten Tildchen und Mi Labonté mit Neffen Alfred und Perle Fräulein Emig in der Schubertstraße. Es lesen Edelgard Börger, Margit Bosing und Regina Wettern­Schade.

Ort: Bürgerinstitut Veranstalter: Bürgerinstitut – Lesefreuden e.V.
Eintritt: € 3,00 Um

Anmeldung unter E­Mail: treffpunkt@buergerinstitut.de oder Tel.: 069 / 97201740 wird gebeten.


Frankfurt liest ein Buch: Das Westend – ein Stadtteil im Wandel @ Frankfurt UAS Gebäude 2.Untergeschoss Theater, Frankfurt
Mai 8 um 18:30 – 20:30


Lesung des Romans „Westend“ von Martin Mosebach sowie Kurzfilme von Lehrenden und Studierenden der Frankfurt UAS zu sozialökonomischen und städtebaulichen Veränderungen des Viertels.


Das Westend – ein Stadtteil im Wandel @ Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4, Soziale Arbeit und Gesundheit, Frankfurt am Main
Mai 8 um 19:00 – 21:00


Filmvorführung und Lesung Studierende der Sozialen Arbeit analysieren in selbst produzierten Kurzfilmen die sozioökonomischen und städtebaulichen Veränderungen des Viertels und hinterfragen kritisch aktuelle Tendenzen der Stadtentwicklung – im Wechselspiel mit der Lesung des Romans durch Lehrende und Studierende der FRAUAS.

Ort/Veranstalter: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4, Soziale Arbeit und Gesundheit
Eintritt frei Einlass: 18.30 Uhr


Der menschliche Umgang – Salongespräch mit dem Autor Asfa­ Wossen Asserate @ Deutsches Museum für Kochkunst und Tafelkultur, Frankfurt am Main
Mai 8 um 19:00 – 21:00


Ein Salon­Abend über rote Ami­Schlitten als Erregung öffentlichen Ärgernisses, über Smalltalk und Locker Room Talks, über anzügliches Lächeln auf der Straße und ungenierte Blicke, über Salatblätter in der Krabbenmayonnaise als »Standarte der schrankenlosen Freizügigkeit«. Der Knigge­Trainer und Leiter des Museums für Kochkunst und Tafelkultur Mikael GB Horstmann liest Stellen aus Westend und aus dem Buch der Etikette von Karlheinz Graudenz und Erica Pappritz, dem Knigge­ Buch der jungen Bonner Republik, und parliert mit Asfa­ Wossen Asserate (Autor des Buches Manieren) und den Salon­Gästen über Anstand und Respekt, über Posen und Frankfurter Understatement einst und jetzt.

Ort: Deutsches Museum für Kochkunst und Tafelkultur
Veranstalter: Deutsche Tafelkultur e.V. & herr mika | Knigge. Etikette. Tafelkultur
Teilnahmegebühr: € 14,00 / erm. € 8,00
Anmeldung unter: www.tafelkultur.com


„Asphaltdschungel“ von und mit Joseph Incardona @ Buchhandlung Weltenleser, Frankfurt am Main
Mai 8 um 19:30 – 21:30


deutscher Text gelesen von Stéphane Bittoun
Eintritt: 7 Euro


Axel Milberg: Düsternbrook @ Literaturhaus, Frankfurt am Main
Mai 8 um 19:30 – 21:30


Der beliebte Schauspieler erzählt von seiner Familie, Kindheit und Heimat im Villenviertel von Kiel.

Axel Milberg wächst im Kieler Villenviertel Düsternbrook behütet auf und fühlt sich doch oft fremd. Wie er versucht, sich zurechtzufinden und die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen, erzählt Axel Milberg in „Düsternbrook“ (Piper). Als die populäre Theorie vom Wirken Außerirdischer die Stadt erreicht, scheint sie für den heranwachsenden Axel viele Merkwürdigkeiten zu erklären. Mit dem rätselhaften Verschwinden einiger Jungen wird die Heimat vollends unheimlich und der Wunsch auszubrechen übermächtig. Ein Roman, der die bürgerliche Welt als schützend und bedroht, liebevoll und düster darstellt und darin sowohl Heimat-, Kindheits- als auch Familienroman ist. Die

Moderation des Abends übernimmt Milbergs Lektor Olaf Petersenn.

Eintritt 16 / 10 Euro (VVK)


Mai
16
Do
2019
IDAHOBITA*: „,Jetzt is‘ doch mal gut?!‘ Diskriminierung von LGBTIQ* – Schnee von gestern?“ @ Frankfurt University of Applied Sciences Gebäude 1 Café 1, Frankfurt
Mai 16 um 9:55 – 10:55


Homo- und Trans*-Phobie in Medien und Alltag. Podiumsdiskussion zu Homo- und Trans*Phobie in Medien und Alltag. Blogger Johannes Kram postuliert: „Wir sind alle homo- und trans*-phob. Das sollten wir reflektieren, um zu einer wirklich offeneren Gesellschaft zu kommen.“ Details und weitere Aktionen zum „Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*-, Trans*- und Asexuellenfeindlichkeit“ (IDAHOBITA*) an der Frankfurt UAS:

www.frankfurt-university.de/idahobita


Podiumsdiskussion: Recht und Europa. Die Funktionsfähigkeit des Rechtsstaats @ Evangelische Akademie, Frankfurt am Main
Mai 16 um 19:00 – 21:00


Zu einer freiheitlichen Demokratie gehört der funktionierende Rechtsstaat. Neuere Entwicklungen in Polen und Ungarn zeigen die Gefährdungen, denen die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ausgesetzt sind, wenn die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Justiz untergraben werden. Im Vorfeld der Europawahlen diskutieren wir mit Expertinnen und Experten folgende Fragen: Was fordert die EU von den Mitgliedstaaten? Wurde den Mitgliedstaaten im Osten Europas genug Zeit gegeben, um sich in die europäische Rechtspraxis hineinzufinden? Welche europäischen Gegenstrategien gibt es gegen Verstöße gegen die Rechtstaatlichkeit? Wie wirksam sind sie und wie sollen sie durchgesetzt werden?

Ein ausführliches Programm finden Sie anliegend.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung direkt an: www.evangelische-akademie.de/kalender/rechtundeuropa-diefunktionsfaehigkeit-des-rechtsstaats
Telefonische Rückfragen zur Anmeldung richten Sie bitte an Frau Dr. Margrit Frölich, Evangelische Akademie, unter (069) 17 41 526-24.
Per Email erreichen Sie Frau Dr. Frölich unter froelich@evangelische-akademie.de.


Mai
21
Di
2019
Urbane Raumplanung trifft auf Eventbranche: Diskussionen + Workshops + Expertengespräche beim IMEX Policy Forum 2019 @ InterContinental Hotel, Frankfurt
Mai 21 um 9:45 – 18:00


Vortragende inkludieren den Stadtberater Professor Greg Clark CBE, die Expertin für Partnerschafts- und Raumgestaltungs-Management Doktor Julie Grail und die führende Business Journalistin und Medienberaterin Ursula Errington

Politiker aus nationalen und regionalen Regierungen aus aller Welt werden gemeinsam mit führenden Experten der Business-Event-Industrie das Thema „The Business of Placemaking” zum Leben erwecken.

Dieses Jahr findet das Forum im InterContinental Hotel Frankfurt am Dienstag, dem 21. Mai, am ersten Tag der IMEX in Frankfurt 2019, statt.

Das IMEX Policy Forum schafft einen Treffpunkt für die Veranstaltungsbranche und politische Entscheidungsträger. Die diesjährige Agenda ist geprägt von Einblicken, auf welche Art und Weise, Events wie Konferenzen, Meetings und Incentive-Reisen, die nationale und internationale Wirtschaft stärken.

Die positiven Auswirkungen auf das wirtschaftliche Einkommen wurden bereits wissenschaftlich bestätigt. Laut der weltweit erstmaligen Studie Global Economic Significance of Business Events des Events Industry Councils (EIC), durchgeführt von Oxford Economics, betrug das direkte Einkommen, welches durch die Meeting- und Event-Industrie in 2017 erwirtschaftet wurde, mehr als 1,03 Billionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die Zahlen für den Sektor Unterhaltungselektronik liegen auf demselben Niveau.

Beziehungsstärkung auf allen Ebenen

Nach einem Besuch der IMEX am Vormittag haben Teilnehmer am Nachmittag die Möglichkeit, gemeinsam mit geladenen Ministern und politischen Entscheidungsträgern, an der politischen Diskussion teilzunehmen. Diese entstand in Kollaboration mit United Nations World Tourism Organisation (UNWTO) unter dem Vorsitz von Martin Sirk von Sirk Serendipity. Zur selben Zeit wird Professor Greg Clark CBE, einen Stadtentwicklungs-Workshop leiten. Der Workshop wurde speziell für lokale, kommunale und regionale Politiker sowie Repräsentanten einzelner Destinationen, rund um das Thema „Business meetings and the innovation economy”, konzipiert.

Einblicke und Interaktion

Die Gestaltung des öffentlichen Raums steht in der Keynote von Dr. Julie Grail im Fokus – der führenden Expertin und Kommentatorin für Partnerschafts- und Raumgestaltungs-Management an der Manchester Metropolitan University. Durch ihre Erfahrung von über 25 Jahren in der Gestaltung des öffentlichen Raums, sowie durch ihre Arbeit an internationalen Aufträgen in Australien, Neuseeland, Südamerika, Europa und den Vereinigten Staaten, können sich Teilnehmer auf geballtes Expertenwissen freuen.

Neu in diesem Jahr: Eine interaktive Diskussion mit Führungskräften. Dabei wird eine geladene Diskussionsrunde, welche weitreichende Erfahrungen in der Gestaltung des öffentlichen Raumes sammeln konnte, die jeweiligen Sichtweisen von Politik, Stadtplanern und Destinationen teilen. Die Diskussion wird von der Businessjournalistin und Medienberaterin Ursula Errington moderiert und ermöglicht die Diskussionsbeteiligung aller.

Bisherige Rückmeldungen politischer Repräsentanten zeigen, dass das IMEX Policy Forum genutzt und geschätzt wird, um von Kollegen aus anderen Ländern zu lernen und Wissen zu teilen. Dazu kommt der Austausch mit Experten der Meeting-Industrie, um mehr über die Vorteile für wirtschaftliche Entwicklung sowie dem Business-Tourismus zu erfahren, welche durch Investments in Business-Events gestärkt werden können.

Carina Bauer, CEO der IMEX Group, erklärt: „Die urbane Raumgestaltung ist ein Konzept, welches bereits seit langer Zeit von Stadtplanern sowie -entwicklern genutzt wird. Nun hat auch die Meeting- und Eventindustrie die Kraft und Relevanz, Teil dieser Planungs-Konversationen zu sein, erkannt. Die diesjährige Agenda ruft dazu auf, dass die Event-Industrie in Städteplanung oder öffentlicher Raumgestaltung mitmischen kann – und vor allem soll. Das diesjährige Forum wird diesen Weg exemplarisch aufzeigen. Mit neuen Formaten kann jeder Teilnehmer zur Diskussion beitragen, sowie wertvolle Einblicke durch Fallstudien bekommen.”

Das IMEX Policy Forum wird organisiert unter der Schirmherrschaft des Joint Meetings Industry Council (JMIC). Partner des IMEX Policy Forums sind die Association Internationale des Palais de Congres (AIPC), European Cities Marketing (ECM), ICCA, The Iceberg und UNWTO. Das Forum wird gesponsert von Turisme de Barcelona, Business Events Sydney, German Convention Bureau, Geneva Convention Bureau, Messe Frankfurt und der Meetings Mean Business Coalition.

www.imex-frankfurt.com/policy


Mai
29
Mi
2019
Sasa Stanisić: Herkunft @ Literaturhaus, Frankfurt am Main
Mai 29 um 19:30 – 21:30


Über den Zufall der Biografie
„Herkunft“ von Saša Stanišić ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden (Luchterhand). Und was danach kommt. Herkunft ist traurig, weil Herkunft für den Autor zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist. Es ist ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als sein Großvater seiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass der Junge beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als er über viele Grenzen nach Deutschland floh. Herkunft sind auch ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Nationalismus. Yugo. Tito. Eichendorff.

Den Abend moderiert Anna Engel (hr2-kultur).

In Kooperation mit dem Journal Frankfurt.

Eintritt 12 / 8 Euro (VVK)


Jun
3
Mo
2019
Besuch bei der „Bibliothek des Jahres 2018“ für die Mitglieder des Literaturhauses @ Stadtbücherei, Frankfurt am Main
Jun 3 um 18:30 – 20:30


Ein Besuch bei der „Bibliothek des Jahres 2018“ exklusiv für die Mitglieder des Literaturhauses
Hier wird über Literatur diskutiert und Lesespaß geweckt, hier werden Jugendliche ehrenamtlich bei den Hausaufgaben unterstützt, und abends sind Frankfurter Autoren zu Gast: Die Stadtbücherei ist als demokratischer Treffpunkt für Frankfurter Bürger nicht wegzudenken. Warum sie zur „Bibliothek des Jahres 2018“ gewählt wurde und inwiefern sie nicht nur architektonisch ein offenes Haus ist – das erzählt die Leiterin Sabine Homilius in einer Führung durch die Zentralbibliothek. Im Anschluss ist Zeit für ein gemeinsames Gespräch. Für Getränke ist gesorgt. Die Veranstaltung dauert etwa 90 Minuten; Treffpunkt ist die Zentralbibliothek, Hasengasse 4. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung bis 20.05. bei Julia Ketterer unter ketterer@literaturhaus-frankfurt.de wird gebeten.

Eintritt nach Anmeldung frei


Jun
15
Sa
2019
Jimmy Liao stellt seine Bilderbücher für Erwachsene vor @ Buchhandlung Weltenleser, Frankfurt am Main
Jun 15 um 18:00 – 19:30


Eintritt: 7 Euro


Okt
17
Do
2019
#WIRMACHENBUECHER @ Literaturhaus, Frankfurt
Okt 17 um 21:00 – Okt 18 um 1:00


Der #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG findet auch in diesem Jahr wieder statt! Nach dem großen Erfolg 2018 öffnet das Literaturhaus während der Frankfurter Buchmesse wieder seine Türen, wieder am Messe-Donnerstag, wieder zum Pop-up-Empfang. Das große Gemeinsamkeitsfest für alle Büchermacher, Autoren, Verlage, Kritiker, Buchhändler, Übersetzer, Illustratoren, Agenten und Leser geht in die zweite Runde.

„Endlich der Garagenempfang zur Buchmesse, auf den man sich auch selber einladen würde!“, so Literaturhausleiter Hauke Hückstädt. „Ein Zeichen aus der Branche für die Branche, in die Branche!“

Mehr als 35 Verlage, Agenturen, Medienvertreter, Institutionen, Self-Publisher und Vereine hatten sich im letzten Herbst innerhalb weniger Tage für #WIRMACHENBUECHER – FEIER ABEND BIER EMPFANG begeistert und wurden Gastgeber unter Gastgebern, jeweils mit eigenem mobilen Empfangsstand aus Bierkiste, Besenstiel und Namens-Banner.

Aus Interesse wurde Begeisterung, aus Neugierde spontanes Mitmachen und Dabeisein. So kamen am Messe-Donnerstag 2018 mehr als 600 Büchermenschen an der Schönen Aussicht zusammen. Gute Bekannte trafen auf gute Unbekannte, zahlreiche Gespräche trafen auf Liebeserklärungen. Und es gab – beim ersten Mal – Plädoyers, Halbwertzeit-Visionen, Bücher-Hymnen und Kurzreden von u.a. Jörg Bong, Elisabeth Ruge, Torsten Casimir, Helene Hegemann, Axel von Ernst, Katharina Adler, Felicitas von Lovenberg, Rainer Moritz und Jo Lendle.

„Das führte zu einem Gedränge rund um die improvisierten Stände, was an einen Marktplatz erinnerte, an eine Messe also, auf der – anders als in den Hallen, in denen die großen Verlage mit üppiger Zurschaustellung protzen können und die kleinen sich auf wenige Quadratmeter beschränken müssen – alle gleich waren.“, so schrieb Julia Encke am 14.10.2018 in der F.A.S.

Am 17.10.2019 ist es wieder soweit: Das Literaturhaus wird zur Empfänger- und Senderzone. Wieder am Messe-Donnerstag, wieder mit allen, die Bücher machen und lieben.

Save the date! Eintritt frei! Details folgen ab August.

#WIRMACHENBUECHER ist ein Pop-up-Empfang des Literaturhaus Frankfurt für die Branche und für alle Leser.

#WIRMACHENBUECHER
FEIER ABEND BIER EMPFANG
IM #LITERATURHAUSFRANKFURT

MESSE-DONNERSTAG, 17.10.2019, 21.00 – 01.00 h