Kalender



Feb
8
Mi
Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt. Führung im Stadtraum @ Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23, Frankfurt am Main
Feb 8 um 15:00 – 17:00


im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung ‚Unheimlich fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022‘ lädt das Deutsche Romantik-Museum zu kostenlosen Führungen im Stadtraum ein. Die zur Schau entwickelte Augmented Reality Anwendung ‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ macht Literatur räumlich erlebbar. Als Einführung in die Anwendung bietet die Führung die Möglichkeit, die Schauplätze von E.T.A. Hoffmanns Märchen ‚Meister Floh‘ vor Ort zu entdecken und mehr über den Roman zu erfahren. Für 45 Minuten führt der Rundgang dabei vom Rossmarkt über die Zeil bis zum Liebfrauenberg.

Termine

1., 2., 4. ,8., 9., 11. Februar 2023, jeweils 15 Uhr

Treffpunkt
Führungsbeginn vor der historischen Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23

Die Teilnahme ist kostenlos.
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl. Plätze nach Verfügbarkeit.

Informationen

www.freies-deutsches-hochstift.de

Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt

GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung

Der Schauplatz von E.T.A. Hoffmanns Märchen-Roman ‚Meister Floh‘ (1822) ist Frankfurt am Main. Das Geschehen spielt sich dabei in einem Radius von weniger als 500 Metern Distanz ab. Im Text erwähnt werden nicht nur Straßen (Kalbächer Gasse) und Plätze (Roßmarkt), sondern auch einzelne Gebäude (Börse, Gefängnis, Weidenhof, Weißer Schwan etc.). Die erzählte Topographie ist so konkret, dass man die Wege der Hauptfigur Peregrinus Tyß auch im heutigen Frankfurt noch nachverfolgen kann. Die App lädt zu einem Spaziergang ein und zeigt an ausgewählten Standorten, wie die Stadt zur Zeit von ‚Meister Floh‘ ausgesehen hat. Die GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung ermöglicht eine virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt und lädt ein, sich in die vom Autor erfundene Welt seines Textes entführen lassen.

‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ ist ein Projekt des von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gesteuerten und koordinierten Verbundprojektes museum4punkt0. museum4punkt0 wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms Neustart Kultur aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Link zur App

https://virtuelle-zeitreise.freies-deutsches-hochstift.de


Feb
9
Do
Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt. Führung im Stadtraum @ Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23, Frankfurt am Main
Feb 9 um 15:00 – 17:00


im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung ‚Unheimlich fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022‘ lädt das Deutsche Romantik-Museum zu kostenlosen Führungen im Stadtraum ein. Die zur Schau entwickelte Augmented Reality Anwendung ‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ macht Literatur räumlich erlebbar. Als Einführung in die Anwendung bietet die Führung die Möglichkeit, die Schauplätze von E.T.A. Hoffmanns Märchen ‚Meister Floh‘ vor Ort zu entdecken und mehr über den Roman zu erfahren. Für 45 Minuten führt der Rundgang dabei vom Rossmarkt über die Zeil bis zum Liebfrauenberg.

Termine

1., 2., 4. ,8., 9., 11. Februar 2023, jeweils 15 Uhr

Treffpunkt
Führungsbeginn vor der historischen Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23

Die Teilnahme ist kostenlos.
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl. Plätze nach Verfügbarkeit.

Informationen

www.freies-deutsches-hochstift.de

Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt

GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung

Der Schauplatz von E.T.A. Hoffmanns Märchen-Roman ‚Meister Floh‘ (1822) ist Frankfurt am Main. Das Geschehen spielt sich dabei in einem Radius von weniger als 500 Metern Distanz ab. Im Text erwähnt werden nicht nur Straßen (Kalbächer Gasse) und Plätze (Roßmarkt), sondern auch einzelne Gebäude (Börse, Gefängnis, Weidenhof, Weißer Schwan etc.). Die erzählte Topographie ist so konkret, dass man die Wege der Hauptfigur Peregrinus Tyß auch im heutigen Frankfurt noch nachverfolgen kann. Die App lädt zu einem Spaziergang ein und zeigt an ausgewählten Standorten, wie die Stadt zur Zeit von ‚Meister Floh‘ ausgesehen hat. Die GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung ermöglicht eine virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt und lädt ein, sich in die vom Autor erfundene Welt seines Textes entführen lassen.

‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ ist ein Projekt des von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gesteuerten und koordinierten Verbundprojektes museum4punkt0. museum4punkt0 wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms Neustart Kultur aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Link zur App

https://virtuelle-zeitreise.freies-deutsches-hochstift.de


Feb
11
Sa
Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt. Führung im Stadtraum @ Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23, Frankfurt am Main
Feb 11 um 15:00 – 17:00


im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung ‚Unheimlich fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022‘ lädt das Deutsche Romantik-Museum zu kostenlosen Führungen im Stadtraum ein. Die zur Schau entwickelte Augmented Reality Anwendung ‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ macht Literatur räumlich erlebbar. Als Einführung in die Anwendung bietet die Führung die Möglichkeit, die Schauplätze von E.T.A. Hoffmanns Märchen ‚Meister Floh‘ vor Ort zu entdecken und mehr über den Roman zu erfahren. Für 45 Minuten führt der Rundgang dabei vom Rossmarkt über die Zeil bis zum Liebfrauenberg.

Termine

1., 2., 4. ,8., 9., 11. Februar 2023, jeweils 15 Uhr

Treffpunkt
Führungsbeginn vor der historischen Goethe-Haus-Tür, Großer Hirschgraben 23

Die Teilnahme ist kostenlos.
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl. Plätze nach Verfügbarkeit.

Informationen

www.freies-deutsches-hochstift.de

Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt

GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung

Der Schauplatz von E.T.A. Hoffmanns Märchen-Roman ‚Meister Floh‘ (1822) ist Frankfurt am Main. Das Geschehen spielt sich dabei in einem Radius von weniger als 500 Metern Distanz ab. Im Text erwähnt werden nicht nur Straßen (Kalbächer Gasse) und Plätze (Roßmarkt), sondern auch einzelne Gebäude (Börse, Gefängnis, Weidenhof, Weißer Schwan etc.). Die erzählte Topographie ist so konkret, dass man die Wege der Hauptfigur Peregrinus Tyß auch im heutigen Frankfurt noch nachverfolgen kann. Die App lädt zu einem Spaziergang ein und zeigt an ausgewählten Standorten, wie die Stadt zur Zeit von ‚Meister Floh‘ ausgesehen hat. Die GPS-gestützte Augmented Reality-Anwendung ermöglicht eine virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt und lädt ein, sich in die vom Autor erfundene Welt seines Textes entführen lassen.

‚Virtuelle Zeitreise in E.T.A. Hoffmanns Frankfurt‘ ist ein Projekt des von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gesteuerten und koordinierten Verbundprojektes museum4punkt0. museum4punkt0 wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms Neustart Kultur aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Link zur App

https://virtuelle-zeitreise.freies-deutsches-hochstift.de


Feb
21
Di
Panel-Diskussion mit Klara Geywitz, Bundesbauministerin @ Spiegelsaal im MK&G, Hamburg
Feb 21 um 17:30 – 19:00


Mit Klara Geywitz (Bundesbauministerin), Karen Pein (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen), Alexander Hagner (Architekturbüro gaupenraub +/-, Wien), Uwe Lunk/Reiner Schäfer (Behrens-Stiftung, Hamburg) und städtischen Akteur*innen.

Moderation: Katrin Brand (STATTBAU Hamburg)

Ort: Spiegelsaal im MK&G, Eintritt frei

Wohnen betrifft uns alle – als Alltäglichkeit, als gebaute Realität oder als politischer Begriff. Wohnraum wird insbesondere in den großen Ballungszentren immer problematischer. Klimakrise, Segregation und Gentrifizierung verschärfen die Lage. Die Bundesregierung will Wohnungs- und Obdachlosigkeit bis 2030 überwinden. Die Bundesbauministerin Klara Geywitz spricht dabei auch jene Akteur*innen an, die sich für die Gebäudeproduktion und städtische Planung verantwortlich zeichnen. An einem Tisch mit der Bundesbauministerin werden an diesem Abend lokale und internationale Wege und Möglichkeiten diskutiert, wie dem Problem der Obdachlosigkeit mit einer ganzheitlichen Konzeption von Architektur zu begegnen ist.

Who’s Next? | MK&G (mkg-hamburg.de)

Panel-Diskussion mit Klara Geywitz, Bundesbauministerin | MK&G (mkg-hamburg.de)