Soeben wurden die Dreharbeiten zu dem Kinofilm WEISSBIER IM BLUT, nach einer Corona-bedingten Unterbrechung, im niederbayerischen Rinchnach erfolgreich abgeschlossen.

WEISSBIER IM BLUT ist im beschaulichen Niederbayern angesiedelt und beweist, dass die Lust in bayerischen Krimikomödien am Granteln und Gratteln ungebrochen ist, auch bei einer Leich… und dass es immer noch Luft nach oben gibt! Denn verwegener, verwahrloster und noch verrückter (dank reichlich Weißbier im Blut) kommt nun der Passauer Kommissar Kreuzeder daher. Spielen kann den nur einer: Sigi Zimmerschied, Kabarettist und Kind der Stadt Passau direkt an der Grenze zu Österreich. Mindestens genauso tiefsinnig komisch agieren an seiner Seite die berühmt-berüchtigte Mama Bavaria vom Nockherberg, Luise Kinseher, sowie Grimme-Preisträgerin Brigitte Hobmeier.

Inhalt:
Der Duft von Kuhfladen weht über dem abgelegenen, hochverschuldeten Holznerhof, als Kommissar Kreuzeder (Sigi Zimmerschied) den Tatort betritt: In der Scheune unter dem Mähdrescher liegt – in seine Einzelteile zerlegt – eine nicht zu identifizierende Leiche. Nur sehr widerwillig macht sich der einst beste Kommissar Niederbayerns an den Fall, denn inzwischen verbringt Kreuzeder seine Zeit statt vorm Schreibtisch lieber im Wirtshaus, wo er so ganz nebenbei das Herz der üppigen Kellnerin Gerda Bichler (Luise Kinseher) erobert.

Eindruck macht der Kreuzeder auch auf die Polizeipsychologin Frau Dr. März (Brigitte Hobmeier), die (ihn auf) seine Berufstauglichkeit überprüfen soll. Zwei Leichen später überträgt Kreuzeders Vorgesetzter, Kriminaloberrat Becker (Johannes Herrschmann), den Fall endgültig an den jungen Kollegen Klotz (David Zimmerschied). Aber das lockt den schrägen Ermittler mit der unkonventionellen Berufsauffassung und reichlich Weißbier im Blut nun doch aus der Reserve. Und damit fängt der Spaß erst richtig an…

Autor und Regisseur Jörg Graser (“Der Mond ist nur a nackerte Kugel”) verfilmt mit diesem schwarzhumorigen “Krimi aus dem Bayerischen Unterholz” seine eigene Buchvorlage und zeichnet auch für das Drehbuch verantwortlich. An der Kamera steht Michael Wiesweg, Träger des Bayerischen Filmpreises. Das Ergebnis: Ein Krimi wie Niederbayern, ungehobelte Schale, echter Kern. Darauf zum Weißbier noch einen doppelten Obstler!

Produziert wird WEISSBIER IM BLUT von Perathon Film (Produzenten: Ulrich Limmer und Ralf Zimmermann), als Koproduzenten fungieren TOBIS FILM, ARRI Media, IFP und Glory Film, gefördert von FFF- Bayern, BBF, FFA und DFFF. TOBIS FILM wird den Film 2021 in die Kinos bringen. ­

Quelle: Panorama Entertainment GbR
­

Print Friendly, PDF & Email