Der 19-jährige Ben (Lucas Hedges) steht Heiligabend unverhofft zu Hause vor der Tür. Ben’s Mutter möchte nur zu gern annehmen, dass ihr Ältester sein Drogenproblem endlich im Griff hat – doch Zweifel daran bleiben bestehen. Vor allem Ben’s Schwester Ivy (Kathryn Newton) und Stiefvater Neal (Courtney B. Vance) sind skeptisch. Hat Ben die Familie zuvor nicht schon oft genug ins Unglück gestürzt? In den folgenden turbulenten 24 Stunden versucht Ben’s Mutter Holly (Julia Roberts) alles, um ihre Familie zusammenzuhalten und Ben vor sich selbst zu schützen. Dabei eröffnen sich Hintergründe, über die etwas zu erfahren Holly Burns lieber verzichtet hätte. Der Film greift eine Problematik mit sozialkritischem Akzent auf. Soweit so gut. Inwieweit damit eine Realität getroffen wurde, soll dahin gestellt sein. Dem filmischen Werk gelingt es immerhin die Sachlage zu erkennen und einen plausiblen Ablauf zu schildern. Warum die Rolle von Ben’s Mutter ausgerechnet mit Julia Roberts besetzt wurde, kann hinterfragt werden. Denn ihre charismatische Ausstrahlung als berühmte Schauspielerin wird der prekären Situation nicht unbedingt gerecht. Familiendramen spielen sich meist in den Hinterzimmern ab von denen niemand etwas mitbekommt. Holly ist zudem fast der einzige und nächste Bezugspunkt für den rückfällig gewordenen Ben und bedarf intensiver Aufopferung. Was bleibt da an Selbstdarstellung für einen Weltstar übrig? Andererseits scheint Julia Roberts gerade solche Rollen zu lieben, die ihr etwas abfordern und gesellschaftliche Missstände aufzeigen. Vielleicht spielte bei der Auswahl der Hauptdarsteller auch eine Rolle, dass Lucas Hedges ein Sohn von Regisseur Peter Hedges ist.  Damit wird familiäre Bestbesetzung durch filmische ergänzt.

Eine Filmrezension von Kulturexpress

Zum Inhalt

Filmposter

BEN IS BACK, der vierte Spielfilm von Autor und Regisseur Peter Hedges, spielt in einem New Yorker-Vorort mit schmucken Villen, eleganten Menschen und großen Autos. Von außen betrachtet die pure Idylle – von innen aber, man ahnt es, maroder und fragiler, als es auf den ersten Blick scheint. Fassaden sind nicht mehr als Fassaden, niemand weiß das besser als Holly Burns. Die vierfache Mutter hat eine Scheidung hinter sich, ist zum zweiten Mal verheiratet und mit ihrem ältesten Sohn Ben schon mehr als einmal durch die Hölle gegangen. Ben ist mit seinen 19 Jahren immer noch ein Teenager, blickt aber schon auf eine langjährige Drogenkarriere zurück, nachdem er nach einer Sportverletzung auf verschreibungspflichtigen Medikamenten hängen blieb. Nun ist er erneut auf Entzug und lebt in einer Klinik, doch gleich in der zweiten Szene des Films taucht er unangemeldet bei seiner Familie auf und behauptet, seine Betreuer hätten ihm für die Weihnachtstage „freigegeben“.

Drehbuchautor und Regisseur Peter Hedges hat sich schon mit berührenden, komplexen Geschichten über dysfunktionale Familien, die sich mit den unterschiedlichsten existenziellen Problemen herumschlagen müssen, einen Namen gemacht. Trotz der eher deprimierenden Faktenlage, die solchen Geschichten meist zugrunde liegt, schafft Hedges es, dem Publikum den Überlebenskampf der Familien auf zugleich bewegende Weise nahezubringen.

 

BESETZUNG

 

SYNCHRONSTIMME

Holly Burns            

JULIA ROBERTS      

Daniela Hoffmann

Ben Burns              

LUCAS HEDGES         

Patrick Baehr

Neal Burns             

COURTNEY B. VANCE    

Oliver Stritzel

Ivy Burns              

KATHRYN NEWTON             

Jodie Blank

Lacey Burns-Beeby      

MIA FOWLER          

Juliana Göt

Liam Burns-Beeby       

JAKARI FRASER       

Joel Schäfer

Clayton                       

MICHAEL ESPER                    

Bastian Sierich

Spencer „Spider“ Webbs              

DAVID ZALDIVAR                   

Leonard Mahlich

Beth Conyers                   

RACHEL BAY JONES     

Katrin Zimmermann

Cara K                                

ALEXANDRA PARK                 

Maximiliane Häcke

u.v.a.

 

 

 

Synchronstudio: Splendid Synchron GmbH
Dialogbuch: Claudia Sander
Dialogregie: Monica Bielenstein

STAB

Regie Drehbuch und Produktion: PETER HEDGES
Produktion: PETER HEDGES, NINA JACOBSON, TEDDY SCHWARZMAN,BRAD SIMPSON
Ausführende Produktion: JANE EVANS, DAN FRIEDKIN, MICAH GREEN, MICHAEL HEIMLER, MICKEY LIDDELL, PETE SHILAIMON, DANIEL STEINMAN, BEN STILLMAN
Kamera: STUART DRYBURGH
Schnitt: IAN BLUME
Musik: DICKON HINCHCLIFFE
Ausstattung: FORD WHEELER
Kostüme: MELISSA TOTH
u.v.a.

Print Friendly, PDF & Email