Jarmuschs Markenzeichen, die exzentrische Komödie, wird in THE DEAD DON’T DIE in voller Länge gezeigt: Die schottische Leichenbestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton) spielt mit ihren Samuraischwertern in ihrem buddhistisch geprägten Versteck, wo sie ungewöhnlich hochmodische Make-ups für Verstorbene im Ever After Funeral Home anbietet. Ein typisch trocken-humoriger Bill Murray hält mit einem Augenzwinkern Recht und Ordnung in einer Bilderbuch-Kleinstadt aufrecht.

Filmposter

Eine Verschiebung der Erdachse hatte eine Abfolge seltsamer Geschehnisse im beschaulichen Centerville ausgelöst. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln. Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen – hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay.

Zur Filmwebsite: The dead don’t die       

Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloë Sevigny) Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston, die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann. Das wäre aber auch schon die Quintessenz der Horrorkomödie. Zum Schluss rollen nur noch Köpfe, wobei jeder Bezug zum Individuum abhanden kommt. So als folgten die “Retter aus der Not” einer gezielten Handlungsanweisung, die durch rastloses um sich schlagen im Desaster endet.

Zelda Winston (Tilda Swinton)

Independent-Regisseur Jim Jarmusch lässt die Toten in seiner neuen Horrorkomödie kurzfristig auferstehen. Für seinen satirischen Ausflug ins Zombiegenre konnte er eine herausragende Besetzung verpflichten: Bill Murray, Adam Driver, Steve Buscemi, Tilda Swinton, Chloë Sevigny, Caleb Landry Jones, Rosie Perez, Selena Gomez, Tom Waits, Iggy Pop und RZA. Doch der einmal eingeschaltete Zombiewahn macht kurzen Prozess mit allem, was sich auffällig benimmt. Da gibt’s kein Pardon.

Jarmuschs Untote taumeln auf der Suche nach einem vergangenen Hobby oder einer vergangenen Bindung wieder zurück ins Leben und können nur ein einziges, flehendes Wort sagen. Der Grammy-prämierte Countrysänger Sturgill Simpson, der das Titellied des Films komponiert hat, tritt in einem Cameo als untoter Musiker auf, der mit einer Akustik-Elektrik im Schlepptau durch die Straßen von Centerville streift und kehlig krächzend „Gitarre“ ruft.

„So ziemlich die gesamte Menschheit ist als Zombie vertreten”, sagt Tilda Swinton, die zum vierten Mal in die Jarmusch-Familie zurückkehrt und die fulminante, schottische Leichenbestatterin Zelda Winston spielt. „Wir haben Handy-Zombies, Modezombies, jede Art von Zombie, die man sich vorstellen kann. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten in unserem aktuellen Klima nicht wach zu sein, für Jim war es ein Kinderspiel das alles für seinen Film einzufangen.”

„THE DEAD DON’T DIE ist an seiner Oberfläche eine Zombie-Komödie, aber darunter liegt ein Subtext, nicht anders als bei ‘Die Nacht der lebenden Toten’, der eine gesellschaftspolitische Botschaft hat, die ich für wichtig halte”, sagt Carter Logan. „Wir sind übersättigt mit Filmen und Fernsehsendungen, die einer bestimmten Formel folgen. Es gibt in letzter Zeit so viel vom Zombiegenre, das an eine Seifenoper grenzt, mit Menschen, die versuchen, die Zombie-Apokalypse zu überleben. Unser Film berücksichtigt das, aber da ist Jim, der den Zombiefilm auf seine berühmteste Iteration zurückführt. Es geht darum, dass die Menschheit, trotz der großen Katastrophe, in der Welt nie ihren Sinn für Humor verliert.”

STAB

Regie JIM JARMUSCH
Drehbuch JIM JARMUSCH
Produktion JOSHUA ASTRACHAN, CARTER LOGAN
Ausführende Produktion NORIO HATANO
FREDERICK W. GREEN
Kamera FREDERICK ELMES, A.S.C.
Szenenbild ALEX DIGERLANDO
Schnitt ALFONSO GONCALVES, A.C.E.
Kostümbild CATHERINE GEORGE
Musik SQÜRL

BESETZUNG

Rolle  – Schauspieler  – Synchronstimme
Chief  –  Clifford Robertson  –  BILL MURRAY  –  Bodo Wolf
Officer  – Ronald Peterson  – ADAM DRIVER  –  Sascha Rotermund
Officer  – Minerva Morrison  – CHLOË SEVIGNY  – Jördis Triebel
Bobby Wiggins  – CALEB LANDRY JONES  – Constantin v. Jascheroff
Hank Thompson  – DANNY GLOVER  – Jürgen Kluckert
Farmer Miller  – STEVE BUSCEMI  – Santiago Ziesmer
Zelda Winston  – TILDA SWINTON  – Traudel Haas
Einsiedler-Bob  – TOM WAITS  – Oliver Stritzel
Zoe  –  SELENA GOMEZ  –  Gabrielle Pietermann
Zombie Kaffee  –  IGGY POP
Zombie Kaffee  –  SARA DRIVER
Zombie Chardonnay  –  CAROL KANE

Dt. Dialogbuch Alexander Löwe
Dt. Dialogregie Christoph Cierpka

TECHNISCHE DATEN

Hauptfilm: THE DEAD DON’T DIE
Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH
Tonformat: Dolby 5.1
Bildformat: Flat 2D
Sprachfassungen: GV, OV & OmU
Laufzeit: ca. 105 Minuten
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren, ff
Prädikat: Besonders wertvoll
Barrierefrei: Greta & Starks

Print Friendly, PDF & Email