Bereits zum 19. Mal findet die Französische Filmwoche Berlin statt. Vom 27. November bis zum 4. Dezember 2019 wird das breite Publikum die Gelegenheit haben, wieder spannende und ausgesuchte Kinofilme, insgesamt 40, der aktuellen französischen und frankophonen Filmproduktionen, weitab vor dem offiziellen Kinostart in Deutschland exklusiv zu sehen. Einige Titel möchten wir bereits bekannt geben.

Eröffnen wird die 19. Französische Filmwoche das spannungsgeladene, preisgekrönte („Preis der Jury“ in Cannes 2019) Spielfilmdebüt DIE WÜTENDEN – Les Misérables. Regisseur Ladj Ly, eine der innovativsten jungen Regie-Stimmen Frankreichs, sowie Schauspieler Djebril Zonga und Almamy Kanouté, werden den Film persönlich in einer feierlichen Gala im Kino International in Berlin präsentieren. Der Film, der auch für Frankreich in das Oscarrennen gehen wird, erzählt von der Gewalt, dem Hass und der Verlorenheit der Pariser Banlieues mit voller Wut, Intelligenz und Energie… Wild Bunch wird zusammen mit Alamode Film den Film am 23. Januar 2020 in die deutschen Kinos bringen.

In diesem Jahr liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Filmen, die sich den Außenseitern, Paradiesvögeln und Einzelkämpfern in der Gesellschaft widmen, wie unter anderem ALLES AUSSER GEWÖHNLICH, der neue Film von Olivier Nakache und Eric Toledano („Ziemlich beste Freunde“) oder EINSAM ZWEISAM in der Regie von Cédric Klapisch („Der Wein und der Wind“), DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE von Gilles Legrand, DIE GLITZERNDEN GARNELEN von Cédric Le Gallo und Maxime Govare, DER PALAST DES POSTBOTEN von Nils Tavernier, REAL LOVE von Claire Burger, CHANSON TRISTE von Louise Narboni sowie AUF DER COUCH IN TUNIS von Manèle Labidi.

Alle genannten Regisseure und Regisseurinnen werden ihre Filme persönlich in Berlin vorstellen und für Fragen seitens Journalisten und Publikum zur Verfügung stehen. Ganz exklusiv für das Berliner Publikum wird die brandneue französische Serie LES SAUVAGES, von Canal+ unter Regie von Rebecca Zlotowski („Das leichte Mädchen“) produziert, gezeigt.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine extra Reihe für das junge Publikum, mit einer einzigartigen Auswahl an kurzen, mittellangen und langen Animationsfilmen aus dem Katalog des Institut français Paris. Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren kommen dabei voll auf ihre Kosten.

Die Frankophonie wird in diesem Jahr mit folgenden Filmen vertreten sein: der spannende Thriller MOTHERS´ INSTINCT vom belgischen Regisseur Olivier Masset-Depasse, ein intimer Dokumentarfilm über die Mauer und Kanada A WALL WITHIN von der Quebecerin Catherine Veaux-Logeat sowie zwei Filme aus Afrika, die burkinische Produktion THE SCAVENGERS von den Regisseuren Abdoulaye Dao und Hervé Eric Lengani und NAFI’S FATHER vom jungen senegalesischen Regisseur Mamadou Dia, der in Locarno einen goldenen Leopard gewonnen hat.

In der Galerie des Institut français Berlin wird die Ausstellung Gaumont: Seit es das Kino gibt gezeigt. Im Kino Arsenal läuft passend dazu die GAUMONT-Filmreihe. Neben einer Auswahl an Klassikern der französischen Kinogeschichte werden auch neuere Produktionen aus dem Gaumont-Katalog, der über 1.500 französische Werke umfasst, vorgestellt.

Über die weiteren Programmhighlights, Gäste und Panelveranstaltungen werden wir Sie in den nächsten Wochen auf dem Laufenden halten.

www.franzoesische-filmwoche.de

Die Französische Filmwoche Berlin ist eine Initiative vom Institut français Deutschland in enger Zusammenarbeit mit UniFrance und in Partnerschaft mit der Yorck Kinogruppe.
­
Mitveranstalter:
Gaumont, Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., Centre Français de Berlin, fsk Kino, City Kino Wedding, Ubisoft, AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater, Cinéfête, Vertretung der Regierung von Québec, Vertretung von Ostbelgien, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie, sowie OFAJ (Deutsch-Französisches Jugendwerk)

Hauptsponsoren:
Audi City Berlin, Air France, Ligne Roset, Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Sponsoren:
Galeries Lafayette, Shan Rahimkhan, Chérie Chocolat, Veuve Clicquot, LA MAISON Victor Schilly & Friends, Pinguin Druck, Stadtkultur Berlin

Medienpartner:
France 24, ARTE, RFI 96.7 FM, Tip Berlin, Zitty, Der Tagesspiegel

Partner der Sonderveranstaltungen:
A MAZE., Stiftung Digitale Spielekultur, Abteilung für Wissenschaft und Technologie der französischen Botschaft, DFFB, Polnisches Institut Berlin, LA CINETEK, Vision Kino, Totem Buchhandlung

Print Friendly, PDF & Email