Mit dem mit 1.000 € dotierten Preis zeichnet der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) bereits seit über 20 Jahren ausländische Studierende aus, die gute Studienleistungen erbringen und sich gleichzeitig gesellschaftlich und interkulturell engagieren.

Prof. Hedwig Fassbender, die Lehrerin von Jolana Slavíková an der HfMDK zeigt sich in ihrer Empfehlung beeindruckt von der Geschwindigkeit und Effektivität mit der ihre Studentin lernt. Sie sei „schnell, intelligent, hoch-musikalisch, immer perfekt vorbereitet und eine fabelhafte Bühnen-Erscheinung“. Jolana Slavíková habe beim Figaro für Kinder so sehr überzeugt, dass man am Opernstudio Frankfurt weitere Aufgaben für sie suche. Zudem hat sie im April den ersten Preis im 36. Mozart-Wettbewerb für Nachwuchssänger in Prag (Kategorie „Nachwuchssänger unter 25“) gewonnen und wurde daraufhin vom Prager Nationaltheater zum Vorsingen eingeladen. Darüber hinaus sei Jolana Slavíková sehr sozial eingestellt und hilfsbereit.

Die Sopranistin Jolana Slavíková stammt aus Tschechien. Mit 5 Jahren begann sie mit dem Geigenspiel. Mit 17 bekam sie privaten Gesangsunterricht bei Doc. Libuše Márová. Nach dem Abitur besuchte sie das Konservatorium in Prag, wo sie Gesangunterricht bei Prof. Jitka Sobehartova erhielt. Während ihres Gesangsstudiums gewann sie den 1. Preis im Wettbewerb „Der Prager Sänger“, sowie den 3. Preis im Wettbewerb der Konservatorien. 2014 schloss sie ihre Ausbildung in Prag mit Auszeichnung ab. Seit Oktober 2014 studiert sie im Bachelorstudiengang Gesang bei Prof. Hedwig Fassbender an der HfMDK. Sie wird von der Giovanni-Omodeo Stiftung unterstützt und ist Trägerin des Stipendiums des Kulturministeriums der Tschechischen Republik. 2016 war sie im Staatstheater Darmstadt als Schicksal in „La Calisto“ zu erleben und als Susanna in „Figaros Hochzeit“ (Kinderfassung) in der Oper Frankfurt.

In den Jahren 2012, 2013, 2014 arbeitete sie für die Organisation „Člověk v tísni“ (Mensch in Not), die größte tschechische Organisation für humanitäre und soziale Hilfe. Außerdem beteiligte sie sich mehrmals an der Wohltätigkeitssammlung der Caritas Tschechische Republik (mit mehr als 50 000 Beteiligten), die jedes Jahr im Januar Geld für Menschen mit Behinderung sammelt.

Am Donnerstag, den 20. Oktober 2016 wird die Sopranistin Jolana Slavikova im Rahmen der Akademischen Feier in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) den diesjährigen DAAD-Preis von Prof. Christopher Brandt, dem Präsidenten der HfMDK, entgegennehmen.

Meldungen: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, HfMDK, Frankfurt am Main

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge: