Wann:
1. Dezember 2017 um 8:55 – 18:00
2017-12-01T08:55:00+01:00
2017-12-01T18:00:00+01:00
Wo:
Frankfurt University of Applied Sciences
Gebäude 4
Raum 111/112


Am Freitag, den 1. Dezember 2017, findet von 8.55 bis 18.00 Uhr an der Frankfurt University of Applied Sciences die Fachtagung “ Eigentum verpflichtet – Grund und Boden im Konflikt zwischen Renditeerwartung und Allgemeinwohl“ statt. Der Landesverband Hessen des BDB – Bund Deutscher Baumeister Architekten und Ingenieure e.V. – ist Kooperationspartner dieser Veranstaltung.

Vortragsthemen im Gebäude 4, Raum 111/112, sind unter anderem:

• „“Eigentum verpflichtet“ – der verfassungsrechtliche Rahmen“; Prof. Dr. jur. Joachim Lege, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte, Rechts- und Staatsphilosophie; Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
• „“Eigentum verpflichtet“ aus der Sicht von Stadtplanung und Projektentwicklung – das Beispiel Frankfurt Riedberg“; Prof. Dr. Martin Wentz, Wentz & Co., Frankfurt am Main, und Honorarprofessor an der Universität Regensburg
• „Das Eigentum in der Immobilienbewertung – Planungswertausgleich und Bewertung des öffentlichen Wohnungsbaus“; Dipl.-Ing. Michael Debus, Abteilungsleiter Immobilienconsulting und -bewertung, Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Frankfurt am Main
• „“Eigentum verpflichtet“ – die Bauland-Offensive Hessen“; Prof. Dr. Martina Klärle, Geschäftsführerin Hessische Landgesellschaft, Kassel, und stellvertretende geschäftsführende Direktorin FFin, Frankfurt am Main
• „Wäre Stadtplanung einfacher, wenn es kein privates Bodeneigentum gäbe?“; Dr. habil. Fabian Thiel, FFin, Frankfurt, und Justus-Liebig-Universität Gießen
• „Vorstellung der „Orientierungshilfe zur Vergabe öffentlicher Grundstücke nach Konzeptqualität““; Dipl.-Ing. Gertrudis Peters, Architektin und Geschäftsführerin der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden

Ziel ist, dem nach wie vor ungeklärten Mysterium der Sozialbindung des Grundstückseigentums im Rahmen der interdisziplinären Fachtagung auf die Spur zu kommen: Was bedeutet diese Sozialpflichtigkeit der Bodennutzung, beispielsweise in einem wachsenden Ballungsraum wie Frankfurt? Welche Konsequenzen ergeben sich für die gebaute Umwelt unter den Aspekten des Bestands, des Denkmalschutzes, der Baulandbeschaffung oder Innenentwicklung? Wie kann schnell Bauland bereitgestellt werden? Was leistet das Erbbaurecht? Welche Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts sollten Architekten, Stadtplaner und Immobilienentwickler für das Tagesgeschäft kennen, um für ihre Arbeit und den Umgang mit Grundstückseigentümern gut und rechtssicher gewappnet zu sein?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Demgemäß richtet sie sich an sämtliche in der Grundstückswirtschaft, in Architektur, Projektentwicklung und Stadtplanung Tätigen. Veranstalter ist das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur Bauingenieurwesen Geomatik (FFin).

Die Fachtagung „Eigentum verpflichtet“ wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen sowie von der Ingenieurkammer Hessen mit acht Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten anerkannt. Eine Teilnahmebestätigung wird am Ende der Veranstaltung ausgehändigt. Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 90 Euro, für Mitglieder der Kooperationspartner (wie dem Landesverband Hessen des BDB) 60 Euro. Dies schließt Imbiss und Getränke ein. Studierende zahlen einen Kostenbeitrag von 30 Euro.

Bitte melden Sie sich bis zum 28. November 2017 an unter:
https://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb1/forschung/forschungsinstitut-ffin/aktuelles/formulare/anmeldeformular-eigentum-verpflichtet.html

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier:
https://www.frankfurt-university.de/ueber-uns/anfahrt-und-lageplan.html

Weitere Informationen können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen. Das FFin, der BDB sowie alle weiteren Kooperationspartner freuen sich auf Ihre Teilnahme!

Print Friendly, PDF & Email