Die Reihe Dr. B. Reiters Lexikon nimmt sich der übersinnlichen Dinge an und bietet dafür einen Katalog mit Überschriften. Fantasie, Gottesbeweise, Metaphysik, NewAge und ähnliche Begriffe tauchen auf, die ein Feld umspannen, was mehr oder weniger in einem Zusammenhang steht. Wie es im Buch so schön heißt, die jeweils einem Bedeutungskosmos zugeordnet sind. Ich hätte vielleicht auch den Humor als übersinnliche Erscheinung aufgeführt. Dieser taucht jedoch nicht mit den Überschriften auf. Wenn die Aufmachung des Buches an sich auch sehr ansprechend ist und das Umschlagbild einer gewissen Witzigkeit nicht entbehrt. Die weiteren Ausführungen der Autoren sind durch griechische Altphilosophen beeinflusst, so viel ist sicher und gibt zu denken.

Demnach gilt: Philosophie ist die Bewältigung des Übersinnlichen, was jedoch nicht im religiösen Sinne geschieht. Im Gegensatz zu den Natur- und Ingenieurswissenschaftlern haben Philosophen und Geisteswissenschaftler stets mit einem sehr flüchtigen und nicht zu greifenden Gegenstand zu tun: dem Geist. Mittlerweile haben zwar Forschungen der Naturwissenschaftler mit nicht gegenständlicher Natur zu tun. Das ist spätestens seit Entwicklung der Quantenmechanik der Fall. Und seit der rasanten Entwicklung der modernen Neurowissenschaften werden Gedanken als Summe der Überlagerung elektrischer Felder betrachtet und entsprechend als naturwissenschaftliches Phänomen begriffen. Wieso diese optisch darstellbaren elektrischen Zustände des Gehirns aber zustande kommen, können Naturwissenschaftler bisher nicht ohne weiteres erklären.

Vielmehr ist es doch so, auch naturwissenschaftliche Theorie beruht auf einem philosophischen Denksystem. Selbst die Grundlage für die Atomtheorie verdankt sie einem Philosophen namens Demokrit von Abdera, der vor über 2000 Jahren diese in den kleinsten, unteilbaren Teilchen (altgriechisch atomos) gefunden zu haben glaubte. Ist nur ein Beispiel für die Heranziehung alter Griechen.

Eine Buchrezension von Kulturexpress

Dr. B. Reiter lebt als freier Autor in Stuttgart. Unter anderem beantwortet er als Spezialist für philosophische Aufklärung regelmäßig Leserfragen im Journal für Philosophie der blaue reiter und bei facebook.

Dr. B. Reiters Lexikon des philosophischen Alltags: Übersinnliches
Von Astralleib bis Zehn Gebote
Hrsg. Dr. B. Reiter
1. Auflage 2016
J.B. Metzler Verlag (Springer-Verlag Berlin Heidelberg)
eBook ISBN 978-3-476-05621-4
DOI 10.1007/978-3-476-05621-4
Hardcover ISBN 978-3-476-02688-0

www.metzlerverlag.de

Print Friendly, PDF & Email