Die Volvo Car Group vermeldete am 07. Februar in Stockholm die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2018. Das Betriebsergebnis des schwedischen Premium-Automobilherstellers betrug im vergangenen Jahr 14,2 Milliarden SEK (1,36 Mrd Euro), verglichen mit 2017 bedeutet das einen Anstieg von 0,9 Prozent. Signifikant legte im gleichen Zeitraum der Umsatz auf 252,7 Milliarden SEK (21,46 Milliarden Euro) zu, was einem Plus von 21 Prozent entspricht. Basis dieses Ergebnisses ist das weltweite Rekordergebnis von 642.253 verkauften Fahrzeugen in 2018 – ein Wachstum von 12,4 Prozent verglichen mit 2017. Die Umsatzrendite für das Jahr 2018 lag bei 5,6 Prozent (6,7 Prozent in 2017).

„Das Ergebnis entspricht unseren Erwartungen, jedoch nicht ausnahmslos unseren langfristigen Ambitionen. Das Umsatzwachstum und die Verkaufszahlen 2018 waren gesund, externe Faktoren wie Zölle und steigender Preiswettbewerb in verschiedenen Märkten haben die Profitabilität negativ beeinflusst“, erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group. „Für 2019 erwarten wir weiteres Volumenwachstum, da wir weiterhin von unserem starken Produktportfolio und gesteigerten Produktionskapazitäten profitieren. Wir müssen aber realistisch bleiben und beachten, dass die Margen weiterhin unter kontinuierlichem Druck sind.“

Das Betriebsergebnis lag im vierten Quartal 2018 bei 4,5 Milliarden SEK (430,34 Millionen Euro*), was einen Anstieg um 25 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Der Umsatz kletterte im vierten Quartal um 20 Prozent auf 73,0 Milliarden SEK (7,0 Milliarden Euro*), da die Verkaufszahlen um 7,3 Prozent auf 169.700 Fahrzeuge stiegen. Die Umsatzrendite lag in diesem Zeitraum bei 6,2 Prozent (5,9 Prozent Q4 2017).

Weitere Informationen zum Jahresergebnis von Volvo Cars finden sich im Finanzbericht 2018 unter https://investors.volvocars.com/ oder im PDF-Jahresbericht

* Der den aktuellen Geschäftszahlen 2018 zugrundeliegende Wechselkurs: 1 Euro = 10,4597 SEK.
Die Reifenklasse basiert auf dem EU-Reifenlabel (EU-Reifenkennzeichnungsverordnung 1222/2009) für Kraftstoffverbrauchsangaben, die auf der Grundlage des Rollwiderstandes des Reifens ermittelt wird. Ein hoher Rollwiderstand eines Reifens hat einen höheren Kraftstoffverbrauch zur Folge. Auf dem EU-Reifenlabel wird der Roll- widerstand auf einer Skala von A bis G angegeben Dabei bezeichnet Kategorie A den geringsten, Kategorie G die Reifen mit dem höchsten Kraftstoffverbrauch.

Die angegebenen Kraftstoffverbrauchswerte und CO2-Emissionen wurden nach der neu eingeführten Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) ermittelt und zusätzlich nach dem Real Drive Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb gemessen. Bei den Angaben handelt es sich um WLTP-Messwerte, die nach NEFZ ausgewiesen werden. Die Motoren entsprechen damit der Abgasnorm EURO 6d-TEMP. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und auf der Website der DAT (http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html) unentgeltlich erhältlich ist.

Meldung: Volvo

Print Friendly, PDF & Email