Die Erde selbst liefert dem Menschen einen hervorragenden Baustoff. Aus Lehm sind bereits die ersten Städte gebaut, bis heute gibt es zahlreiche Beispiele auf der ganzen Welt. Das ökologische Potenzial des Baustoffs Lehm wurde mit der Zeit aus den Augen verloren. Was bislang fehlt, ist eine fundierte und übersichtliche Zusammenfassung der Möglichkeiten und Grenzen, der Risiken und Chancen dieses Materials, sowie das Wissen über die praktische Verwendung.

Diese Aufgabe holt der belgische Architekt und Autor Jean Dethier mit einem umfassenden Kompendium ökologischer Lehmbaustrukturen erstmals nach. “Lehmbaukultur. Von den Anfängen bis heute” gründet auf jahrzehntelanger, intensiver Recherche. Das zeigt die enorme Vielfalt dieser traditionellen Bauweise aus technischer, kultureller und historischer Sicht mit Beispielen aus etwa hundert Ländern weltweit.

Panorama einer fast vergessenen Baukultur durch Zeit und Raum, Typologien, Techniken und Kulturen – illustriert von mehr als 600 beeindruckenden Fotos und rund 100 Zeichnungen und Plänen. Einführend stellt der Autor die verschiedenen traditionellen, modernen und neuen Techniken des Lehmbaus weltweit vor, wie zum Beispiel Stampflehm, Wellerbauweise, Strohlehm, Adobe und auch hybride Techniken. Im Weiteren analysiert er einige der historischen Meisterwerke, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören: von den Tempeln und Palästen Mesopotamiens über die Chinesische Mauer zur Großen Moschee von Djenné in Mali. Ganze Stadtstrukturen wie Tenochtitlan in Mexiko oder einige typische marokkanische Medinas werden ebenso vorgestellt wie das vernakuläre bauliche Erbe vor allem in Afrika, aber auch Europa und Asien. Auch aktuelle Wohnbauten wie Sozialwohnungen in Marrakesch, Bogotà und einigen europäischen Städten oder die Wohnhäuser von Martin Rauch, sowie öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Museen und Märkte finden in diesem Buch ihre Würdigung. Fachautoren und Experten wie Francis Kéré, Martin Rauch, Anna Heringer oder Dominique Gauzin-Müller ergänzen den Band mit Texten zu den zeitgenössischen Möglichkeiten und künftigen Perspektiven des Lehmbaus.

Das Buch ist eine anregende, reich illustrierte Reise durch die vielfältige Lehmarchitektur rund um die Welt und zugleich ein Manifest für Ökologie und Nachhaltigkeit. Es wendet sich an Architekten und Fachleute ebenso wie an Baukultur interessierte Leser.

Meldung: gisela graf communications, Freiburg i. Brsg.

Lehmbaukultur
Von den Anfängen bis heute
von Jean Dethier
Hardcover, 512 Seiten
ca. 600 Abbildungen
Größe: 31 x 24 cm
ISBN 978-3-95553-490-5 (Deutsch)
Oktober 2019. Edition DETAIL, München

Print Friendly, PDF & Email