Die Frankfurter Buchmesse und das Deutsche Architekturmuseum (DAM) haben zum elften Mal den gemeinsam initiierten internationalen DAM Architectural Book Award verliehen. Die zehn Preisträger des Jahres 2019 waren:

  • Architektur der 1950er bis 1970er Jahre im Ruhrgebiet. Als die Zukunft gebaut wurde / Kettler, Dortmund
  • Baku. Oil and urbanism / Park Books, Zürich
  • Bovenbouw Architectuur. Living the Exotic Everyday / Flanders Architecture Institute, Antwerpen
  • Die Welt der Giedions. Sigfried Giedion und Carola Giedion-Welcker im Dialog / Scheidegger & Spiess, Zürich
  • Léon Stynen. A Life of Architecture 1899-1990 / Flanders Architecture Institute, Antwerpen
  • Lochergut – Ein Portrait / Quart Verlag, Luzern
  • Theodor & Otto Froebel. Gartenkultur in Zürich im 19. Jahrhundert / gta Verlag, Zürich
  • The Object of Zionism. The Architecture of Israel / Spector Books, Leipzig
  • Vom Baustoff zum Bauprodukt. Ausbaumaterialien in der Schweiz 1950-1970 /Hirmer Verlag, München
  • Veneč. Welcome to the Ideal / Gluschenkoizdat, Moskau

Der in seiner Art einzigartige Preis zeichnet die besten Architekturbücher eines Jahres aus, wobei nur die Bücher zur Geltung kommen, die innerhalb der Einsendefrist eingereicht wurden. Das sind jedes Jahr auf’s Neue eine ganze Menge an Werken. Nicht nur unter den Preisträgern wird dabei erstaunliches zu Tage gefördert. Denn Bücher sind Bestandteil einer lebendigen Kultur. Die Inhalte können auch sehr verschieden sein. Sachverhalte sollten stets kritisch betrachtet werden, was das Werk und seine Gestaltung um so aufregender erscheinen lässt.

Dem gemeinsamen Aufruf des vergangenen Jahres 2019 sind über 100 Architektur- und Kunstbuchverlage weltweit gefolgt. Eine Fachjury aus externen Experten sowie Vertretern des DAM hat aus 227 Einsendungen nach Kriterien wie Gestaltung, inhaltliche Konzeption, Material- und Verarbeitungsqualität, Grad an Innovation und Aktualität die zehn besten Architekturbücher des Jahres ausgewählt.

Der externen Fachjury gehörten in diesem Jahr an: Hendrik Hellige (Buchmesse Frankfurt), Michael Kraus (M Books Verlag), Friederike von Rauch (Fotografin), Florian Schlüter (Architekt, Vorstandsmitglied der Gesellschaft der Freunde des DAM), Adeline Seidel (Journalistin), David Voss (Designer)

Die internen Juroren waren: Peter Cachola Schmal (Direktor DAM), Annette Becker (Kuratorin DAM), Oliver Elser (Kurator DAM), Christina Budde (Kuratorin Architekturvermittlung DAM).

Das breite Spektrum der Themen und das hohe Niveau der Einsendungen hat die Jury vor eine große Herausforderung gestellt. Zum wiederholten Mal haben daher die Juroren entschieden, nicht nur zehn Preisträger zu bestimmen, sondern auch zehn weitere Einsendungen für die Shortlist des DAM Architectural Book Awards 2019 auszuwählen.

Die Preisverleihung fand am Abend des 16. Oktober 2019 in der Bibliothek des DAM statt.

Meldung: DAM

Print Friendly, PDF & Email