Wann:
2. November 2019 um 19:30 – 21:30
2019-11-02T19:30:00+01:00
2019-11-02T21:30:00+01:00
Wo:
Evangelische Petrusgemeinde, Gießen
Wartweg 9
35392 Gießen


Die Triosonaten für Orgel von Johann Sebastian Bach sind Kostbarkeiten, denen in Bachs Orgelwerk erste Ränge zukommen. Um 1730, als Bach Thomaskantor in Leipzig war, schrieb er sechs große Orgelsonaten; vermutlich als Unterrichtsmaterial für seinen ältesten Sohn Wilhelm Friedemann, der damals etwa zwanzig Jahre alt und ein sehr begabter Organist war. Das Autograph dieser Sonaten – Bachs wunderschöne Notenhandschrift – gehört zu den Schätzen der Berliner Staatsbibliothek.

Das Wort „Triosonate“ bedeutet hier, dass die beiden Manuale und das Pedal unabhängig und rein einstimmig geführt sind, was satztechnisch eine erhebliche Aufgabe darstellt. Der Musikphilosoph Christian Friedrich Daniel Schubart zählt einige der Kunststücke auf, mit dem der Organist J.S. Bach seine Hörer in Staunen versetzte: “Seine Faust war gigantisch. Er griff z.B. eine Duodezim [= Intervall mit 12 Tönen Abstand] mit der linken Hand und colorierte [= verzierte] mit den mittleren Fingern dazwischen” – fast ein anatomisches Wunder. Und weiter schwärmt Schubart: “Er machte Läufe auf dem Pedal mit der äussersten Genauigkeit; zog die Register so unmerklich durch einander, dass der Hörer fast unter dem Wirbel seiner Zaubereyen versank. Seine Faust war unermüdet und hielt tagelanges Orgelspiel aus. Er war Virtuos und Componist in gleichem Grade. Was Newton als Weltweiser, war Bach als Musiker.”

In diesem Konzert werden die Triosonaten mutig in neue Kontexte gestellt, wodurch sich innovative Klanghorizonte eröffnen.

In einer Gegenüberstellung erklingen zum einen zwei Sonaten als Original für Orgelbesetzung, zum anderen drei Jazz-Kompositionen des Stuttgarter Theorie-Dozenten Michael Spors, die sich frei und selbstbewusst auf die Bachschen Vorlagen beziehen.

Diese Kontraste ermöglichen ein bewussteres Hören und erfrischende, kraftvoll neue Zugänge zum Werk Bachs.

Es musizieren Trio Michael Spors:

Michael Spors, Klavier, Sebastian Schuster, Kontrabass, Christoph Raff, Schlagzeug und Marina Sagorski an der Orgel

Eintritt: 12,- /erm. für Studierende 10,-
Jugendliche bis 18. J. frei.

Print Friendly, PDF & Email