Ab 23. Januar 2020 im Kino: Im Jahre 2015 veröffentlichte Peter Wohlleben sein Buch “Das geheime Leben der Bäume”. Er stürmte damit über Nacht die Bestsellerlisten: Wie der Förster aus der Gemeinde Wershofen hat noch niemand über den deutschen Wald geschrieben. Die Dokumentation wirkt unmittelbar und lebensecht, so als wäre jemand direkt vor Ort und würde mit einem reden. Das ist erhellend, wenn der Jargon in dem Wohlleben erzählt, manchmal etwas nachlässig und lax wirkt, aber Peter Wohlleben befindet sich in Gesellschaft, währenddem ist unbedingte Interaktion gefragt. Auch der pädagogische Umgang mit Kindern fällt ihm dabei nicht schwer. Auf unterhaltsame Weise erzählt er von der Solidarität und dem Zusammenhalt der Bäume und trifft damit bei seiner stetig wachsenden Lesergemeinde einen Nerv: In Waldführungen und Lesungen bringt er den Menschen diese außergewöhnlichen Lebewesen näher. Wohlleben reist nach Schweden zum ältesten Baum der Erde, er besucht Betriebe in Vancouver, die einen neuen Ansatz im Umgang mit dem Wald suchen, er schlägt sich auf die Seite der Demonstranten im Hambacher Forst. Da er weiß, dass wir Menschen nur dann überleben werden, wenn auch der Wald versorgt ist.

Begleitet von einmaligen Naturaufnahmen von Jan Haft kommt der Bestseller ins Kino. Die fesselnde Dokumentation gibt einen faszinierenden Einblick in das komplexe Zusammenleben der Bäume und folgt gleichzeitig Peter Wohlleben dabei, wie er auch außerhalb der Landesgrenzen für ein neues Verständnis für den Wald wirbt. Auf diese Weise entsteht ein ebenso intimes wie humorvolles Porträt. Der Dokumentarfilm ist eine Constantin Film Produktion und wurde durch den FFF Bayern, FFA sowie DFFF gefördert. Das geheime Leben der Bäume erschien 2015 im Ludwig Verlag.

Print Friendly, PDF & Email