Kinostart 04. Juni 2020: Sanne und Markus kennen sich von zu Hause. Sie wollen gemeinsam Urlaub im Süden verbringen. An der Adresse ihres Hotels angekommen, müssen Markus und Sanne entsetzt feststellen: Sie befinden sich auf der falschen Insel! Markus hat versehentlich einen Flug nach La Palma statt Las Palmas gebucht. Sie fahren mit dem Auto auf der Insel in der Gegend herum. Aus der Not heraus steigen sie schließlich in ein Ferienhaus ein und beginnen ein Rollenspiel mit neuen Identitäten. Sie tun so als ob ihnen das Haus zur Verfügung stünde. Zu Anfang entwickelt sich das jugendliche Rollenspiel und beginnt heiter zu werden, sie geben sich beide als Einheimische aus, was sehr aufregend wirkt. Um den Beziehungsfrieden ansatzweise zu retten, wird Markus erfinderisch: Markus behauptet, das leere Ferienhaus wäre seines. Im Rollenspiel wird er zu Pablo, einem maskulinen und aufregenden Spanier, in den Sanne sich neu verlieben kann. Sanne schlüpft nach einigem Zögern in die Rolle der Alba, einer lasziv verführerischen Spanierin.

Filmposter

Zwischen skurrilen Situationen und Begegnungen beginnen beide sich neu kennenzulernen, bis sich langsam wieder die alten Beziehungsmuster einschleichen… Das Spiel, das Sanne und Markus begonnen haben, war die aufregende Neuentdeckung ihrer Beziehung, doch mit der Zeit wird die Situation zunehmend destruktiver, als sich beide in alte Rollenmuster begeben. Die Herausforderungen des Erwachsen sein fällt ihnen schwer. Markus will erwachsen sein und Familie gründen mit Sanne, die Anforderungen an ihn sind aber hoch, er kann nicht alle Bedingungen ohne weiteres erfüllen. Was Sanne ihm zum Vorwurf werden lässt. Doch ist sie nicht besser in dieser Hinsicht, denn sich versucht genau wie er Fuß im Leben zu fassen. Beide stecken voller Illusionen, sind nicht von vornherein abgeklärt genug, um diese Probleme zu bewältigen und die Situation zu überblicken.

S t a b / C r e w

PRODUKTION  – DREIFILM, Julian Anselmino
in Zusammenarbeit mit Enróllate Films
BUCH & REGIE  – Erec Brehmer
BILDGESTALTUNG  –  Julian Krubasik
SCHNITT  –  Clifford Palmer
VFX  –  Sebastian Schanz
MUSIK  –  David Reichelt
SZENENBILD  –  Marcel Beranek
TON  –  Jannik Flieger
TONMISCHUNG  –  Andrew Mottl
PRODUKTIONSLEITUNG  –  Alexa Haag, Julian Anselmino
VERLEIH FOUR GUYS Film Distribution

Print Friendly, PDF & Email